info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EOS GmbH Electro Optical Systems |

Das Beste aus Bayern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Chef von EOS erhält bayerische Staatsmedaille


Münchner Residenz/Krailling bei München, 8.7.2008: Nach zahlreichen nationalen und regionalen Auszeichnungen für sein Unternehmen wurde Dr. Hans J. Langer, Gründer und CEO von EOS Electro Optical Systems, gestern Abend vom bayerischen Staat persönlich geehrt. Auf einer feierlichen Veranstaltung überreichte Staatsministerin Emilia Müller ihm und weiteren Leistungsträgern die Staatsmedaille für besondere Verdienste um die bayerische Wirtschaft. Müller würdigte in ihrer Laudatio den herausragenden Beitrag von EOS unter Langers Führung für den Hochtechnologiestandort Bayern, aber auch die besondere Unternehmenskultur bei EOS, die ein faires und vertrauensvolles Miteinander fördert. Langer hat das High-Tech-Unternehmen EOS mit Hauptsitz in Krailling bei München im Jahr 1989 gegründet und unter seiner Leitung zum Weltmarktführer auf dem Gebiet Laser-Sintern ausgebaut. Laser-Sintern ist die Schlüsseltechnologie für ein neues, zukunftsweisendes Produktionsverfahren, das Endprodukte und Komponenten direkt aus elektronischen Daten entstehen lässt, ohne dass Werkzeuge oder sonstige Hilfsmittel erforderlich sind.

Begeisterung für Innovation

Der promovierte Physiker und ehemalige Max-Planck-Wissenschaftler Langer beschreibt seine unternehmerische Vision mit folgenden Worten: „Größter Antrieb auf meinem beruflichen Weg ist die Begeisterung für technische Innovationen, die uns Menschen weiterbringen. In den westlichen Ländern wird der Ruf nach Individualisierung immer lauter – unsere Technologie bietet hierauf eine gute Antwort. Aber auch soziale und ökologische Fragen rücken immer stärker in den Vordergrund. Ich bin überzeugt, dass wir den Grundstein für eine umweltfreundliche und Ressourcen schonende Technologie gelegt haben, die nicht nur hoch entwickelten Industriestaaten wie Deutschland dient, sondern auch Entwicklungsländer technologisch voranbringen wird.“



Langers Gründungsidee im Jahre 1989 basierte auf der Vision, dass sich die Erzeugung von dreidimensionalen Körpern direkt aus CAD-Daten mit Hilfe der Lasertechnik kommerziell nutzen lässt. Heute revolutioniert das so genannte e-Manufacturing per Laser-Sintern die industrielle Fertigung und wird bereits in zahlreichen Industriezweigen wie Luft- und Raumfahrt, Automobil, Maschinenbau oder Medizintechnik eingesetzt. EOS erhielt in den letzten Jahren für seine Innovationskraft und sein starkes Firmenwachstum zahlreiche Preise, darunter das nationale Gütesiegel TOP 100 für innovative Leistungen, den Innovationspreis 2007 der Initiative Mittelstand sowie die Auszeichnung Bayerns Best 50.



Arbeitgeber mit exzellenten Referenzen

Neben den herausragenden technologischen Innovationen hat sich die Firma unter Langers Führung auch als attraktiver Arbeitgeber einen Namen gemacht und wurde in diesem Jahr in die Liste der 100 besten Arbeitgeber Deutschlands gewählt. Bei EOS wird eine einzigartige Unternehmenskultur gelebt, die auf den vier Grundwerten „Fair, Verantwortlich, Gemeinsam, Exzellent“ basiert, und ein Klima des gegenseitigen Förderns und Vertrauens schafft.



Anlässlich seiner Auszeichnung dankte Langer vor allem seinen Mitarbeitern: „Auszeichnungen sind schön, aber man sollte sich immer bewusst sein, wem man sie verdankt“, so Langer. „Die bayerische Staatsmedaille zeichnet vor allem die Mitarbeiter von EOS aus, die die Firma zu dem gemacht haben, was sie heute ist. Meine Aufgabe ist es, durch strategisch richtige Entscheidungen das Vertrauen der Mitarbeiter in unser Unternehmen auch in Zukunft zu sichern.“


Über EOS
EOS wurde 1989 gegründet und ist heute Weltmarktführer im Bereich Laser-Sintern. Laser-Sintern ist die Schlüsseltechnologie für e-Manufacturing. Schnell, flexibel und kostengünstig entstehen Komponenten direkt aus elektronischen Daten. Das Verfahren beschleunigt die Produktentwicklung und modernisiert Produktionsprozesse. EOS hat sein Geschäftsjahr 2006/2007 mit einem Umsatz im Laser-Sintern von 59,7 Millionen Euro abgeschlossen. Das entspricht einer Steigerung von 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 250 Mitarbeiter, davon über 200 an seinem Hauptsitz in Krailling bei München.




Pressekontakt für weitere Informationen / Fotos:

SCHWARTZ Public Relations

Isabel Radwan / Dieter Niewierra

Sendlinger Straße 42 A

D-80331 München

Tel.: +49 89 211871 39 / 37

Fax: +49 89 211871 50

Email: ir@schwartzpr.de / dn@schwartzpr.de

www.schwartzpr.de



EOS GmbH Electro Optical Systems

Martina Methner

Robert-Stirling-Ring 1

D-82152 Krailling

Tel.: +49 89 893 36-134

Fax: +49 89 893 36-284

Email: martina.methner@eos.info

www.eos.info


Web: http://www.eos.info


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Isabel Radwan, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 618 Wörter, 3796 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von EOS GmbH Electro Optical Systems lesen:

EOS GmbH Electro Optical Systems | 23.09.2010

EOS opens up new office in Gothenburg/Sweden and appoints Anders Rydén as the new Regional Manager for the Nordic and the Baltic region

Krailling/Germany, Gothenburg/Sweden, 23. September, 2010 – As of October 4, 2010 EOS, the world leading manufacturer of laser-sintering systems, opens up a new office in Gothenburg, Sweden and appointed Anders Rydén as the new EOS Regional Manager...
EOS GmbH Electro Optical Systems | 15.09.2008

E-Manufacturing für österreichische Betriebe: EOS und Bibus erschließen Wachstumsmarkt

Krailling bei München / Wien, 15.09.2008: e-Manufacturing, die schnelle, flexible und kostengünstige Produktion direkt aus elektronischen Daten, wird auch für österreichische Fertigungsbetriebe immer interessanter. EOS, Weltmarktführer im Bereic...
EOS GmbH Electro Optical Systems | 24.06.2008

Boeing, EOS Electro Optical Systems, Evonik Industries und MCP HEK Tooling gründen Forschungszentrum 'Direct Manufacturing Research Center' mit der Universität Paderborn

Paderborn, 24. Juni 2008 – Boeing, EOS Electro Optical Systems, Evonik Industries und MCP HEK Tooling haben gemeinsam mit der Universität Paderborn das Direct Manufacturing Research Center (DMRC) gegründet. Vertreter der Unternehmen und der ...