info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AIIM Europe |

AIIM zeigt wie’s geht: In zwölf Schritten ECM-Projekte erfolgreich realisieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Internationaler Anwender-Fachverband stellt Kurzanleitung zum Download bereit


Worcester (UK). Der internationale Anwender-Fachverband AIIM Europe – the ECM Association – hat jetzt eine Aufstellung mit zwölf Schritten zur erfolgreichen Realisierung von ECM-Projekten herausgegeben. Sie fasst die gesamte Projekterfahrung der Spezialisten zusammen zu einer handlichen Anleitung für Unternehmen, die eine ECM-Strategie einführen wollen. Unter den großen Eckpunkten Compliance, Informationsverfügbarkeit, Collaboration und Kostenreduktion finden Interessenten nützliche Erläuterungen und Hinweise, wie sie ihr Unternehmen zielsicher von den Vorteilen eines umfassenden Informationsmanagements profitieren lassen können. Das englischsprachige Dokument steht ab sofort unter www.aiim.org.uk kostenfrei zum Download bereit.

Ob Unternehmen eine Lösung dafür suchen, die zunehmend komplexen regulatorischen Anforderungen zu erfüllen, oder einfach nur ihre Informationen effektiver verwalten und im Zugriff haben wollen: Richtige Planung ist der Schlüssel zur erfolgreichen Einführung eines Enterprise Content Management Systems (ECM). Der internationale Anwender-Fachverband AIIM Europe – the ECM Association – hat jetzt einen exemplarischen Projektverlauf in zwölf Schritte unterteilt, die Unternehmen als Anleitung und Hilfe bei der Implementierung eines ECM dienen sollen.

„Wer sich an diese zwölf Schritte hält, hat nach unserer Auffassung gute Chancen für ein erfolgreiches ECM-Projekt. Auch wenn die Aufstellung zunächst wie eine einfache Schritt-für-Schritt Anleitung erscheint, so laufen doch einige der Punkte gleichzeitig ab: Schließlich vereint ein ECM-System eine komplexe Ansammlung von zusammenarbeitenden Technologien unter seinem Dach“, erläutert Drs. Hanns Köhler-Krüner, Director Global Education Services EMEA der AIIM Europe.

Als die vier “Nutzen-Eckpfeiler” von ECM hat die AIIM Europe die Themen Compliance, Verfügbarkeit, Collaboration und Kostenreduktion herausgearbeitet. In dem Maß, in dem Unternehmen mit ihrem ECM-Projekt voran kommen, sollte sich die Investition vorteilhaft bemerkbar machen - durch Reduzierung der täglichen Kosten, Verbesserung des Kundenservices und die Risikominimierung für Verstöße gegen Compliance-Richtlinien.

Neben der Bearbeitung rein technischer Aspekte wie Systemanforderungen und IT-Infrastrukturen geht es vor allem auch darum, das Projekt selbst richtig zu managen und zu kommunizieren. Dann lassen sich Risiken minimieren und maximale Wertschöpfung erzielen. Hierfür gibt der Zwölf-Schritte-Katalog der AIIM Europe differenzierte Anleitungen. Des weiteren liefert er Hinweise für die korrekte Bestandsaufnahme von Unternehmensinformationen, die Aufstellung von Klassifizierungsschemata und die Durchführung von Projekt-Piloten. Im letzten Schritt geht es zum Abschluss um Dinge, die nach einer erfolgten Einführung zu beachten sind, wie die Messung von Nutzenerfolgen oder die Aufstellung kontinuierlicher Schulungspläne.


Über AIIM Europe – the ECM Association
AIIM Europe ist die europäische Tochter von AIIM International (Association for Information and Image Management), dem internationalen Fachverband für Hersteller, Anbieter und Anwender von Enterprise Content Management Technologien. Seit über 60 Jahren agiert die Non-Profit-Organisation als Mittler zwischen Anwendern und Technologien. Als solcher organisiert er Informationsveranstaltungen, unterstützt die Ausrichtung von internationalen Fachmessen, gibt Marktstudien heraus und unterhält ein Informations-Portal im Internet. So werden Technologien rund um die Verwaltung von Dokumenten, Inhalten, Records und Geschäftsprozessen transparent gemacht. Mit ihnen können Organisationen Kosten reduzieren und ihren Kundenservice verbessern. Sie schaffen die wichtigen Verbindungen zwischen Mitarbeitern, Prozessen und Projekten, die die Basis für eine wertschöpfende Nutzung von Unternehmensinformationen sind. AIIM bietet zu diesem Komplex auch eine Reihe von zertifizierten Schulungen zum ECM und ERM Master an.

Der Verband wurde 1943 gegründet und verfügt heute über rund 70.000 Mitglieder.
AIIM Europe arbeitet mit vielen lokalen Verbänden zusammen, unter anderem in Deutschland mit dem VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e.V.


Ihre Redaktionskontakte:

AIIM Europe
Hanns Köhler-Krüner
The IT Centre, 8 Canalside
Lowesmoor Wharf
UK-Worcester, WR1 2RR
Tel.: + 44 1905 727600
Fax: + 1 240 494 2698
hkohler-kruner@aiim.org
www.aiim.org

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel.: +49 451 88199-12
Fax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de
www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Lüthje, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 488 Wörter, 3921 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AIIM Europe lesen:

AIIM Europe | 16.04.2009

Fachverband AIIM stellt überarbeitete Schulungsprogramme für ECM und ERM vor

“Unternehmen ertrinken in ihren Informationen aus E-Mails, Office-Dokumenten, eingehenden Nachrichten und Blogs. Gleichzeitig kann das Missmanagement geschäftsrelevanter Informationen Unternehmen massiv schädigen oder ihre Entwicklung beeinträcht...
AIIM Europe | 30.01.2009

AIIM und CMS Watch präsentieren „AIIM Essentials“ Kursangebot

„Die AIIM Essentials wurden entwickelt, um Unternehmens- und Behördenanwendern einen sachlichen Einblick in spezifische Themen zu ermöglichen, die relevant für die heutigen, andauernd sich wandelnden Technologie- und Geschäftslandschaften sind“...
AIIM Europe | 28.01.2009

Weltweite AIIM Untersuchung bestätigt: PDF-Format ist erste Wahl zur Archivierung von Dokumenten

Das zeitaufwendige Speichern auf Mikrofilm oder -fiche wird immerhin noch von 43% der befragten Organisationen genutzt. Experten gehen davon aus, dass sich diese Zahl in den nächsten fünf Jahren fast halbiert. 34% speichern darüber hinaus bereits ...