info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SEH Computertechnik GmbH |

Starkes SEH Printserver-Trio für Kyocera

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neue SEH Einbaukarten binden Kyocera Drucksysteme in WLAN, Glasfaser- und Gigabit-Glasfaser-Netze ein


Bielefeld, den 1.7.2008. – Gleich drei Printserver für alle Kyocera Drucksysteme mit KUIO Port bringt der Bielefelder Netzwerkspezialist SEH auf den Markt. PS129 ermöglicht die direkte Anbindung an ein Glasfasernetz (100BaseFX). Mit dem Schwestermodell PS1129 lassen sich Kyocera-Geräte erstmals in schnellen Gigabit-Glasfasernetzen (1000BaseSX) nutzen. Komplettiert wird das Trio vom WLAN-Modell PS159 für 54Mbit-Netze (802.11b/g), das über die sehr sicheren WLAN-Verschlüsselungsstandards WPA/WPA2 verfügt. Alle neuen SEH Printserver sind IPv6-fähig, mit ThinPrint-Technologie zur Bandbreitenoptimierung und -kontrolle vorbereitet und mit einem umfassenden Sicherheitspaket inklusive 802.1X-Authentifizierung ausgestattet. Der empfohlene Endkundenpreis liegt bei dem Printserver PS1129 bei 589 Euro, für das Modell PS129 bei 490 Euro und der WLAN-Printserver PS159 kostet 291 Euro, jeweils inklusive Mehrwertsteuer.

Zukunftsträchtige Technologien wie Gigabit und Glasfaser werden zunehmend auch für den Netzwerkdruck relevant. Wenn die leistungsstarken Gigabit- und Glasfaserverkabelungen via Printserver direkt bis zum Drucker geführt werden, profitiert auch der Netzwerkdruck von der schnelleren Datenübertragung, mehr verfügbarer Bandbreite für großvolumige Druckaufträge und in abhörsicheren Glasfasernetzen auch von mehr Sicherheit für die Druckdaten. In WLANs ist Sicherheit ebenfalls wichtig. Für die neuen SEH WLAN-Printserver sind die aktuellen Verschlüsselungsstandards WPA/WPA2 daher ein Muss.

Netzwerkdruck in Glasfaser- und Gigabit-Netzen
Mit den SEH Printservern PS129 und PS1129 lassen sich Kyocera Drucker und Multifunktionsgeräte (MFP) direkt ans Glasfasernetz anbinden. Zum einen sind auf diese Weise die Druckdaten bei der Übertragung abhörsicher geschützt, zum anderen sind keine Medienkonverter mehr notwendig. Diese verursachen oft Fehler und Ausfälle, so dass mit Glasfaser-Printservern die Wartungskosten deutlich sinken. Das Modell PS1129 bietet dazu noch alle Vorteile der schnellen Daten-übertragung und bi-direktionalen Kommunikation in Gigabit-Netzen.

Moderne WLAN-Standards für Kyocera Drucksysteme
Der neue SEH WLAN Printserver für Kyocera Output-Geräte, PS159, verfügt über die aktuell als am sichersten eingestuften WLAN- Verschlüsselungsstandards WPA/WPA2 (Personal und Enterprise Mode), ist aber auch mit dem älteren WLAN-Sicherheitsstandard WEP kompatibel. WPA2 bietet wirksamen Schutz auf der Basis des sehr sicheren Verschlüsselungsalgorithmus Advanced Encryption Standard (AES), was besonders für Branchen mit hohen Sicherheitsanfor-derungen wie Banken und Versicherungen wichtig ist. Die Einsatzmöglichkeiten für das Drucken in WLANs umfassen unter anderem die schnelle und kostengünstige Erweiterung eines drahtgebundenen Netzes, den Einsatz in denkmalgeschützten Gebäuden sowie den Aufbau temporärer Netze auf Messen und Großveranstaltungen.

Die drei neuen Einbaukarten PS129, PS1129 und PS159 lassen sich einfach und schnell installieren, konfigurieren und verwalten. Sie sind IPv6-fähig und mit dem aktuellen ThinPrint .print Client v7.x inklusive ThinPrint SSL-Unterstützung ausgestattet. Wie bei allen SEH High-End-Printservern gehört die Unterstützung aller gängigen Betriebssysteme und Protokolle sowie umfangreiche Service- und Garantieleistungen dazu.

Über SEH Computertechnik GmbH:
Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Lösungen für das Drucken im Netz. Das Produktportfolio umfasst interne und externe Printserver für alle gängigen Netze, wie Ethernet/Fast Ethernet, Gigabit Ethernet, Glasfaser und Wireless LAN. Dazu kommen erweiterte Netzwerk-druck-Lösungen zum effizienten Spool-Management und transparenten Druckkosten-Controlling. Weitere Schwerpunkte sind Lösungen zum bandbreitenoptimierten Drucken in ThinPrint-Umgebungen (z. B. Server-based Computing, Virtual Desktop Infrastructures) sowie Sicherheit im Netzwerkdruck. Entwicklung und Produktion finden am SEH Hauptsitz im westfälischen Bielefeld statt. Die weltweite Vermarktung erfolgt über eigene Tochtergesellschaften in den USA und Großbritannien sowie ein umfangreiches Partner- und Distributorennetz. SEH verfügt über eine installierte Basis von weltweit über 700.000 Geräten.
Entwicklungs- und vertriebsseitig arbeitet SEH eng mit vielen führenden Druckerherstellern zusammen. Hierzu zählen u. a. CITIZEN, ENCAD, EPSON, HP, KONICA MINOLTA, KYOCERA, MUTOH, OCÉ, OKI, PSi, ROLAND, SAMSUNG, TOSHIBA TEC und UTAX.

Diese Pressemeldung sowie passendes Bildmaterial können Sie in elektronischer Form von der SEH-Website herunterladen:
http://www.seh.de/deutsch/message/press/pm_3kyo_2008.htm
Bei Veröffentlichung bitten wir um Zusendung eines Belegexemplars.




Web: http://www.seh.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Margarete Keulen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 455 Wörter, 3928 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SEH Computertechnik GmbH

Die SEH Computertechnik gehört seit Anfang der 90er Jahre zu den führenden europäischen Herstellern von professionellen Netzwerkösungen für Drucken und USB-Virtualisierung.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SEH Computertechnik GmbH lesen:

SEH Computertechnik GmbH | 08.08.2013

P. Herden verlässt SEH zum Ende August

Der Bielefelder gründete das Unternehmen im Januar 1986 mit Christian Sturmhoefel, Joachim Sturmhoefel und Rainer Ellerbrake und übernahm mit ihnen gemeinsam die Geschäftsführung von SEH. Herden verantwortete zusätzlich zum Vertrieb und Marketin...
SEH Computertechnik GmbH | 01.08.2013

USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld sicher übers Netzwerk nutzen

Bielefeld, den 1. August 2013. – Mit den myUTN USB Device Servern des Bielefelder Netzwerkspezialisten SEH sind USB-Geräte jetzt auch im Apple-Umfeld netzwerkfähig. Möglich macht dies die neue Version des Software-Tools UTN Manager für alle myUT...
SEH Computertechnik GmbH | 16.05.2013

SEH ermöglicht sichere Nutzung von Speichermedien via Ethernet und Browser

Externe Massenspeicher wie SD-Karten und USB-Sticks stellen IT-Administratoren vor große Herausforderungen. Zur lokalen Nutzung gedacht, verursachen diese Speichermedien im Netz Sicherheitsrisiken oder umständliche Workflows. Ihr Einsatz ist in vie...