info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS zum fünften Mal in Folge unter den Top Ten der beliebtesten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Aktuelle Fortune-Studie "100 Best Companies to Work For" listet SAS auf Rang Drei

Der Business-Intelligence-Marktführer SAS nimmt auch in diesem Jahr wieder einen Spitzenplatz in der Liste der beliebtesten Arbeitgeber der USA ein: SAS liegt im aktuellen Ranking "100 Best Companies to Work For" auf Rang Drei. Diese Studie wird vom US-amerikanischen Wirtschaftsmagazin Fortune erstellt. SAS, weltweit größtes Software-Unternehmen in privater Hand, ist seit Beginn der Umfrage 1996 in jedem Jahr unter den Top Ten vertreten – eine solche Anerkennung der Beschäftigtenpolitik konnte neben SAS nur ein weiteres Unternehmen verzeichnen.

Die Initiatoren konnten in diesem Jahr eine Rekordbeteiligung bei der Umfrage verbuchen: Ingesamt 279 Unternehmen haben sich um die Aufnahme in die Liste der beliebtesten Arbeitgeber beworben – eine Steigerung um fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch die Zahl der zufällig ausgewählten Beschäftigten, die den Fragebogen zur Unternehmenskultur ausgefüllt zurückschickten, lag so hoch wie nie zuvor: 44.848 Mitarbeiter beteiligten sich an der Studie. Neben den Ergebnissen dieser Umfrage zog Fortune für das Ranking auch eine vom Great Place to Work Institute vorgenommene Evaluation der jeweiligen Unternehmenspolitik heran.

Der ausgezeichnete dritte Platz von SAS ist das Ergebnis einer Unternehmensphilosophie, die konsequent die Interessen und Bedürfnisse seiner Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellt und das nicht nur in den USA, sondern auch bei SAS Deutschland: So lässt SAS seinen Beschäftigten einen großen Freiraum bei der Gestaltung der Arbeitszeiten – eine wichtige Voraussetzung für selbstverantwortliches, produktives Arbeiten. Mit vielfältigen, auf die Wünsche der Beschäftigten abgestimmten Formen der Teilzeitarbeit ermöglicht SAS seinen Mitarbeitern, außerberufliche Interessen und die Karriere miteinander zu verbinden.

Der Erfolg im "100 Best Companies to Work For"-Ranking ist für SAS eine hervorragende Grundlage für den weiteren Ausbau seines Mitarbeiterstammes in den USA und in anderen Ländern: So sollen die Beschäftigtenzahlen bei SAS Deutschland in den nächsten Jahren um jeweils 20 bis 25 Prozent steigen.

"Dieses hervorragende Ergebnis zeigt einmal mehr, dass SAS mit seiner mitarbeiterfreundlichen Unternehmenspolitik auf dem richtigen Weg ist", freut sich Anne Dörrhöfer, Director Human Resources bei SAS Deutschland. "Wer gute und kreative Mitarbeiter rekrutieren und langfristig binden will, muß für eine angenehme Arbeitsatmosphäre und das Wohlbefinden seiner Mitarbeiter sorgen. Mit unseren flexiblen Arbeitszeit- und Teleworking-Modellen ermöglichen wir unseren Mitarbeitern, einen Ausgleich zwischen Privatleben und Beruf zu finden – Kinder und Karriere sind damit bei SAS kein Widerspruch."

circa 2300 Zeichen

Diesen Text können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

Über SAS

Mit Software und Services von SAS sind Unternehmen in der Lage, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 37.000 Unternehmen und Organisationen mit Lösungen von SAS – darunter 98 Prozent der Fortune 100- und 90 Prozent der Fortune 500-Unternehmen. Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute das weltweit größte Softwareunternehmen in privater Hand. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). Sitz von SAS Deutschland ist Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:


SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162

D-69118 Heidelberg

Fon +49 (0)62 21 / 415-0

Fax +49 (0)62 21 / 415-140

http://www.sas.de

Petra Moggioli

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15

Petra.Moggioli@ger.sas.com

Claudia Steppacher

Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14

Claudia.Steppacher@ger.sas.com


Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner

Public Relations GmbH

Burgauerstraße 117

D-81929 München

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0

Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99

http://www.haffapartner.de

Barbara Wankerl

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40

sas@haffapartner.de

Sebastian Paulsy

Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46

sas@haffapartner.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 545 Wörter, 4388 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...