info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Hewitt Associates GmbH |

Hewitt Studie zeigt: Shared Services Center bleiben ein großer Trend

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Personalarbeit: Shared Services Center im Kommen


Wiesbaden, den 29. Januar 2008 – Personalabteilungen wählen immer öfter den „Shared Services“-Ansatz, um die operativen und administrativen Aufgaben innerhalb ihres Bereiches effizienter und kostengünstiger zu bewältigen. 75 Prozent der befragten Unternehmen haben ihr Shared Services Center (SSC) seit der Gründung bereits ausgebaut und 84 Prozent planen, es in naher Zukunft noch weiter auszubauen. Die Mehrheit der bereits etablierten HR Shared Services Center wachsen bereits, so die Ergebnisse der aktuellen Studie „The Next Generation Shared Services Research“, durchgeführt von der Managementberatung Hewitt Associates und SharedXpertise.
Kundenzufriedenheit hat oberste Priorität
Im Rahmen der Studie wurden 97 multinationale Organisationen befragt. Bei 78 Prozent der Befragten sollen HR Shared Services Center in erster Linie die Kundenzufriedenheit steigern. Erst an zweiter Stelle wurde mit 70 Prozent die Reduzierung von Kosten angeführt. „In der Vergangenheit waren Veränderungen sehr stark an Kosten- und Effizienzkennzahlen orientiert anstatt an Relevanz oder Erfolgswirksamkeit. Interessant ist, dass jetzt die Effektivität die Prioritätenliste der HR-Verantwortlichen anführt und das Argument der Kostenreduktion in den Hintergrund rückt. Heute ist klar, dass HR-Dienstleistung dann Erfolg hat, wenn sie den Mitarbeitern das erforderliche Dienstleistungsniveau zum tiefsmöglichsten Preis anbietet“, so Nelson Taapken, Leiter des Bereichs HR Excellence von Hewitt Associates in Deutschland.

„Wir-Gefühl“ fehlt noch
Die Integration eines Shared Service Center in den bestehenden HR-Bereich wird von den Befragten als problematisch erachtet, da sich der HR-Bereich und SSC nicht als eine Einheit verstehen. Die Aufgaben, die im SSC liegen, sollten im HR-Bereich als Teil des integrierten HR-Prozesses verstanden werden. Doch die Untersuchung zeigt, dass die HR-Abteilungen die administrativen Tätigkeiten nicht mehr als ihre Aufgabe und Verantwortung sehen, sobald es einen SSC gibt. Zum anderen besteht zusätzlich in der Umstrukturierungsphase die Gefahr, dass der bestehende HR-Bereich zu sehr in seiner alten Funktionsweise verharrt und administrative Tätigkeiten weiterhin selbst durchführt. Dies kann einer Realisierung von effizienten Prozessen und den damit verbundenen Kosteneinsparungen im Wege stehen. „Die Ergebnisse der Studie zeigen deutlich, dass HR Shared Services die HR-Profis in administrativen Belangen stark entlasten. Sie erhalten einen neuen Spielraum, um den Fokus auf strategischere und für das Unternehmen gewinnbringendere Aktivitäten zu richten oder ein Netzwerk mit den Verantwortlichen der einzelnen Unternehmensbereiche aufzubauen. Dieser Erfolg tritt jedoch nur dann ein, wenn das Miteinander aller HR Funktionsbereiche in der Governance Struktur verbindlich geregelt ist. Hierfür sollte bereits in der Konzeptionsphase ausreichend Zeit verwendet werden“, rät Nelson Taapken.
Shared Service Center entstanden ursprünglich in den 1980er Jahren in den Finanz¬abteilungen, um grundlegende administrative Aufgaben (wie z.B. die Fakturierung oder das Bezahlen von Rechnungen) zu bündeln und kosteneffizient abzuwickeln. In den letzten 30 Jahren etablierten sich Shared Services auch in anderen Unternehmensbereichen.
Über Hewitt Associates:
Mit über 65 Jahren Erfahrung ist Hewitt Associates (www.hewitt.com) einer der führenden Anbieter von Beratungs- und Outsourcing-Leistungen im Bereich Human Resources. Hewitt berät aktuell mehr als 2.500 Unternehmen und erbringt HR-Outsourcing-Leistungen für weltweit über 300 Firmen mit mehreren Millionen Angestellten und Pensionären. In 35 Ländern beschäftigt Hewitt fast 24.000 Mitarbeiter.

Über SharedXpertise
SharedXpertise is an independent, global membership-based community of professionals focused on transforming business processes and functions. We collect, share and advance peer-to-peer knowledge of business process transformation amongst our members with the goal of helping all interested parties realise the greatest benefits from collective industry knowledge. For more information, visit: www.sharedexpertise.com


Web: http://www.hewitt.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Simone Kohrs, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 528 Wörter, 4178 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Hewitt Associates GmbH lesen:

Hewitt Associates GmbH | 30.11.2010

Aon Hewitt spricht sich für effizientere Umsetzung der aktuellen Rentengesetzgebung aus

Als Antwort auf das Grünbuch der Europäischen Kommission für angemessene, nachhaltige und sichere europäische Pensions- und Rentensysteme plädiert Aon Hewitt dafür, statt neuer EU Richtlinien die bereits existierende Gesetzgebung effizienter um...
Hewitt Associates GmbH | 23.11.2010

HR Transformation: 40 Prozent Erfolgsquote und viele Herausforderungen

Wie haben Unternehmen in Deutschland, Österreich und Schweiz die HR Transformation gemeistert, welchen Herausforderungen stehen sie gegenüber und welche Gestaltungsoptionen eröffnen sich zur Weiterentwicklung? Antworten auf diese Fragen gibt die A...
Hewitt Associates GmbH | 27.08.2010

Pensionseinrichtungen fehlen weltweit 500 Milliarden Dollar

Nach der kontinuierlichen Verbesserung seit dem dritten Quartal 2009 bis zum ersten Quartal 2010 ist der durchschnittliche Vermögens-Deckungsgrad bei Pensionseinrichtungen im zweiten Quartal 2010 weltweit wieder drastisch gesunken - auf den tiefsten...