info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Enterasys Networks |

Enterasys erweitert seine NAC Lösung: noch sicherer, noch besser

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Standard-basierte Lösungen mit offener Architektur für alle Netze ab sofort erhältlich


Frankfurt, 03. März 2008 – Die neue Enterasys Network Access Control (NAC)-Version 3.1 ist ab sofort erhältlich. Diese lässt sich nahtlos in jedes beliebige Netzwerk von jedem Anbieter integrieren und ermöglicht NAC für (W)LAN sowie für VPN- Nutzer. Die Version verbessert NAC der dritten Generation durch die neue Management-Software sowie In-Line- und Out-of-Band-Appliances, durch die Unternehmen sicherstellen können, dass nur bestimmte Personen auf bestimmten Informationen von einem bestimmten Ort und zu einer bestimmten Zeit Zugriff auf das Netzwerk haben. Die Skalierbarkeit von Enterasys NAC wurde von der Bethel University (11.000 Nutzer), der European Investment Bank (3.000 Nutzer), der UNC Chapel Hill (35.000 Nutzer) und der Universität von Bern (30. 000 Nutzer) geprüft und bestätigt.

„Wir haben Enterasys-Komponenten (Matrix N5, SecureStack und XSR) sowie die NetSight Suite seit einem Jahr in unserem Unternehmensnetzwerk im Einsatz“, sagt Manfred Johnen, IT-Revisor und IT-Sicherheitsbeauftragter der SIGMETA Informationsverarbeitung und Technik GmbH. „Die neue NAC-Appliance ist die logische Ergänzung um die Sicherheit des Netzwerks, unserer Server und Desktops der „Stiftung Pfennigparade“ zu verbessern. Enterasys hat wieder einmal bewiesen, dass ihre Lösungen stets auf dem neuesten Stand sind.“

Die automatische Gästeregistrierung verringert den Arbeitsaufwand der HelpDesk-Mitarbeiter, indem ein sicheres vernetztes Arbeiten von Gästen gewährleistet wird. Proaktive Pre-Connect- und Post-Connect-Assessment Funktionen, Policy-basierte Kontrolle der Nutzer und Anwendungen sowie der Netzwerk-Geräte vereinfachen den Einsatz, die Skalierbarkeit der Abläufe, eine effektive Verringerung von Risiken sowie eine Erleichterung des Managements. „Enterasys NAC integriert sich nahtlos in die aktuelle Netzwerkinfrastruktur eines jeden Kunden”, sagt Mike Fabiaschi, Präsident und CEO von Enterasys. „Bestehende Investitionen sind geschützt, da keine neue Switching- oder Routing-Hardware eingesetzt wird. Außerdem muss auf nicht allen Computern ein neuer Agent installiert werden. Unser Ziel ist es NAC kosteneffektiver, praktischer und möglich zu machen.”

Enterasys setzt seine 25-jährige Erfahrung zur Konzeptionierung hochentwickelter Netzwerklösungen und seine Secure Networks-Architektur wirksam ein, um eine stetige Bedrohungsanalyse und -eindämmung zu liefern, die weit über einmalige Health Checks - Assessments, Authentifizierung und Autorisierung hinaus geht. Die neue NAC-Version von Enterasys ist eng verflochten mit den hochentwickelten Sicherheits-Applikationen von Enterasys Dragon für Intrusion Detection/Prevention, Netzwerk-Verhaltensanalyse und Sicherheitsinformations-Management, um die beste Post-Connect-Assessment und Access-Control Lösung ihrer Klasse zu bieten. Die neue Enterasys NetSight NAC-Manager-Konfigurations- und Reporting-Software bietet eine zentralisierte Übersicht und Kontrolle mit verteiltem Policy-Enforcement. Dadurch kann die Netzwerkinfrastruktur ganzheitlich anstelle von box-by-box Ansätzen verwaltet und Betriebskosten minimiert werden. Außerdem aggregiert der NetSight NAC-Manager Netzwerkverbindungs- und Schadensstatistiken und prüft Netzwerkzugangsaktivitäten.
Das Enterasys NAC IP-to-ID-Mapping Feature bietet eine Echtzeit Übersicht darüber, wer und was von wo mit den Netzwerk verbunden ist, indem es den Username, die IP- und MAC-Adresse, Zeit sowie den physikalischen Port eines jeden Endgerätes miteinander verbindet. IP-to-ID-Mapping setzt Kerberos-Snooping-Techniken wirksam ein und wird vom NetSight Automated Security Manager verwendet, um eine ortsunabhängige, dynamische Intrusion Response zu implementieren, sowie von der Dragon Security Command Console, um eine Gefahrenquelle innerhalb von Sekunden aufzuspüren und einzudämmen.

Der Vorteil von Enterasys NAC ist seine businessorientierte und granulare Übersicht sowie die Kontrolle über die einzelnen Anwender und Applikationen. Enterasys NAC erlaubt, verweigert, priorisiert, limitiert, markiertund prüft den Netzwerkverkehr basierend auf Benutzeridentität, Zeit und Ort, Gerätetyp und anderen Variablen. Enterasys NAC unterstützt den RFC 3580 Port und VLAN-basierte Quarantäne für Enterasys-Switches und die anderer Hersteller sowie eine stärkere Secure Networks Policy für Enterasys Switches. Die variablen Einsatzoptionen ermöglichen es Organisationen mit einer einfachen Endgeräteerkennung und Ortung zu beginnen, die Authentifizierung/Autorisierung und/oder die Assessments automatisch hinzuzufügen und die Remediation Phase zu automatisieren.
Enterasys NAC lässt sich in verschieden Servern wie Check Point, Lockdown, Microsoft, Symantec und Tenable integrieren. Die Kompatibilität wurde durch Microsoft NAP und der Trusted Computing Group’s TNC geprüft.
Enterasys NAC kostet ab 6.065 Euro für 2.000 Benutzer. Der neue Enterasys NAC Controller, NAC Gateway und NAC Manager werden innerhalb von 90 Tagen bei autorisierten Enterasys Distributoren und Resellern weltweit erhältlich sein. Um mehr über die Einsatzmöglichkeiten von Enterasys Secure Networks zu erfahren, gibt es eine Live-Demonstration auf: www.enterasys.com/demo.

Über Enterasys Networks
Enterasys Networks, die Secure Networks Company, ist im Besitz einer privaten Investorengruppe unter der Leitung von der Gores Group, LLC und Tennenbaum Capital Partners, LLC. Die innovativen Security-Lösungen von Enterasys schützen jedes Netzwerk von jedem Hersteller und stellen so die Integrität und Leistung der IT Services für alle Anwender sicher.
Tausende von führenden Unternehmen, Behörden und Bildungseinrichtungen in über 70 Ländern vertrauen auf die Secure Networks-Lösung, um den Geschäftsablauf und die Verfügbarkeit wichtiger Informationen sicherzustellen. Getreu dem Unternehmensprinzip „Es gibt nichts wichtigeres als unsere Kunden“ bietet Enterasys eine granulare, Policy-basierte Kontrolle der einzelnen Nutzer, Applikationen, Geräte, Ports und Durchsatzleistung sowie durchgreifende Sicherheit rund um das Netzwerk. Der besondere Architekturansatz von Enterasys gewährleistet eine langlebige Technologie und schafft maßgebliche operative und unternehmerische Vorteile bei gleichzeitiger Reduzierung der gesamten Betriebskosten.
Enterasys hat seinen Hauptsitz in Andover, USA und betreut den weltweiten Kundenstamm über Niederlassungen in mehr als 30 Ländern. Momentan beschäftigt das Unternehmen ca. 700 Mitarbeiter weltweit. Weitere Information zu Enterasys Secure Networks und deren Produkte wie Switches, Routers und Sicherheitssoftware für Festnetze und drahtlose Netzwerke sowie Services unter www.enterasys.com.

Über The Gores Group
Die 1987 gegründete The Gores Group ist ein Privatinvestor, der vor allem Mehrheitsbeteiligungen in etablierten und wachsenden Unternehmen erwirbt. Diese können von den langjährigen Management-Erfahrungen und einer soliden Finanzierung profitieren. The Gores Group kombiniert die operative Expertise und ausgeprägten Due Diligence-Ressourcen eines strategischen Käufers mit dem erfahrenen M&A-Team eines traditionellen Investors. Mit dieser Strategie wurde das Unternehmen zu einem der führenden Investoren – vornehmlich im IT/TK-Sektor – und konnte seitdem unter Beweis stellen, dass durch die nachhaltige Erhöhung des Firmenwertes und ein erfahrenes Management-Team die größte Erfolgsgeschichte geschrieben werden kann.
Der Hauptsitz von The Gores Group befindet sich in Los Angeles, Kalifornien. Darüber hinaus bestehen Büros in Boulder, Colorado und London. Weitere Informationen unter www.gores.com.

Über Tennenbaum Capital Partners, LLC
Die in Santa Monica ansässige, private Investmentfirma Tennenbaum Capital Partners verwaltet mehr als 3,8 Milliarden US-Dollar in privaten Fonds. Die Strategie des Unternehmens beruht auf einer langfristigen Werte-Einstellung und unterstützt sowohl finanziell als auch im operativen Management mittelständische Unternehmen, die in den Bereichen Technologie, Gesundheitswesen, Energie, Luftfahrt, Dienstleistungen, Handel oder Herstellung tätig sind. Tennenbaums Kernkompetenzen beinhalten die detaillierte Kenntnis über Kapital- und Fremdfinanzierungen im öffentlichen und privaten Markt sowie ein tiefes Verständnis für außergewöhnliche Umstände. Weitere Informationen unter www.tennenbaumcapital.com.

Pressekontakt: Enterasys Networks, Markus Nispel, Telefon +49 69 47860 0, Fax +49 69 47860 364, Markus.Nispel@enterasys.com, www.enterasys.com

PR-Agentur: Weissenbach PR, Claudia Zeitler, Tel. +49 89 5506-7776, Fax +49 89 5506-7790, enterasys@weissenbach-pr.de




Web: http://www.enterasys.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claudia Zeitler, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 930 Wörter, 7908 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Enterasys Networks lesen:

Enterasys Networks | 07.05.2009

Franciscan University wählt Enterasys und Siemens Enterprise Communications für einheitliche IT/TK-Infrastruktur

„Unser Netzwerk ist das Nervenzentrum für alles, was wir tun, zumindest wenn es technologischer Natur ist“, erklärt Kevin Sebolt, Director des Office of Information Technology bei der Franciscan University. „Unser kleines IT-Team von lediglich z...
Enterasys Networks | 05.05.2009

Enterasys: Drei HiPath Wireless Access Points zum Preis von zwei

„Mit unserer aggressiven Preisgestaltung – die HiPath Wireless Dual-Radio 3x3 MIMO 802.11n Wireless APs sind teilweise bis zu 30 Prozent günstiger als Single-Radio 2x3 MIMO-Angebote führender Mitbewerber – sprechen wir Unternehmen an, die auf d...
Enterasys Networks | 05.12.2008

Enterasys und Siemens Enterprise Communications im WLAN-Visionairies-Quadranten positioniert

„Unterschiede in der WLAN-Architektur sowie erweiterte Sicherheits- und Management-Features grenzen die Angebote der unterschiedlichen Hersteller ab“, so der Bericht. „Obwohl WLAN-Anbieter auch weiterhin schnelle, technologische Fortschritte mache...