info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CREDANT Technologies |

CREDANT Technologies setzt mit Full Data Encryption2 einen neuen Sicherheitsstandard für den Schutz vertraulicher Daten auf mobilen Endgeräten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sicherheit vor unbefugtem Zugang nicht nur durch Außenstehende sondern auch durch Insider


München, 19. Februar 2008 – Mit der neuesten Version von CREDANT® Mobile Guardian Enterprise Edition (CMG v6.0) hat CREDANT Technologies, marktführender Anbieter von Datensicherheits-lösungen, einen neuen Standard für die Sicherheit von Daten auf mobilen Endgeräten und externen Speichermedien gesetzt. Mit dem Verschlüsselungsstandard Full Data Encryption2 bietet CREDANT speziell für Windows- und Vista-Plattformen die erste integrierte Lösung, die Daten nicht nur vor unbefugtem Zugriff von außen, sondern auch von innen schützt – ohne dabei die operativen IT-Prozesse zu beeinträchtigen. Für Unternehmen bedeutet dies wesentlich mehr Sicherheit als eine vollständige Festplattenverschlüsselung (FDE - Full Disk Encryption).

Full Data Encryption2 bietet eine erweiterte Palette von richtlinienbasierten Optionen, mit denen die Datenverschlüsselung und der Schutz von mobilen Endgeräten und Speichermedien eine völlig neue Qualität gewinnt, ohne die Einschränkungen, die vollständige Festplattenverschlüsselung und/oder eine anwendergesteuerte File/Folder-Verschlüsselung mit sich bringen.

Mit der Lösung von CREDANT können Unternehmen sicher sein, dass im Falle eines Diebstahls oder Verlustes eines mobilen Endgerätes alle Daten verschlüsselt sind. Auch bei routinemäßigen Wartungsarbeiten, oder wenn mehrere Personen Zugang zu ein und demselben Computer haben, bleiben die Daten individuell verschlüsselt.

CREDANT Mobile Guardian bietet diesen wirksamen Schutz vor externem wie internem Datenmissbrauch in einer integrierten Lösung an und unterstützt Unternehmen auch bei der Erfüllung der geltenden gesetzlichen Vorgaben für die Verschlüsselung der Kunden- und Firmendaten, die auf Endgeräten von Mitarbeitern, Auftragsunternehmen und Geschäftspartnern gespeichert sind, wenn diese zur erweiterten IT-Infrastruktur zählen.

Viele Unternehmen reagierten umgehend auf die zahlreichen Sicherheitsverstöße, die sich im vergangenen Jahr im Zusammenhang mit auf Laptops gespeicherten Daten ereigneten, indem sie die entsprechenden Daten vor Verlust oder Diebstahl schützten. Damit wurde das Problem aber nur zur Hälfte adressiert. Dem Ponemon Institute zufolge sind zwar bei 45 Prozent der Datensicherheitsverstöße gestohlene oder verloren gegangene Laptops im Spiel; gleichwohl hat das FBI festgestellt, dass 85 Prozent der Datendiebstähle auf Sicherheitslücken innerhalb des eigenen Unternehmens zurückzuführen sind, indem Mitarbeiter und Berater unrechtmäßig auf vertrauliche Daten zugreifen können. Angesichts der Kosten, die eine solche Verletzung der Datensicherheit verursacht, müssen Unternehmen beiden Risikoarten wirksam begegnen, wenn sie keine Verstöße gegen gesetzliche Vorschriften riskieren wollen. Die gesetzlichen Vorgaben beschränken die Haftung für Verstöße gegen die Datensicherheit nicht nur auf die externe Bedrohung.

Weder die Gesamtbetriebskosten von Helpdesk- oder Desktop-Organisationen noch zeitkritische forensische Untersuchungen oder Disaster-Recovery-Prozesse werden durch CMG beeinträchtigt, so dass Unternehmen ihren gesetzlichen Organisations- und Dokumentationspflichten in kostengünstiger Weise gerecht werden und dabei die Kontinuität ihrer Geschäftsprozesse wahren können. Auf Grundlage der Intelligent Encryption Engine verfügt die Technologie über die FIPS 140-2-Validierung und wurde umfangreichen Tests durch unabhängige Unternehmen unterzogen.

Statement von AMERICAN SYSTEMS:
"Unser Unternehmen bietet technische Dienstleistungen und Managed Services für staatliche Organisationen und Kunden aus dem privatwirtschaftlichen Sektor an. Daher vertrauen uns unsere Kunden ihre sensibelsten Netzwerkdaten und andere Informationen an, die auf den Laptops unserer Mitarbeiter und Berater gespeichert werden,” sagt Wesley Ward, Information Security Manager bei AMERICAN SYSTEMS. "Nachdem wir uns andere führende Full-Disk-Encryption-Produkte angesehen hatten, entschieden wir uns für CREDANT Mobile Guardian, weil diese Lösung Daten sowohl vor internem als auch vor externem Missbrauch schützt, keine Änderung unserer bestehenden operativen Prozesse erfordert, für unsere Berater transparent ist und den strengen Vorschriften der geltenden Datenschutzgesetze gerecht wird."

Statement CREDANT:
“Für Unternehmen, die sich für CREDANT entscheiden, hat Sicherheit schon immer höchste Priorität. IT- und Helpdesk-Abteilungen zahlreicher Unternehmen greifen auf unsere Lösung zurück, weil die bestehenden IT-Prozesse in keiner Weise verändert oder beeinträchtigt werden. Dieser Aspekt wurde von vielen bisher übersehen” so Chris Burchett, CTO und Mitgründer von CREDANT. “Wir beobachten eine deutliche Veränderung beim Entscheidungsprozess. Bei der Auswahl einer Lösung für die Verwaltung und Sicherung von Daten, die möglicherweise auf tausenden Endpoints gespeichert sind, haben immer mehr Unternehmen die gesamten Investitions- und Betriebskosten im Blick.

Über CREDANT Technologies
CREDANT Technologies ist Marktführer im Bereich Datensicherheitslösungen für mobile Endgeräte und Speichermedien. Die Sicherheitslösungen von CREDANT tragen nicht nur zum Schutz von Unternehmen, sondern auch zur Reduzierung der mit Compliance Maßnahmen verbundenen Kosten bei. Unternehmen können “das schützen, worauf es wirklich ankommt”. CREDANT Mobile Guardian ist die einzige zentral verwaltete Sicherheitslösung für Daten an mobilen Endpunkten, die eine leistungsstarke Authentisierung und intelligente Verschlüsselung ermöglicht, über Funktionen für die Steuerung und Überwachung der Systemnutzung sowie für die Verwaltung von Schlüsseln verfügt und die Wiederherstellung von Daten gewährleistet. Mit CREDANT können je nach Anwendertyp, Gerät und Standort unterschiedliche Sicherheitsmaßnahmen definiert werden, wodurch die Überprüfung und Implementierung von Sicherheitsrichtlinien für Endpunkte gewährleistet wird. Zu den strategischen Partnern und Kunden des Unternehmens zählen führende Unternehmen und Organisationen aus dem Finanzwesen, dem öffentlichen Sektor, dem Gesundheitswesen, der Industrie, dem Einzelhandel, der Technologiebranche und dem Dienstleistungssektor. 2007 belegte CREDANT in der von der Zeitschrift INC herausgegebenen Liste der 500 schnellstwachsenden US-Unternehmen Platz 15 und war der am schnellsten wachsende Anbieter von Sicherheitssoftware. Von Red Herring wurde CREDANT 2004 sowohl in die Gruppe der 100 erfolgreichsten inhabergeführten Unternehmen als auch in die Liste der 100 innovativsten Unternehmen des Jahres eingestuft. Darüber hinaus erhielt CREDANT 2005 die von Ernst & Young verliehene Auszeichnung 'Entrepreneur Of The Year'. Die Unternehmen Austin Ventures, Menlo Ventures, Crescendo Ventures, Intel Capital und Cisco Systems sind als Investoren an CREDANT Technologies beteiligt. Weitere Informationen finden Sie unter www.credant.com.


Über AMERICAN SYSTEMS
AMERICAN SYSTEMS wurde 1975 gegründet und ist mit rund 1.500 Mitarbeitern eines der größten mitarbeitergeführten Unternehmen der USA. Das in Chantilly, einem Vorort von Washington D.C. (Virginia), ansässige Unternehmen bietet technische Dienstleistungen und Managed Services für staatliche Organisationen und Kunden aus dem privatwirtschaftlichen Sektor an. Im Oktober 2007 erhielt AMERICAN SYSTEMS im Rahmen der Verleihung der Greater Washington Government Contractor Awards die Auszeichnung “Contractor of the Year”. Weitere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie unter www.AmericanSystems.com.

CREDANT Technologies, CREDANT, das CREDANT Technologies Logo und die Slogans “We Protect What Matters” und “Be Mobile. Be Secure.” sind eingetragene Warenzeichen von CREDANT Technologies, Inc..


Pressekontakt
Brigitte Wenske
Lucy Turpin Communications
E-Mail: b.wenske@lucyturpin.com
Tel. 089 41 77 61 42


Hintergrundinformationen

Die wichtigsten neuen Leistungsmerkmale und Vorteile im Überblick:

Durch CMG Full Data Encryption2 wird der Endpoint Datenschutz für Windows und Vista völlig neu definiert, indem Daten durch eine zentral verwaltete und vollständig integrierte Lösung vor internem und externem Missbrauch geschützt werden.

CMG Enterprise Edition Shield for Windows schützt alle Daten eines Unternehmens, die auf Laptops und PCs gespeichert sind. Zur Lösung gehört auch die Komponente CMG External Media Shield, mit der Daten geschützt werden, die von Laptops und PCs auf alle Arten von externen Medien wie CDs/DVDs, USB-Sticks, externe USB-Speichergeräte, iPods usw. übertragen werden.

CMG StandAlone Windows Shield schützt gespeicherte Daten auf Computern, die nicht vom Unternehmen selbst verwaltet werden, z.B. auf Rechnern von freien Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Tochterunternehmen.

CMG Vista Shield kann Bitlocker ersetzen oder dessen Sicherheit verbessern, indem es vor Missbrauch durch Insider schützt und sicherstellt, dass die Daten individuell verschlüsselt bleiben, wenn Wartungsarbeiten durchgeführt werden oder mehrere Personen Zugang zu ein und demselben Computer haben.

Der weiterentwickelte Management-Server ermöglicht ein höheres Maß an Granularität und Kontrolle, um den wachsenden Anforderungen an richtlinienbasierte Systeme gerecht zu werden und unterschiedlichste Arten von Geräten, Nutzern und Daten zu unterstützen.

Verbesserte Audit- und Berichtsfunktionen sorgen für einen einfachen Nachweis der Einhaltung von IT Pflichten und eine problemlose Erstellung von Audit-Berichten.

Durch die erweiterte Geräteunterstützung, verbesserte Anwenderfreundlichkeit und höhere Sicherheit für Smartphones, PDAs und andere Handheld-Computer werden Daten bei der Übermittlung geschützt.

Unterstützung von Symbian OS9 Geräten
Erweiterte Unterstützung von WM6 'Professional- und 'Standard'-Geräten (Smartphone)
Verbesserte Benutzerfreundlichkeit für Windows Mobile Smartphones
Sicherheits – SMS-Beschränkungen für Windows Mobile




Web: http://www.credant.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Michaela McConnell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1103 Wörter, 9310 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CREDANT Technologies lesen:

CREDANT Technologies | 03.06.2008

Smartphones für Unternehmen ein höheres Sicherheitsrisiko als Laptops

Der Großteil der Smartphones ist, anders als Unternehmens-Laptops, persönliches Eigentum der Mitarbeiter und ermöglicht dennoch Zugang zum Unternehmensnetzwerk. 91% der Befragten geben an, dass Smartphones in ihrem Unternehmen mit keiner zusätzli...
CREDANT Technologies | 20.05.2008

CREDANT Technologies ernennt ehemaligen McAfee Vice President zum neuen Chief Marketing Officer

Callahan, der bei CREDANT am Hauptsitz in Dallas, USA, arbeiten wird, bringt mehr als 18 Jahre Erfahrung im weltweiten Vertrieb und Marketing mit. In seiner letzten Anstellung war er President und Chief Operating Officer bei einem in Texas ansässige...
CREDANT Technologies | 08.05.2008

CREDANT Technologies erzielt starkes Quartalsergebnis mit Datenschutzlösungen für Endgeräte und geht strategische Partnerschaften ein

Mit seiner Lösung CREDANT Mobile Guardian Enterprise Edition verzeichnet das Unternehmen sowohl auf dem amerikanischen Markt als auch in der Region EMEA hohe Absatzzahlen. Im ersten Quartal konnte CREDANT eine Reihe namhafter Kunden hinzugewinnen, d...