info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Koelnmesse GmbH |

Zwei spannende Diskussionsrunden bereichern die DMS 2007

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


„Die Zukunft von ECM“ und „Elektronische Archivierung – das Gedächtnis der Informationsgesellschaft“


Köln – Während zahlreiche Unternehmen ECM - Enterprise Content Management Lösungen einsetzen, um ihren Unternehmenserfolg maßgeblich zu steigern oder gesetzeskonform zu handeln, sehen Experten bereits einen starken Wandel von ECM in seiner jetzigen Ausprägung. Die für Messebesucher der DMS 2007 in Köln frei zugängliche Diskussionsrunde „Die Zukunft von ECM“ am Dienstag, den 25.09.2007 zwischen 13:00 und 14:00 Uhr verspricht daher einiges. Auch die Diskussion zum Thema „Elektronische Archivierung – das Gedächtnis der Informationsgesellschaft“ am Donnerstag, den 27.09.2007, ebenfalls zwischen 13:00 und 14:00 Uhr, wird spannend. Denn immer mehr Informationen werden gespeichert, sind aber oft dann nicht greifbar, wenn sie benötigt werden oder gehen unwiederbringlich verloren. Und in welchem Dateiformat sollte archiviert werden? Viele Antworten auf diese Fragen erwarten die Interessierten. Unter der bewährten Moderation des Hamburger Unternehmensberaters und renommierten Experten Dr. Ulrich Kampffmeyer, Geschäftsführer und Inhaber der PROJECT CONSULT Unternehmensberatung, diskutieren namhafte Vertreter der ECM-Branche diese Themen.

Die Zukunft von ECM

Die Informationstechnologiebranche benutzt nicht nur viele Abkürzungen, sie formuliert auch gerne neue Aussagen. Vor rund 10 Jahren spaltete die Begriffsbestimmung Groupware oder Workflow die Lager der Experten und Anwender, heute geschieht das mit der Definition von ECM. Solche Diskussionen tragen freilich mehr zur Verwirrung der Anwender bei, als dass sie konkreten Nutzen brächten. Dr. Ulrich Kampffmeyer sieht das so: „ECM ist eine notwendige IT-Infrastruktur, und es ist keinesfalls eine Frage, ‚ob’ man ECM einsetzt, sondern nur noch ‚wie’ und ‚wann’.“

Welche Vorteile bieten also ECM-Lösungen? Für welche Einsatzzwecke sind sie geeignet? Wie lassen sich die im Überfluss vorhandenen Informationen sinnvoll für die Arbeitsprozesse nutzen? Welche gesetzlichen Vorschriften muss ein Unternehmer heute erfüllen?
Antworten darauf geben Dirk Bode, CEO von fme, Stefan Pfeiffer, Marketing Manager ECM von IBM Deutschland, Werner Weiss, Geschäftsführer insiders technologies, Joachim Freitag, Director Business Development bei OpenText, Volker John, Director Product Management, Saperion, und Dr. Michael Schaefer, Director ECM bei Westernacher.

Die Podiumsdiskussion findet am Dienstag, dem 25.09.2007, auf der DMS EXPO am ,Vertical Spot’ in der Messehalle 7 statt. Details, Photos, Zitate und Kommentare der Teilnehmer sind unter http://www.project-consult.net/Files/Pressenotiz_DMSEXPO2007_ECM_20070810.pdf abrufbar.

Elektronische Archive - das Gedächtnis der Informationsgesellschaft
1999 prägte der damalige EU-Kommissar Erkki Liikanen während des DLM-Forums in Brüssel den Satz: „Elektronische Archive sind das Gedächtnis der Informationsgesellschaft“. Inzwischen wird fast alles gespeichert und archiviert, was auf den Monitor kommt. Nach dem Motto ,Speicherplatz kostet nichts’ wird vieles erstmal gesammelt und abgelegt. Dass gespeicherte Daten aber auch verloren gehen können, ist uns spätestens seit den Terroranschlägen auf das World Trade Center bewusst. Zusätzlich zwingen die Gesetzgeber Unternehmen aller Welt dazu, steuerrelevante Informationen mindestens zehn Jahre digital für eventuelle Prüfungen aufzubewahren und verfügbar zu machen, im Fachjargon Compliance-Vorschriften genannt. Die Flut von E-Mails überrollt inzwischen jeden. Immer schneller muss reagiert, immer mehr Information müssen verarbeitet werden. Alles das führt nach Auffassung von Kampffmeyer dazu, dass nicht mehr der Mensch die Informationen beherrscht, sondern die Informationen den Menschen.

Wie das „Gedächtnis der Informationsgesellschaft“ bewahrt werden kann, wie Nutzen durch die Bereitstellung archivierter Inhalte als Wissen und in Prozessen umgesetzt werden kann und wie man grundsätzlich der Informationsflut Herr wird, darauf wissen folgende Teilnehmer der Diskussionsrunde Antworten: Christoph Pliete, Vorstand der d.velop AG, Roberto Nagel, Technical Director bei Document Dialog, Andreas Faltinek, Sales Director Germany der Hitachi Data Systems, Ulrich Leuthner, Program Director, ECM Product Marketing der IBM Corporation, von Iron Mountain Susanne Richter-Wills, Head of Conversion Services IME, und Dr. Hans Bärfuss, CEO der PDF Tools.

Die Podiumsdiskussion findet am Donnerstag, 27.09.2007, von 13:00 bis 14:00 ebenfalls im ,Vertical Spot’ der Halle 7 während der DMS EXPO statt. Details, Photos, Zitate und Kommentare der Teilnehmer sind unter http://www.project-consult.net/Files/Pressenotiz_DMSEXPO2007_Archiv_20070810.pdf abrufbar.

Über die DMS:
Die erste DMS EXPO wurde 1995 in Stuttgart mit knapp 70 Ausstellern aus den Bereichen Elektronische Archivierung, Imaging und Dokumentenmanagement eröffnet. 1998 zog das jährliche Branchen-Highlight mit inzwischen mehr als 220 Ausstellern nach Essen. In 2006 feierte die DMS EXPO ihre erfolgreiche Premiere in Köln und findet seitdem in den neuen Messehallen der Koelnmesse statt.

Ihre Redaktionskontakte:

Koelnmesse GmbH
Jennifer Hees
Messeplatz 1
D-50679 Köln
Telefon: + 49 221 821-2721
Telefax: + 49 221 821-3446
E-Mail: j.hees@koelnmesse.de
Internet: http://www.dms-expo.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: http://www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marleen Schendel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 532 Wörter, 4339 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Koelnmesse GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Koelnmesse GmbH lesen:

Koelnmesse GmbH | 25.06.2015

Koelnmesse-Bilanz 2014: Gutes Ergebnis zwischen zwei Rekordjahren

Deutlich über Plan: Umsatz 231,2 Mio. Euro, Ergebnis minus 3,3 Mio. Euro 81 Veranstaltungen, mehr als 34.000 Aussteller, 2,1 Mio. Besucher Wichtige Weichenstellung: Investitionsprogramm Koelnmesse 3.0 Die Koelnmesse hat im Jahr 2014 deutlich bessere...
Koelnmesse GmbH | 11.05.2015

Unternehmerforum bietet praxisbezogenen Erfahrungsaustausch zu Indien

Ein Jahr nach dem Regierungswechsel in Indien ist die Euphorie im Land groß. Die Wirtschaftsgemeinschaft erwartet umfassende Reformen und den Abbau von Bürokratie und Marktzugangsbeschränkungen in der drittgrößten Volkswirtschaft Asiens. Ob der ...
Koelnmesse GmbH | 15.07.2010

Neues Messe-Duo aus DMS EXPO und IT & Business

Die Koelnmesse und Messe Stuttgart haben Anfang Juli vereinbart, ihre Kompetenzen im Bereich IT-Fachveranstaltungen zu einem starken Veranstaltungsverbund im Herbst zu bündeln. Die Digital Management Solution Expo (DMS EXPO), Europas Leitmesse für ...