info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Giegerich & Partner |

Expertenforen von Hessen-IT vom 14. bis 16. April 2008 in Wiesbaden, Gießen und Kassel: So schützen Unternehmen ihr geistiges Eigentum vor Spionage-Software und „Trojanern“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Auf einer Veranstaltungsreihe des Hessischen Wirtschaftsministeriums vom 14. bis 16. April 2008 in Wiesbaden, Gießen und Kassel beantwortet der IT-Dienstleister Giegerich & Partner eine hochbrisante Frage: Wie können sich mittelständische Unternehmen wirksam vor Spionage-Software und Produktivitätsverlust schützen? Dieses Thema betrifft potenziell fast alle Unternehmen, wie die gewaltigen volkswirtschaftlichen Schäden belegen: So schätzt das Bundesinnenministerium den durch Datenklau verursachten Schaden auf jährlich rund 20 Milliarden Euro.

Dreieich, den 07.04.2008 – „Wie sicher sind eigentlich unsere geschäftskritischen Daten gegen Diebstahl und Manipulation geschützt?" Mit dieser Frage müssen sich heutzutage nicht nur IT-Spezialisten, sondern auch Geschäftsführer und Unternehmensvorstände auseinander setzen, die selbst keine Computerexperten sind, aber schnell zu Opfern von Industriespionage werden können. Denn die Industriespionage entwickelt sich dank Internet zu einem „Big Business“. So hatte erst unlängst das Bundesamt für Verfassungsschutz darauf hingewiesen, dass sich Wirtschaftsspionage nicht nur gegen den Rüstungssektor richtet, sondern Mittelständler in allen Branchen vom Diebstahl geistigen Eigentums bedroht sind.(1)
Das Bundesinnenministerium schätzt einem Bericht der Wirtschaftswoche zufolge den Schaden, der infolge von Wirtschaftsspionage allein durch Datenklau verursacht wird, auf jährlich rund 20 Milliarden Euro. Rund 750.000 Computer sollen mit Trojanern infiziert sein und vertrauliche Daten unbemerkt weiterleiten.(2)
„Dabei können die aus Online-Spionage und Datendiebstahl resultierenden Schäden durch entsprechend abgesicherte IT-Systeme mit vertretbarem Aufwand nahezu hundertprozentig verhindert werden,” erläutert Hans
Joachim Giegerich, Gründer und Geschäftsführer des IT-Dienstleisters Giegerich & Partner in Dreieich: „Teuer erarbeitetes Know-how kann aber nur dann wirkungsvoll geschützt werden, wenn auch kleine und mittel-ständische Unternehmen die gleichen IT-Sicherheitslösungen einsetzen wie die meisten internationalen Großkonzerne“. Besonders diese Firmen sind aber schlechter auf die vielschichtigen Methoden der digitalen Späher vorbereitet als Konzerne und könnten durch den Verlust ihres Know-hows schnell in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, warnt die IT-Fachzeitschrift InformationWeek.(3) Dabei beschrieb das manager-magazin schon vor vier Jahren, wie diese raffinierte Form der Wirtschaftskriminalität funktioniert: „Spionage-Software lässt sich verschlüsseln und trickst so selbst moderne Virenscanner aus. Besonders tückische trojanische Pferde legen Schutzprogramme und Firewalls automatisch lahm, um sich selbst entfalten zu können“.(4)

Leistungsfähige IT-Lösung gegen Spionage-Software

Mittlerweile gibt es aber technisch ausgereifte Schutzmöglichkeiten gegen Online-Spione und „Trojaner“ aller Art. Der Web Filter der Firma Barracuda Networks ist eine der leistungsfähigsten, integrierten Lösungen mit vorbeugenden, reaktiven und proaktiven Funktionen zum Schutz vor Spyware sowie zur Filterung von Webseiten und -Inhalten. Das System
sperrt den Zugang zu Webseiten, basierend auf Domains (URLs) oder Inhaltskategorien und blockiert Downloads basierend auf Dateitypen – einschließlich Anwendungen, die auf das Internet zugreifen wie Instant Messager (IM), Musikdienstleistungen und Software-Updates. Dadurch werden Spyware und andere Formen von Malware problemlos und vollständig erkannt und blockiert. „Dieses benutzerfreundliche und kostengünstige System ist für Unternehmen aller Größenordnungen geeignet“, betont IT-Experte Giegerich. Da keine Lizenzgebühren pro Benutzer anfallen, ist dieser Web Filter zur Zeit die kostengünstigste Hardware-Lösung zur Inhaltsfilterung und zum Spyware-Schutz auf dem Markt.

Expertenvortäge bieten Informationen aus erster Hand

Im Rahmen der drei Expertenforen von Hessen-IT in Wiesbaden, Gießen und Kassel informiert Hans Joachim Giegerich ausführlich über wirkungsvolle Schutzmöglichkeiten gegen Online-Spionage. Sein einstündiger Vortrag beginnt an folgenden Tagen jeweils um 13:30 Uhr:
• am 14. April 2008 im Haus der Hessen Agentur, Abraham-Lincoln-Strasse 38-42 in Wiesbaden
• am 15. April 2008 im Haus der GENIUS Bildungsgesellschaft, Ludwig-Erhard-Str. 14 in Kassel-Bad Wilhelmshöhe
• am 16. April 2008 in der VIP-Lounge der LTi Gießen 46ers in
der Osthalle Gießen, Altenfelsweg in Gießen

Die Teilnahmegebühr pro Veranstaltungstag mit weiteren Vorträgen und Workshops zu den Themen IT-Sicherheit, IT-Management und Software-Entwicklung beträgt 20,00 Euro (inkl. Mwst.) pro Person. Detaillierte Informationen mit Online-Anmeldung zu den Expertenforen unter: www.hessen-it.de. Anmeldeschluss: 9. April 2008.


Im Text zitierte Quellen:
(1) InformationWeek.de, 05.12.2007
(2) Golem.de / Networld, 07.01.2008
(3) InformationWeek.de, 17.09.2007
(4) manager-magazin.de, 19.10.2004


Unternehmensinformationen:
 Giegerich & Partner GmbH
Der IT-Dienstleister Giegerich & Partner GmbH mit Sitz in Dreieich bei Frankfurt/M. hat sich auf Lösungen für den reibunglosen und sicheren Betrieb von Netzwerken und computergesteuerten Einrichtungen spezialisiert. Neben der Beratung und Konzeption übernimmt Giegerich & Partner die komplette Ausführungen von IT-Projekten sowie den Betrieb von IT-Anwendungen und -Lösungen im Outsourcing.
Kundenspezifischen Individuallösungen und die „Veredelung“ bzw. Anpassung von IT-Standardprodukten an die Bedürfnisse von Unternehmen gehört zu den Stärken der IT-Spezialisten. Giegerich & Partner ist Anwendungs- und Vertriebspartner des US-amerikanischen IT-Anbieters Barracuda Networks. Weitere Informationen unter: www.giepa.de

 Barracuda Networks Inc.
Barracuda Networks, Inc. ist einer der weltweit führenden Anbieter integrierter E-Mail- und Internet-Sicherheitssysteme mit Hauptsitz in Campbell, Kalifornien (USA). Das Hauptprodukt, die Barracuda Spam Firewall für einen umfassenden
E-Mail-Schutz, wird bereits von über 20.000 Anwendern auf der ganzen Welt eingesetzt. Das 2002 gegründete Unternehmen verfügt über Niederlassungen an acht Standorten und Vertriebspartner in über 35 Ländern. Weitere Informationen unter: www.barracudanetworks.com

 Hessen-IT
Die Aktionslinie Hessen-IT ist die zentrale Informations- und Kommunikations-plattform für die IT- und Kommunikationswirtschaft in Hessen. Im Rahmen eines Arbeitskreises, den Hessen-IT zusammen mit hessischen IT-Anbietern initiiert hat, ist die Idee zu dieser Veranstaltungsreihe entstanden, um insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen Wissen und Lösungen zu IT-Fragestellungen zu vermitteln. Die Veranstaltungen wenden sich vor allem an Geschäftsführer, Manager und die IT-Leitung. Weitere Informationen unter: www.hessen-it.de


Pressekontakt:

Giegerich & Partner GmbH
Hans Joachim Giegerich
Daimlerstr. 1h
63303 Dreieich
Tel.: +49-(0)6103-5881-0
Fax.: +49-(0)6103-5881-39
Internet: www.giepa.de
E-Mail: info[at]giepa.de

Redaktionsbüro Spierling
Detlev Spierling
Dietrich-Bonhoeffer-Str.10
61440 Oberursel/Ts.
Tel.: +49-(0)700-80008002
Fax.: +49-(0)6171-59115
Mobil-Tel.: +49-(0)172-66 46 0 46
Internet: www.spierling.de
E-Mail: presse[at]spierling.de


Web: http://www.giepa.de/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=37&Itemid=70


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Detlev Spierling, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 759 Wörter, 6834 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Giegerich & Partner lesen:

Giegerich & Partner | 31.03.2010

Wie Unternehmen Hackern und Cyberkriminellen ein Schnippchen schlagen

„Die Hacker sind schneller als die Administratoren“, stellte Michael Hange, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), kürzlich zutreffend fest. Komplexer werdende IT-Infrastrukturen bieten Cyberkriminellen und de...
Giegerich & Partner | 02.03.2010

Praxistipps gegen den Daten-GAU im Web 2.0

„Datenverluste sind im Mittelstand Alltag“, schrieb eine angesehene IT-Fachzeitschrift Anfang Januar. Mit dem unkontrollierten Einzug von Web 2.0- und Social-Media-Anwendungen in den Unternehmensalltag vergrößern sich auch die potenziellen Sicher...
Giegerich & Partner | 21.08.2009

Zentrale E-Mail-Archivierung wird immer wichtiger und wirtschaftlich interessanter

Dreieich, den 21.08.2009 – Die geschäftliche E-Mail Nutzung nimmt täglich zu. Dadurch werden immer mehr E-Mails auf lokalen Servern oder in persönlichen Archiv-Ordnern wie der PST-Container-Datei von MS-Outlook (zusammen mit Datei-Anhängen, Aufg...