info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SCHWARTZ Public Relations |

Wettrechnen gegen Naturkatastrophen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


NEC erhält Auftrag für neuen Earth Simulator zur Unterstützung der internationalen Umweltforschung


Tokio, 10.06.2008 – NEC erhält den Auftrag für den Bau des neuen Earth Simulators für das japanische Forschungszentrum JAMSTEC (Japan Agency for Marine-Earth Science and Technology). Dabei handelt es sich um ein Supercomputersystem mit einer weltweit einzigartigen Rechenleistung, das die globale Umweltforschung vorantreiben soll. Mit dem neuen Earth Simulator von NEC können Ultra-High-Speed-Simulationen durchgeführt werden, die ein genaueres Verständnis von komplexen Umweltphänomenen wie etwa der Erderwärmung, der Verschmutzung von Atmosphäre und Gewässern, El Niño, Starkregen oder dem Verlauf von Taifunen ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sollen die Vorhersagbarkeit von Naturkatastrophen erhöhen, das Wissen über terrestrische Phänomene wie Tektonik und Erdbeben vorantreiben und die Arbeit des Weltklimarats unterstützen. Der neue Earth Simulator ersetzt mit einer Maximalrechenleistung von 131 Terraflops das bestehende System, das ebenfalls von NEC stammt.

Blitzschnelle Simulationen im Dienste der Umwelt

Der Earth Simulator ist ein auf Vektorprozessoren basierendes Ultrahochgeschwindigkeits-Rechensystem, das im Rahmen von internationalen Forschungs- und Umweltinitiativen wie NASDA, JAERI und JAMSEC entwickelt wurde. Im Kern besteht das neue System aus einem Supercomputer-Hauptsystem, Subeinheiten sowie einem Betriebssystem. Es ist darauf ausgelegt, eine systemweite Maximalrechenleistung von 131 Teraflops zu erreichen (1 Teraflops = eine Billion Rechenoperationen pro Sekunde). Die erweiterten Funktionen ermöglichen exakte Hochgeschwindigkeits-Analysen und Prognosen für weltweite Umweltphänomene. Darüber hinaus wird das System für numerische Simulationen in hoch spezialisierten Forschungsgebieten eingesetzt werden, die jenseits der Kapazitäten bestehender Computersysteme liegen.

Flagschiff der japanischen Forschung

Der neue Earth Simulator ist für die japanische Forschungslandschaft von zentraler Bedeutung. Für NEC bedeutet dieser neue Vertrag eine wichtige Anerkennung seiner technologischen Spitzenposition auf dem Supercomputersektor, die es im Rahmen des bestehenden Earth Simulator-Projekts bereits unter Beweis stellen konnte. Seit seiner Inbetriebnahme im März 2002 wurde der Earth Simulator dazu eingesetzt, Menschen und Sachwerte vor Naturkatastrophen zu schützen, ein sinnvolles Ressourcen- und Umweltmanagement angesichts des Klimawandels zu betreiben und ökonomische Entscheidungen im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung der Menschheit im Einklang mit der Natur zu unterstützen. Der Earth Simulator hat entscheidend dazu beigetragen, Computersimulationen als wichtiges Werkzeug in den Geowissenschaften und verwandten Gebieten zu etablieren. Das neue System von NEC wird im Simulator-Gebäude des Instituts für Geowissenschaften der JAMSTEC in Yokohama installiert und voraussichtlich im März 2009 in Betrieb gehen.

Über NEC Corporation

Die NEC Corporation (TSE: 6701) ist einer der weltweit größten Lösungsanbieter auf den Gebieten Internet, Breitbandnetzwerke und Enterprise Business. Das Unternehmen entwickelt für seine weltweit agierenden Kunden maßgeschneiderte Lösungen für Computersysteme, Netzwerke und elektronische Bauelemente. Dabei integriert NEC sein technologisches Know-how für IT- und Netzwerktechnologien mit den innovativen Halbleiter-Technologien der NEC Electronics Corporation. NEC beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2007 einen Gesamtumsatz von 43,6 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.nec.com

Über NEC Deutschland GmbH

Die 1987 gegründete NEC Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Düsseldorf ist eine hundertprozentige Tochter der NEC Corporation. Das Produktportfolio umfasst Supercomputer und Hochleistungsrechner, Telekommunikations- und IT-Lösungen sowie biometrische Sicherheitslösungen für Unternehmen und staatliche Institutionen. Weitere Informationen finden Sie unter www.nec.de


Weitere Informationen:
SCHWARTZ Public Relations
Isabel Radwan / Monika Röder
Sendlinger Straße 42A
D- 80331 München
Tel.: 089-211871-39 /-44
Fax: 089-211871-50
ir@schwartzpr.de / mr@schwartzpr.de
www.schwartzpr.de

NEC Deutschland GmbH
Claudia Kreuels
Hansaallee 101
D- 40549 Düsseldorf
Tel.: 0211-5369 361
Fax.: 0211-5369-199
ckreuels@hpce.nec.com
www.nec.de

Web: http://www.nec.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Mojca Kepic, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 406 Wörter, 3417 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SCHWARTZ Public Relations


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SCHWARTZ Public Relations lesen:

Schwartz Public Relations | 27.05.2016

Sabre Award 2016 für Schwartz Public Relations

München, 27.05.2016 - Einmal pro Jahr zeichnet das amerikanische Fachmedium Holmes Report mit den Sabre Awards Agenturen aus der ganzen Welt in unterschiedlichen Kategorien für ihre Leistungen aus. Bei der Preisverleihung am 25. Mai in Berlin wurde...
Schwartz Public Relations | 28.06.2011

Schwartz Public Relations gewinnt neuen Kunden

München, 28. Juni 2011 - Die Münchener PR-Agentur Schwartz Public Relations (www.schwartzpr.de) verzeichnet einen weiteren Etatgewinn. Nach einem Pitch hat die Agentur die Öffentlichkeitsarbeit für Airbnb, den führenden Community-Marktplatz für...
Schwartz Public Relations | 25.02.2011

Internationale Umfrage von Eurocom Worldwide: Technologiebranche mit großer Zuversicht für 2011

London / München, 25. Februar 2010 - Unternehmen zeigen sich weiter sehr optimistisch in Bezug auf die allgemeine, weltweite Wirtschaftsentwicklung und im Besonderen auf die Technologiemärkte in 2011. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfr...