info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CEROBEAR GmbH |

Leistungssteigerungen im Motorsport durch CEROBEAR Keramikwälzlager

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Nahezu alle Hersteller und Teams aus der Formel 1 und DTM vertrauen auf die Keramikwälzlager von CEROBEAR. Alle schätzen die wertvollen Vorteile der keramischen Lager im Bereich Gewicht, Reibung und Aerodynamik. Die Produkte der Aachener CEROBEAR GmbH haben dem High-Tech-Motorsport in den letzten zwei Jahren zu einer beträchtlichen Leistungs-steigerung verholfen.

CEROBEAR, der führende Anbieter von Keramikwälzlagern beschreitet völlig neue Wege in der Wälzlagertechnik. CEROBEAR Keramikwälzlager ermöglichen Trockenlauf oder Medienschmierung, reduzieren Reibung und Gewicht um mehr als 50% und sind beständig gegen Korrosion und höchste Temperaturen. Keramikwälz-lager sind somit als ein Schlüsselprodukt für höchste Anforderungen wie z. B. in der Halbleiter-, Luft- und Raumfahrtindustrie sowie im Motorsport anzusehen.

Keramik im Wälzlager bedeutet nicht nur geringeres Gewicht und weniger Reibung sondern eröffnet vollkommen neue Designansätze für die Renningenieure. So kön-nen mit Keramikwälzlagern Getriebe deutlich kleiner gebaut und Radaufhängungen filigraner ausgeführt werden. Beides sind entscheidende Elemente um die Aerody-namik von Rennwagen effizienter zu gestalten und somit die Leistung der Rennwa-gen zu steigern.

CEROBEARs Keramikwälzlagertechnologie ist in diesen Anwendungen so erfolg-reich, dass die Mehrzahl der Teams in den bekannten Serien der Formel I, DTM, GT und Rallye Meisterschaft hierauf nicht mehr verzichten will.

Dabei ist das Potential, welches die Keramik im Motorsport bietet, noch bei weitem nicht ausgeschöpft. Durch die besonderen physikalischen Eigenschaften von Silizi-umnitridkeramik kann beispielsweise das gefürchtete Verschweißen der Wälzkörper mit den Lageringen vermieden werden. In Verbindung mit dem nur halb so hohen Gewicht der Keramikkomponenten im Vergleich zu konventionellen Werkstoffen können zukünftig Hochleistungsmotoren schmiermittelarm arbeiten und Getriebe mit deutlich weniger Schmierstoff auskommen. Es werden Leistungssteigerungen bis zu 10% erwartet.



Die immer aufwendigere Technik in den Rennautos dient dabei nicht mehr nur allein den Piloten und Teams zum Sieg zu verhelfen sondern vielmehr auch neue Techno-logien im Interesse einer späteren Serieneinführung erfolgreich zu testen. Die Vorteile, die Keramik für den Automobilbau bietet sind eindeutig:
Was für die Formel I die Leistungssteigerung bringt, bedeutet in Serienmotoren der Zukunft ein signifikantes Potential zur Kraftstoffeinsparung und Emissionssenkung.

So wundert es nicht, dass bei CEROBEAR bereits die Weichen hin zu einer groß-technischen Produktion von Keramikwälzlagerkomponenten und damit zu steigenden Stückzahlen gestellt sind.


Web: http://www.cerobear.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frank Bärmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 316 Wörter, 2393 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema