info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

Borland stellt C++ Produkt-Strategie vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue Entwicklungs-Umgebungen für Linux, Windows und die Symbian-Plattform geplant


Langen, 29. Januar 2002. Borland portiert im Jahr 2002 die Entwicklungs-Umgebung C++Builder auf verschiedene Plattformen. Eine Linux-Version der Software für das Rapid Application Development (RAD) wird noch im ersten Halbjahr 2002 auf den Markt kommen. Weiterhin geplant: Der neue C++ Builder 6 für Windows mit Unterstützung für Web Services in einer C++-Visual-Development-Umgebung. Damit wird C++ Builder Plattform-übergreifend einsetzbar und unterstützt in Zukunft die Entwicklung von Windows- und Linux-Applikationen. Als dritte Variante wird Borland eine neue C++-Entwicklungs-Umgebung für die Symbian-Plattform anbieten, die speziell auf die Entwicklung von Applikationen für mobile Endgeräte ausgerichtet ist.

Mit dieser Produkt-Strategie erschließt sich Borland einen großen Markt: Die Analysten von IDC gehen davon aus, dass über 2,6 Millionen Entwickler C++ nutzen. Damit ist C++ die Programmiersprache, die weltweit am häufigsten genutzt wird. Rikki Kirzner, Research Director Application Development and Deployment bei IDC sagt dazu: „C++ ist die führende und bevorzugte Programmiersprache von Entwicklern weltweit. Linux ist ein Betriebssystem, das in den vergangenen Jahren immer beliebter wurde. Software-Hersteller, deren Lösungen Linux und Web Services unterstützten, erfüllen die steigenden Anforderungen von Entwicklern und Unternehmen gleichermaßen.“

Einer für alles

Borland’s Produkt-Strategie zielt darauf ab, Unternehmen jeder Größe bei der Entwicklung von Applikationen die freie Wahl des Betriebssystems zu lassen. Als erstes Unternehmen am Markt stellte Borland zwei RAD-Entwicklungs-Umgebungen vor, mit denen sich Web Services Plattform-übergreifend erstellen und einsetzen lassen: Kylix 2 für Linux und Delphi 6 für Windows. Jetzt weitet Borland dieses Technologie-Konzept auf C++ aus: die neuen Versionen des C++ Builder für Windows, Linux und Symbian OS werden ebenfalls Web Services unterstützten und dafür sorgen, dass entsprechende Applikationen Plattform-übergreifend entwickelt und eingesetzt werden können.

„Wenn wir uns auf dem Markt umsehen, dann können wir davon ausgehen, dass Borland auch in diesem Fall wieder die Nase vorn hat: Wir sind bis dato der erste Anbieter einer RAD-Lösung auf C++-Basis, die Web Services unterstützt“, erklärt Josef Narings, General Manager Deutschland, Österreich, Schweiz.

Zum Unternehmen Borland

Borland bietet Plattformen für E-Business-Implementierungen. Software-Lösungen von Borland ermöglichen es Unternehmen, die Produktivität ihrer Entwickler zu steigern und Projekte schneller fertig zu stellen. Borland E-Business-Implementierungs-Plattformen umfassen Software für die Applikations-Entwicklung und -Infrastruktur sowie das Applikations-Management. Unternehmen, die Wert auf kurzes Time-to-Market, hohe Produktivität, Leistung und Verfügbarkeit legen, vertrauen auf die Betriebssystem-unabhängigen Plattformen von Borland.

Das 1983 gegründete, weltweit operierende Unternehmen Borland hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter http://www.borland.de beziehungsweise http://www.borland.com zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Corinna Kraft, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 417 Wörter, 3426 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...