info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
medienbüro.sohn |

Autobranche: Neue Bescheidenheit im Land der nicht mehr ganz so unbegrenzten Möglichkeiten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sparstrümpfe statt Spritschlucker


von Ansgar Lange

Bonn/Detroit – Der US-Automarkt befindet sich im freien Fall. Im Juni 2008 wurden 18 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft als im Vorjahresmonat. Besonders hart trifft es den Marktführer General Motors (GM) http://www.gm.com. „Mit kaum mehr sechs Milliarden Dollar Marktkapitalisierung ist das Dow-Jones-Schwergewicht inzwischen weniger wert als der Matchbox-Hersteller Mattel. Untergangsstimmung in Detroit“, schreibt das Handelsblatt http://www.handelsblatt.de. Viel zu lange hätten GM, Ford und Chrysler den Pkw-Markt vor allem den Konkurrenten aus Asien überlassen, weil mit bulligen Geländewagen besseres Geld zu verdienen war.

Können die „Big Three“ aber überhaupt noch den Schalter umlegen? Sind sie gerüstet für den „Sparboom im Spritschlucker-Land“? (Spiegel-Online). Experten melden Skepsis an. Die Autoanalysten von Merrill Lynch halten einen Konkurs des Weltmarktführers GM sogar für möglich. Der explodierende Benzinpreis sorgt auch in den USA dafür, dass die Suche nach alternativen Antrieben kein Exotenthema mehr ist, sondern für die Masse der Bevölkerung eine Frage von existentieller Bedeutung darstellt. Ford beispielsweise bleibt mittlerweile auf seinen Pick-ups sitzen. Die europäische Tochter hat inzwischen eine Modellpalette, die den Kundenwünschen viel eher entspricht. Kein Wunder, dass die nächste Generation des europäischen Kompaktwagens Focus und des Mittelklassewagens Mondeo in einer US-Version in Nordamerika gefertigt werden soll.

„Die Konsumenten in den Vereinigten Staaten haben schlicht nicht mehr so viel Geld im Portemonnaie oder können sich nicht mehr alles auf Pump leisten. Daher wird die Devise ‚Big is beautiful’ von dem Slogan ‚Small is sexy’ abgelöst. Wer hätte noch vor einiger Zeit gedacht, dass Mini und Smart zum Renner bei den Amerikanern werden würden? Ob die US-Autobauer noch den Schwenk hinbekommen, muss bezweifelt werden, denn die Verbraucher reagieren mit großer Geschwindigkeit auf die steigenden Spritpreise. Die Frage einer bezahlbaren Energieversorgung stellt ja nicht nur die Automobilbranche vor extreme Herausforderungen, diese jedoch ganz besonders. Insbesondere der Abstand zu den Japanern ist mittlerweile so groß geworden, dass die US-Hersteller nur noch mit heraushängender Zunge hinterher hecheln können“, sagt der Automobilexperte Uwe Röhrig, der das Beratungsunternehmen International Car Concept (ICC) http://www.icconcept.de mit Standorten in Hannover-Langenhagen und Berlin leitet.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Gunnar Sohn, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 332 Wörter, 2507 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von medienbüro.sohn lesen:

medienbüro.sohn | 27.03.2009

Sascha Lobo und die halbautomatische Netzkommunikation

Berlin/München, 27. Februar 2009, www.ne-na.de - Millionen Deutsche sind mittlerweile in sozialen Netzwerken wie XING, Wer-kennt-wen, Facebook oder StudiVZ organisiert, haben ein Profil und präsentieren sich auf irgendeine Art im Web, ob mit Bilder...
medienbüro.sohn | 24.02.2009

Visuelles Merchandising als Servicestrategie im Einzelhandel

Köln, 23. Februar 2009, www.ne-na.de - Ob in der U-Bahn, in der Bank oder in Supermärkten – Elektronische Medien haben das visuelle Merchandising revolutioniert und schaffen völlig neuen Präsentations- und Informationsmöglichkeiten. Laut einem ...
medienbüro.sohn | 20.02.2009

Verpackungsabfall: Branchenlösungen graben haushaltsnaher Entsorgung das Wasser ab

Von Gunnar Sohn Berlin/Bonn - Die Verpackungsverordnung in der neuen Fassung ist seit dem 1. Januar in Kraft. Die Novellierung sollte einen fairen Wettbewerb für das Recycling von Verpackungsmüll sicherstellen und die haushaltsnahe Abfallsammlu...