info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NVIDIA |

NVIDIA ernennt das erste 'CUDA Center of Excellence'

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Santa Clara, Kalifornien, 1. Juli 2008 - Bei der Auswahl des ersten „CUDA Center of Excellence" entschied sich NVIDIA für die Universität von Illinois in Urbana-Champaign. Die Hochschule hat sich besondere Verdienste auf dem Gebiet der Lehre im Bereich des parallelen Computing erworben.

NVIDIA, der weltweit führende Hersteller von Grafik- und Medienprozessoren, und die Universität von Illinois in Urbana-Champaign (UIUC) haben heute bekannt gegeben, dass die Bildungseinrichtung zum weltweit ersten „CUDA Center of Excellence" ernannt wurde. CUDA steht für Compute Unified Device Architecture und ist die bislang einzige C-Programmierumgebung für Grafikprozessoren (GPUs). Die von NVIDIA entwickelte Technologie beschleunigt technisch-wissenschaftliche Berechnungen um ein Vielfaches.

Als eine der ersten Forschungsgruppen nutzt die Theoretical and Computational Biophysics Group der UIUC die parallele Architektur von GPUs, um ihre Forschungsarbeiten auf dem Gebiet Computational Biophysics schneller voranzutreiben. So ermöglichen NAMD (Nanoscale Molecular Dynamics) und VMD (Visual Molecular Dynamics), unterstützt durch Berechnungen von NVIDIA-Grafikprozessoren, deutliche Fortschritte bei der Simulation komplexer Molekularsysteme. Zusätzlich zur Ernennung als „CUDA Center of Excellence" hat NVIDIA der UIUC 500.000 US-Dollar für die Entwicklung von deren Parallel Computing Facilities und der Weiterführung von Forschungsprogrammen gespendet.

Universitäten, die ebenfalls „CUDA Center of Excellence" werden wollen, müssen CUDA in der Lehre behandeln und CUDA in mehreren Forschungslabors einsetzen. Im Gegenzug unterstützt NVIDIA die Hochschule durch Spenden und Ausstattung, einschließlich der Einrichtung eines GPU Computing Cluster. Vor einem Jahr bereits erhielt die UIUC von NVIDIA 32 QuadroPlex-Model-4-Systeme, mit insgesamt 64 GPUs für einen 16-Knoten-CUDA-Technology-Cluster. Er wird vom National Center for Supercomputing Applications (NCSA) der Universität Illinois administriert und hat einen Wert von 800.000 US-Dollar.

Weitere Informationen zu NVIDIAs Universitätsprogramm unter: http://www.nvidia.com/page/university_relations.html


Diese Presseinformation ist abrufbar unter www.pr-com.de.

Die NVIDIA Corporation ist der weltweit führende Hersteller von programmierbaren Grafikprozessoren. Das Unternehmen erstellt innovative, zukunftsweisende Produkte für die Bereiche Computing, Unterhaltungselektronik und mobile Geräte. NVIDIA hat seinen Unternehmenssitz in Santa Clara, Kalifornien, sowie weitere Niederlassungen in Asien, Europa und Amerika. Weitere Informationen gibt es unter www.nvidia.de.

Weitere Informationen:

NVIDIA Corporation
Jens Neuschäfer
Product PR Manager Zentraleuropa
Tel. +49-89-6283500-15
Fax +49-89-6283500-01
jneuschafer@nvidia.com
www.nvidia.de

PR-COM GmbH
Susanna Tatar
Account Manager
Tel. +49-89-59997-814
Fax +49-89-59997-999
susanna.tatar@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.nvidia.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Alexandra Drexl , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 284 Wörter, 2693 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NVIDIA lesen:

NVIDIA | 29.09.2009

Sony Picture Imageworks setzt auf NVIDIA-Technologie

In den USA hat der auf einem Kinderbuch basierende 3D-Film seit dem 18. September bereits mehr als 60 Millionen US-Dollar eingespielt. Bei „Cloudy With a Chance of Meatballs” fesseln das Publikum insbesondere die Computer-Animation und der Einsatz ...
NVIDIA | 15.09.2009

HP stellt Netbook mit NVIDIA-Plattform ION vor

Die NVIDIA-ION-Plattform basiert auf einer leistungsstarken GPU und einer stromsparenden CPU. Sie wurde speziell für den Einsatz in kompakten und energieeffizienten mobilen Rechnern entwickelt. Bei rechenintensiven Applikationen werden sowohl die GP...
NVIDIA | 05.08.2009

Neil Armstrong betritt Mond dank NVIDIA CUDA in High Definition

Lowry Digital hat mehrere Video-Quellen für die Produktion des Footage-Materials genutzt: zum Beispiel auch Aufnahmen mit geringer Qualität wie TV-Material oder einen 8-mm-Film, der mit einer Videokamera in der NASA Honeysuckle Creek Tracking Stati...