info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EI Electronics |

Brandschutzkonzept für Kindergärten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ei Electronics und Rautec rüsten gemeinsam Koblenzer Kindergarten mit funkvernetzten Rauchwarnmelder aus


Düsseldorf/Koblenz, 20. Mai 2008 – In Schulen sind sie längst Alltag – in Kindergärten fehlen sie leider meist: Brandschutzkonzepte. Den ersten Schritt zur Einführung eines solchen initiierten der Hersteller von Rauch- und Hitzemeldern Ei Electronics und die Installationsfirma Rautec, indem sie einen Koblenzer Kindergarten mit einem Frühwarnsystem, bestehend aus sechs funkvernetzten Rauchmeldern, ausrüsteten. In Kooperation mit der Feuerwehr wurde das System umgehend in die Brandschutzerziehung mit eingebunden.

Die Lösung wurde bei einem offiziellen Präsentationstermin vorgestellt. Eine von Kindern und Erzieherinnen eingeübte Feueralarmübung zeigte, dass bereits im Kindergartenalter eine Brandschutzerziehung realisierbar und sinnvoll ist. Die Demonstration beinhaltete das gemeinsame und geordnete Verlassen des Gebäudes sowie das Sammeln an einem markanten Punkt nach Ertönen des Alarmsignals. An einer anschließenden Expertenrunde nahmen Vertreter der Feuerwehr, der Bürgermeister, der Kreisbrandschutzbeauftragte, Hersteller, Installateur und Vertreter der lokalen Presse teil und diskutierten gemeinsam das Thema Brandschutz im Kindergarten sowie im Privathaushalt.

Sicherheitsrisiken im Kindergarten
Da es sich bei Kindergärten nicht um privaten Wohnbereich handelt, sind diese nicht von gesetzlichen Regelungen betroffen, die eine Nachrüstung von Rauchmeldern vorschreiben. Dennoch stellen die oft verwinkelten Innenausstattungen oder kleinen Nebenräume im Kindergarten eine Gefahr dar, da Kinder sich im Brandfall dort verstecken könnten. Auch die Tatsache, dass im Kindergarten häufig eine Küche genutzt wird oder Übernachtungen mit den Kindern stattfinden, spricht für den Einsatz von Rauchmeldern, so Benno Bach, Brandschutzbeauftragter des Kreises Mayen-Koblenz: „Daher empfehlen wir den Kindergärten die Installation von Rauchwarnmeldern als wichtige Investition zum Schutz des menschlichen Lebens.“

Ein System für Feuer- und Hausalarm
In Abstimmung mit der Feuerwehr dient das aus funkvernetzten Rauchmeldern bestehende System als Grundlage für Brandschutzübungen im Kindergarten. Bei diesen werden die Kinder bereits früh für den Umgang mit Alarmsystemen sensibilisiert. Da die Kinder das Alarmsignal der Melder mit Gefahr assoziieren, lässt sich das System zusätzlich zum Feueralarm auch für den Hausalarm gebrauchen. Über einen separat an der Wand montierten Testknopf kann der Alarm jederzeit zu Trainings- und Testzwecken auch manuell ausgelöst werden. Der Vorteil der Funkvernetzung liegt darin, dass der Melder, der den Brand detektiert, automatisch alle weiteren Melder im Gebäude benachrichtigt. So wird auch ein entlegener Gebäudeteil erreicht und das Risiko, dass ein Alarmsignal überhört wird, minimiert.

Schnelle Nachrüstung und minimaler Wartungsaufwand
Die etwa einstündige Installation des Systems erfolgte durch die Firma Rautec aus Neuwied. Lithiumbatterien in den Meldern garantieren die Stromversorgung für zehn Jahre – ein Batteriewechsel ist nicht erforderlich. Für den Träger des Kindergartens entstehen während dieser Zeit keine direkten Folgekosten, da sich die jährliche Routinekontrolle auf eine Sicht- und Funktionsprüfung beschränkt. Ei Electronics empfiehlt eine maximale Vernetzung von bis 15 Meldern. Bei größeren Gebäudetypen wie beispielsweise Schulen eignet sich der Einsatz einer Brandmeldeanlage.










Weitere Informationen unter www.eielectronics.de.
Bilder können unter torsten.mueller@sup-pr.de angefordert werden.

Kurzportrait Ei Electronics:
Die Firma Ei Electronics mit ihrem Hauptsitz in Shannon (Irland) ist Europas Marktführer in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von häuslichen Rauch- und Hitzemeldern sowie Kohlenmonoxid-Alarmsystemen. 1988 wurde das Management von Ei Electronics von dem amerikanischen Unternehmen General Electric Company (GE) übernommen und ist seitdem zu 100 % in Privatbesitz. Das ursprüngliche Unternehmen von GE geht zurück bis 1963. Mit der Erfahrung von über 30 Jahren entwickelt Ei eine breite Palette von Produkten und Zubehör für den privaten Gebrauch. Mit einer voll integrierten, erstklassigen Produktionsstätte, welche innerhalb von zwei Flugstunden für europäische Kunden erreichbar ist, ist Ei Electronics in der Lage, unverzüglich auf spezielle Kundenanforderungen zu reagieren. Herstellung und Design werden vom ISO 9001:2000-Qualitätssystem kontrolliert, und die Produkte sind VdS-zertifiziert. In Deutschland ist Ei mit einem Sales-, Marketing- und Customer-Support-Center und einem zentralen Warenhaus vertreten. Weitere Informationen: www.eielectronics.de.


Weitere Informationen:
Ei Electronics
Königsallee 60 F,
D-40212 Düsseldorf

Rautec GmbH
Rauchmeldertechnik und Service
Grafenwiese 22
56566 Neuwied

Ansprechpartner:
Philip Kennedy
Tel.: +49 (211) 8 903 296
Fax: +49 (211) 8 903 999 0211
eMail: philip.kennedy@eiltd.ie
www.eielectronics.de

PR-Agentur:
Sprengel & Partner GmbH
Nisterstraße 3,
D-56472 Nisterau

Ansprechpartner:
Olaf Heckmann
Torsten Müller
Tel.: +49 (26 61) 91 26 00
Fax: +49 (26 61) 91 26 029
E-Mail: olaf.heckmann@sup-pr.de
torsten.mueller@sup-pr.de
www.sup-pr.de


Günther Wittlich
Tel.: +49 (2630) 98 11 37
Fax.: +49 (2639) 98 11 35
E-Mail: zentrale@rautec-gmbh.de
www.rautec-gmbh.de




Web: http://www.eielectronics.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Ostrowski@sup-pr.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 640 Wörter, 5399 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EI Electronics lesen:

EI Electronics | 04.10.2010

Ei Electronics startet Aktion „Sicheres Kinderzimmer“ auf der security Essen

Erfahrungen aus der Praxis zeigen, dass sich Kinder im Brandfall nur schlecht ohne fremde Hilfe in Sicherheit bringen kön-nen. Zudem sind nachts die Zimmertüren zwischen Kinder- und Elternschlafzimmer häufig geschlossen, so dass die Eltern einen...
Ei Electronics | 14.07.2010

Alles aus einer Hand: Professionelle Komplettlösungen von Ei Electronics

Kostenvorteil mit System Die professionellen Lösungen von Ei Electronics bieten Planern, Installateuren und Eigentümern über einen Zeitraum von zehn Jahren eine hohe Investitionssicherheit, verbunden mit niedrigen Gesamtkosten und der Möglichkei...
EI Electronics | 01.12.2009

Neuer Hitzewarnmelder von Ei Electronics für den Privatbereich

Düsseldorf, 01. Dezember 2009 – Zur sinnvollen Ergänzung einer Rauchwarnmelder-Ausstattung in Privatwohnungen bietet Ei Electronics ab Januar 2010 einen Hitzewarnmelder für den deutschen Markt. Die Serie Ei603-D ist speziell für den Einsatz in R...