info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) |

Personalplanung 2015: Mut zum Wandel lohnt sich!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


bdvb-Podiumsdiskussion über die neuen Anforderungen an das Personalmanagement am 27. Februar 2008, 18:00 Uhr, im Industrie-Club Düsseldorf


Unternehmen müssen begreifen, dass sie mit im Durchschnitt älteren Belegschaften arbeiten und innovativ bleiben müssen, um sich im weltweiten Wettbewerb zu behaupten. Zukunftsorientiertes Personalmanagement bekommt unter diesen Bedingungen einen neuen Stellenwert, der gerade KMU (kleine, mittelständische Unternehmen) vor große Herausforderungen stellt. Das Potenzial des Humankapitals zu nutzen, wird zum alles entscheidenden Erfolgsfaktor für die Unternehmen.

Um sein Unternehmen demographiefest zu machen, müssen sich alle Bereiche mit diesem Thema auseinandersetzen. Das ist mit Zeit und Kosten - übrigens beides oft genannte Gründe, warum sich Unternehmen bisher noch nicht mit dem Thema beschäftigen – verbunden. Namhafte Vertreter aus der Wirtschaft gehen im Rahmen von Kurzreferaten und einer anschließenden Podiumsdiskussion darauf ein, wie sich demographiebewusste Personalpolitik für Unternehmen rechnet. Dies wird anhand von Beispielen aus der Praxis aufgezeigt.

Die Veranstaltung des Bundesverbandes Deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb) findet am 27. Februar 2008 von 18:00 bis ca. 21:00 Uhr ( mit Imbiss) im Industrie-Club, Elberfelderstr. 6, 40213 Düsseldorf, statt.

Referenten / Podiumsteilnehmer:
- Udo Michelbrink, Adecco Personaldienstleistungen GmbH,
- Martin Wollziefer, Geschäftsbereichsleiter Personal, koelnmesse
- Dr. Hans Marenbach, Pflitsch GmbH & Co. KG, Hückeswagen
- Dr. Christiane Otto, Impuls-Werkstatt für Trends und Chancen des Alters
- Peter Schöler, Personalleiter Viega, Attendorn
Einführung: Ursula Liphardt, punto.1, Köln, bdvb-Projektleiterin
Moderator der Podiumsdiskussion: Martin Seiwert, Redakteur der WirtschaftsWoche.

Teilnahmegebühren (inkl. Imbiß mit Getränken):
15 Euro für bdvb-Mitglieder und Partner, 20 Euro für Nichtmitglieder, 10 Euro für
Studierende bdvb-Mitglieder, 15 Euro Studierende Nichtmitglieder.
Anmeldung: bdvb-Geschäftsstelle, info@bdvb.de, Fax 0211-379468.

Der bdvb
Der 1901 in Berlin gegründete unabhängige Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) vertritt über die Teildisziplinen hinweg die Interessen aller Wirtschaftswissenschaftler in Studium und Beruf. Als anerkannter und größter Verband der Wirtschaftsakademiker unterstützt er die interdisziplinäre Diskussion und ist ein Forum für den fachlichen Gedankenaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis.

Kontakt:
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (www.bdvb.de)
Dr. Arno Bothe
Tel. 0211-372332


Web: http://www.bdvb.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Arno Bothe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 292 Wörter, 2535 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Dr. Alexandra Rohlmann (32) tritt heute die Nachfolge von Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger an, der ein Viertel Jahrhundert die Geschäfte des bdvb geführt hat.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) lesen:

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.02.2014

Internationale Konferenz befasst sich in Düsseldorf mit der Eurokrise

Am 27. und 28. März 2014 lädt das Forschungsinstitut des bdvb e.V. in Kooperation mit dem Europäischen Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal zu einer internationalen Konferenz in den Düssel...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.09.2012

Ökonomie und Glück - ein kompliziertes Verhältnis

Seit Jahrtausenden beschäftigt es Denker, Forscher - und jetzt auch Wirtschaftswissenschaftler: Glück ist so etwas wie ein Menschheitsthema. Doch wie passen Ökonomie und Glück zusammen? In der wirtschaftlichen und politischen Praxis steht bis heu...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 09.12.2010

bdvb fordert Eigenkapitalvorschriften für Staatsanleihen überschuldeter Euro-Länder

Im vierten Jahr der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Fiskalpolitik vom Stabilitätsanker zum Risikofaktor geworden. Die massiven Haushaltsprobleme in den Ländern der südlichen Peripherie der EU und in Irland treiben die Eurozone an d...