info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Dell |

Mehr Energieeffizienz, weniger Administration: Dells neue Blade-Serie PowerEdge M

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Frankfurt am Main, 21. Januar 2008 - Dell präsentiert seine neue Blade-Serie PowerEdge M: Das Blade-Gehäuse PowerEdge M1000e und die Blade-Server PowerEdge M600 und M605 sind äußerst energieeffizient und lassen sich ebenso einfach erweitern wie managen. Die neuen Systeme eignen sich insbesondere für Virtualisierungen und IT-Konsolidierungen.

Dells PowerEdge-M-Serie wurde speziell entwickelt, um IT in Unternehmen zu vereinfachen und die hohen Umweltanforderungen in Rechenzentren abzudecken. Die neue Blade-Serie umfasst das modulare Blade-Gehäuse PowerEdge M1000e und die Blade-Server PowerEdge M600 und M605, die von jeweils zwei Intel-Xeon- oder AMD-Opteron-Quad-Core-Prozessoren angetrieben werden und bis zu 60 Prozent kompakter sind als herkömmliche 1U-Server. Im Dell PowerEdge M1000e finden insgesamt 16 PowerEdge M600 und M605 Platz.

Mit Dells Energiespar-Technologie Energy Smart verbraucht Dells PowerEdge-M-Serie bis zu 19 Prozent weniger Strom als vergleichbare Systeme. Gleichzeitig bietet sie bis zu 12 Prozent mehr Leistung und eine bis zu 29 Prozent bessere Performance pro Watt. Die PowerEdge-M-Serie kommt komplett ohne bleihaltige Komponenten aus und ist damit besonders umweltverträglich.

Das 10U-hohe Dell PowerEdge M1000e ist zudem das bislang einzige Blade-Gehäuse, das sich ganz ohne Werkzeuge erweitern lässt. Sämtliche Komponenten bis hin zu den Switch Interconnects können einfach aufgesteckt werden. Die sonst so lästige Schrauberei entfällt. Aufgrund des modularen Aufbaus können Anwender problemlos dynamische und skalierbare I/O-Infrastrukturen aufbauen. Mit Dells Flex-I/O-Switch-Technologie lassen sich Netzwerkkapazitäten bei steigenden Anforderungen einfach und effektiv erweitern und modifizieren. Das Dell PowerEdge M1000e bietet folgende Connectivity-Optionen:

* Der Ethernet-Blade-Switch Dell PowerConnect M66200 mit vier 1-Gb/s-Anschlüssen und optionalen Ports für Stacking-Upgrades oder 10-Gb/s-Ethernet

* Drei Cisco-Ethernet-Switch-Optionen (ein Switch mit allen 1-Gb-Ports, 1-Gb/s-Ports inklusive eines Stacking-Ports oder einer Kombination aus 1-Gb/s-Ethernet- und 10-Gb/s-Ethernet-Anschlüssen inklusive Stacking). Darüber hinaus wird es auch eine Infiniband-Switch-Option von Cisco geben

* Zwei Brocade-Switch-Optionen (ein Standard-FC4-Switch oder ein kostengünstiger Aggregator)

* FC4 HBAs von QLogic und Emulex sowie eine Infiniband-Mezzanine-Karte von Mellanox

* Fibre-Channel- und Ethernet-Optionen für Anwender mit bestehenden Switch-Infrastrukturen, darunter ein Ethernet-Pass-Through-Modul, das mit 10, 100 oder 1.000 Mb/s läuft.

Dell liefert die PowerEdge-M-Serie standardmäßig mit seiner Systemmanagement-Suite OpenManage aus, die umfangreiche, einfach zu bedienende Management-Tools zur Verfügung stellt. Darüber hinaus bietet die PowerEdge-M-Serie zahlreiche weitere kostenlose Management-Features, darunter:

* Zentrale Management Controller für redundante und sichere Zugriffe beim Management mehrerer Gehäuse und Blades von einer Konsole aus

* Dynamisches Power Management für den optimalen Betrieb

* Echtzeit-Reports über den Stromverbrauch

* Integrierte KVM (Keyboard, Video, Mouse) für einfachen Set-Up, Einsatz und Integration in bestehende KVM-Infrastrukturen.

Erhältlich ist Dells PowerEdge-M1000e-Gehäuse ab Ende Januar ab 3.999 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (4.759 Euro inklusive Mehrwertsteuer). Die Blade-Module PowerEdge M600 und M605 kosten ab 1.499 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer (1.784 Euro inklusive Mehrwertsteuer). Nähere Informationen dazu unter www.dell.de/blade-server.

Diese Presseinformation sowie Bildmaterial kann unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Dell bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf offenen Industrie-Standards basieren und ganz auf die individuellen Anforderungen seiner Kunden zugeschnitten sind. Mit seinem direkten Geschäftsmodell ist Dell zu einem der weltweit führenden Computerhersteller geworden. Auf der Fortune-500-Liste belegt das Unternehmen Rang 34. Weitere Informationen zu Dell können im Internet unter www.dell.de abgerufen werden. Unter www.dell.com/conversations bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme. Live-News von Dell gibt es unter www.dell.com/RSS.

Weitere Informationen:

Dell GmbH
Michael Rufer
Public Relations Manager
Dell Central Europe
Tel.+49-69-9792-3271
Fax +49-69-34824-3271
michael_rufer@dell.com
www.dell.de

PR-COM GmbH
Sabine Kastl
Account Manager
Tel. +49-89-59997-757
Fax +49-89-59997-999
sabine.kastl@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.dell.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ferdinand Schörcher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 464 Wörter, 4285 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Dell lesen:

Dell | 29.10.2009

Energie-Pionier juwi setzt auf Dell-Lösungen

juwi wurde 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher gegründet. Die Energie-Pioniere wollten nicht nur einfach Projekte realisieren, sondern verfolgten von Beginn an ein großes Ziel: die Energieversorgung zu 100 Prozent auf erneuerbare Ressource...
Dell | 28.10.2009

Dell Latitude XT2 XFR: Multitouch-Tablet-PC für den Einsatz unter Extrembedingungen

Der Latitude XT2 XFR ist die ideale Lösung für den Außeneinsatz unter extremen Umgebungsbedingungen, zum Beispiel bei der Polizei, der Feuerwehr, Rettungskräften oder dem Militär. Auch für Außendienstmitarbeiter oder Servicetechniker, die auf ...
Dell | 28.10.2009

Dell vereinbart Kooperation mit Juniper Networks

Dell wird ausgewählte Produkte des Netzwerkausrüsters Juniper künftig unter dem eigenen PowerConnect-Brand vertreiben: Das betrifft die MX Series Services Router, EX Series Ethernet Switches und SRX Series Services Gateways sowie die JUNOS-Softwar...