info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BioRegio STERN GmbH |

STERN-Karte zur Orientierung in einer Hightech-Landschaft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Institutionen, Unternehmen und Services in der BioRegion STERN


(Stuttgart) - Die Biotechnologie- und Medizintechnikunternehmen der Städte und Regionen Stuttgart, Tübingen, Esslingen, Reutlingen und Neckar-Alb gehören zur BioRegion STERN. Auf der neuen Übersichtskarte präsentieren sich Firmen, Life Science-Institutionen und Beratungs- bzw. Fördereinrichtungen als gemeinsames Kompetenznetzwerk.

Die neue Übersichtskarte zeigt, wo die Biotech- und Medizintechnikunternehmen hochinnovative Hightech-Produkte wie virtuelle Leberzellen, Nano-Sensoren, Photobioreaktoren oder zellbeschichtete Gefäßprothesen erforschen, entwickeln und produzieren. In den vergangenen Jahren konnten allein in den Biotech-Unternehmen der BioRegion STERN mehr als 650 Arbeitsplätze geschaffen werden. Weiterhin flossen mehr als 200 Millionen Euro an festgelegten und zugesagten Investitionsmitteln in diese Unternehmen.
"Einer vernetzten Schlüsseltechnologie wie der Biotechnologie bieten wir ideale Voraussetzungen", erklärt BioRegio-STERN-Geschäftsführer Dr. Klaus Eichenberg. "Unsere neue STERN-Karte zeigt daher zum einen die ausgedehnte Forschungslandschaft und die Branchencluster wie beispielsweise das der Medizintechnik. Zum anderen erhalten Gründer und Unternehmer eine erste Orientierungshilfe über die Beratungs- und Fördereinrichtungen."
zk-ado


Herausgeber:
BioRegio STERN Management GmbH, Friedrichstraße 10, 70174 Stuttgart, 0711-8703540,
Redaktion: Zeeb Kommunikation, Hohenheimer Straße 58a, 70184 Stuttgart, 0711-6070719,

Über BioRegio STERN:
In der baden-württembergischen Region Stuttgart, Tübingen, Esslingen, Reutlingen und Neckar-Alb ist die BioRegio STERN Management GmbH gemeinsames Kompetenznetzwerk, Anlauf- und Beratungsstelle für Existenzgründer, Unternehmer und Forscher im Bereich Biotechnologie. BioRegio STERN fördert die Zusammenarbeit unterschiedlichster Disziplinen wie Medizin, Bioverfahrenstechnik, Sensorik, Ernährungswissenschaft, biochemische Analytik und Bioinformatik. Bedeutende Schwerpunkte bilden die Regenerationsbiologie, die Medizintechnik und die Bioenergie.
BioRegio STERN vertritt die Interessen der Existenzgründer, Unternehmer und Forscher gegenüber Politik, Medien und Verbänden, bündelt Wirtschaftsförderung und Marketing, berät bei Förderanträgen und Unternehmensfinanzierungen und stützt diese Arbeit durch eine engagierte Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
BioRegio STERN wird unterstützt von den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb sowie den Städten Stuttgart, Tübingen, Esslingen und Reutlingen. Geschäftsführer ist der Molekular- und Zellbiologe und Investmentanalyst Dr. Klaus Eichenberg.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Dowidat, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 235 Wörter, 2280 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BioRegio STERN GmbH lesen:

BioRegio STERN GmbH | 18.09.2008

Gezielte Hilfe, damit aus Ideen erfolgreiche Uwerdennternehmen

Um die Zahl der nachhaltigen Existenzgründungen in Baden-Württemberg zu erhöhen, startete das Ministerium im Februar dieses Jahres den Förderaufruf "Zielgruppen- und branchenspezifische Maßnahmen zur Unterstützung von Existenzgründungen", die ...
BioRegio STERN GmbH | 29.07.2008

Erfahrungs- und Erkenntnisaustausch mit einzigartigem Konzept

Die durchweg mit Spitzenforschern besetzten Symposien bieten Wissenschaftlern, Ärzten und Unternehmern eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen und neuesten Entwicklungen. Auch Studenten, Diplomanden und Doktoranden, die im Rahmen der Nachwuchsf...
BioRegio STERN GmbH | 17.07.2008

Per Unterschrift zum Weltmarktführer

Seit der Entschlüsselung des menschlichen Genoms konnten Wissenschaftler etwa 1.500 "Krankheitsgene" identifizieren. An der Entstehung erblich bedingter Krankheiten sind jedoch fast immer mehrere Gene beteiligt, deren Zusammenspiel meist noch nicht ...