info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Foundry Networks |

Foundry Networks präsentiert neues ServerIron-Betriebssystem mit deutlich verbesserter Sicherheit und High-Availability für Enterprise- und Service-Provider-Netzwerke

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


TrafficWorks IronWare 8.0R für ServerIron 400/800-Systeme unterstreicht führende Marktposition von Foundry in Bezug auf Ausstattung, Performance, Sicherheit und hohe Verfügbarkeit


San Jose, Kalifornien / Unterschleißheim Foundry Networks®, Inc. (NASDAQ: FDRY), ein führender Anbieter von Switching-, Routing- und Layer 4-7 Web-Traffic-Management-Lösungen für Firmen und Service Provider, stellt eine neue Version des Betriebssystems für seine Web-Switch-Produktlinie ServerIron® vor. TrafficWorks IronWare 8.0R ist ab April 2002 allgemein verfügbar. Das Betriebssystem ist auf den Switches vom Typ ServerIron 400 und ServerIron 800 installiert und kann von bisherigen Kunden als Upgrade bestellt werden. Der internationale US-Listenpreis beträgt US$ 17.995.

TrafficWorks IronWare 8.0R bietet zahlreiche Erweiterungen wie zum Beispiel die Integration der bewährten Routing-Funktionalität von Foundry in die modularen ServerIron-Switches. Bei voller Layer-2-7-Funktionalität, was zur Vereinfachung und Aufwertung des Netzwerk-Designs führt. Neu ist auch das Transaction Rate Limiting (TRL) zur Abwehr von Denial-of-Service-Angriffen (DoS). TRL bietet sowohl Flow-Monitoring- und Capture-Management-Funktionen zur beschleunigten Fehlerbehebung in Server-Datenzentralen als auch eine hochverfügbare NAT-Technik (Network Address Translation) zur Verbesserung der Netzwerk- und Server-Sicherheit bei sparsamem Umgang mit IP-Adressen und uneingeschränkter ‚Stateful‘-Fehlertoleranz.

Nach einer von der Dell’Oro Group vorgestellten Analyse des Port-Absatzes im Jahr 2001 hat Foundry den größten Marktanteil im Bereich der Layer 4-7-Switches. Wie der Bericht vom Februar 2002 zeigt, erreichte die ServerIron-Produktfamilie mit 33 % aller ausgelieferten Layer 4-7 Switch-Ports Platz 1.

Das neue TrafficWorks™ IronWare™ 8.0R beinhaltet folgende Verbesserungen, die dem sicheren und hochverfügbaren Zugriff auf Datenzentralen dienen:

– Komplette Layer 3 Routing Protocol Unterstützung – Die robuste Layer 3 Routing-Funktionsausstattung von Foundry einschließlich einer vollständigen OSPF-Implementierung ist jetzt in die TrafficWorks IronWare Software-Suite der ServerIron 400/800-Systeme integriert. Dies ermöglicht dem Kunden ein einfacheres Design von Server-Farmen, eine Konsolidierung der benötigten Netzwerkausrüstung und eine bidirektionale Lastverteilung auf externe Router.

– Transaction Rate Limiting (TRL) – Im Unterschied zum paketbasierten Rate Limiting in Layer 2/3-Switches können die ServerIron Web-Switches nunmehr eine Flow-Rate-Begrenzung vornehmen, um Schutz gegen Denial-of-Service-Angriffe (DoS) zu bieten. Gestützt auf Layer 4 Port-Informationen können ServerIron-Switches die Bandbreite und Ressourcennutzung für einzelne Anwender oder bestimmte Übertragungsarten begrenzen. TRL führt auf der Applikations-Ebene zu einem höheren Quality of Service (QoS), da legitimen Nutzern der Zugang zu den Servern ermöglicht wird, während missbräuchliche Nutzungsmuster einer wirksamen Kontrolle unterliegen.

– Flow Monitoring and Capture – Diese Funktion überwacht und erfasst den Datenverkehr nach anwenderdefinierten Flow-Mustern. Hierdurch entfällt einerseits die Notwendigkeit für externe Tests und Überwachungssoftware, während Netzwerk- und Server-Administratoren andererseits die Möglichkeit erhalten, die Einrichtung web-basierter Intranet-, Internet- oder Extranet-Applikationen fehlerfrei und einfacher zu gestalten.

– High Availability Network Address Translation (NAT) – Während NAT in Firmen- und Service Provider-Netzwerken weit verbreitet ist, bieten nur wenige Produkte eine Stateful-Protection-Lösung beim Ausfall von NAT. ServerIron ist das erste Produkt, das existierende Sessions und Zustände bei einem Switch-Ausfall durch eine leistungsfähige NAT-Lösung mit High-Availability-Features schützt.

Robusteste Traffic-Management-Funktionalität
ServerIron-Switches sind standardmäßig mit einer umfassenden Palette von Load-Balancing-Applikationen wie etwa Server Load Balancing (SLB) und Firewall Load Balancing (FLB) ausgestattet. Damit ist es möglich, die Infrastruktur der Datenzentralen zu skalieren und die Voraussetzungen für Always-On-Computing mit hoher Verfügbarkeit zu schaffen. Mit dem speziellen Global Server Load Balancing (GSLB) von Foundry bieten die ServerIron-Switches außerdem Weitverkehrs-Traffic-Management-Funktionen, die durch Nutzung von Betriebszustands- und Auslastungs-Informationen jeweils die günstigste Auswahl bezüglich der Client-Anforderungen treffen.

Die IronShield™-Sicherheitsausstattung der ServerIron-Switches bietet unter allen Load-Balancing-Switches den wirksamsten Schutz vor DoS-Angriffen. Verteilte Angriffswellen lassen sich auf proaktive Weise abwehren, bevor Applikationen und Server von ihnen überschwemmt und außer Betrieb gesetzt werden.

Abgesehen von den leistungsstarken Traffic-Management-Applikationen und Sicherheits-Funktionen stellt die ServerIron-Produktfamilie auch die betriebssicherste und leistungsfähigste modulare Layer 2-7-Switch-Plattform dar. Die Systeme der Reihe ServerIron 400/800 zeichnen sich durch ein mit Wire-Speed arbeitendes, blockierungsfreies Switch-Fabric, redundante Management-Module und eine dichte Bestückung mit Gigabit-over-Copper-Schnittstellen für eine durchsatzstarke Server-Anbindung aus.

Über Foundry Networks
Foundry Networks, Inc. (NASDAQ: FDRY) ist Anbieter von End-to-End Switching- und Routing-Lösungen. Zum Angebot des Unternehmens gehören Internet-Router, Layer 2/3 LAN-Switches sowie Layer 4-7 Internet Traffic und Content Delivery Switches. Zu den nahezu 3.800 Kunden von Foundry zählen viele der weltweit wichtigsten ISPs, Unternehmen, Portale, Suchmaschinen, E-Commerce-Sites und Universitäten sowie Unternehmen der Unterhaltungsbranche und der Pharmaindustrie, staatliche Einrichtungen, Finanz-Institutionen und Produktions-unternehmen. Unter anderem gehören zu diesen Kunden die Deutsche Post AG, Tiscali Deutschland, der Schweizer Wetterdienst, Vodafone/Vizzavi, AOL, AT&T WorldNet, MSN, Cable & Wireless, Yahoo!, die NASA, PriceWaterhouseCoopers und The British Library. Foundry Networks mit Sitz in San Jose Kalifornien/USA hat weltweit 48 Vertriebsbüros; europäische Vertretungen befinden sich unter anderem in England, Frankreich, Deutschland, Italien und Benelux. Hinzu kommen Niederlassungen im Nahen Osten, in Afrika und in Asien. Weitere Informationen über Foundry Networks sind unter www.foundrynet.com zu finden.

Foundry Networks, BigIron, FastIron, JetCore, IronShield, IronWare und IronCore sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen von Foundry Networks, Inc. in den USA und anderen Staaten. sFlow ist ein Warenzeichen der InMon Corporation. Sämtliche übrigen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Besitzer.

Weitere Informationen bei:

Foundry Networks GmbH,
Dietmar Holderle, Regional Sales Director Central Europe, Einsteinstr. 14, 85716 Unterschleißheim,
Tel.: 089 / 37 42 92 0,
Fax: 089 / 37 42 92 60,
E-Mail: Germany@foundrynet.com

HBI GmbH (PR Agentur),
Alexandra Osmani / Natalie Pfeifle,
Stefan-George-Ring 2, 81929 München,
Tel.: 089 / 99 38 87 – 0,
Fax: 089 / 930 24 45,
E-Mail: alexandra_osmani@hbi.de ; natalie_pfeifle@hbi.de

Web: http://www.hbi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefan Lange, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 806 Wörter, 7147 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Foundry Networks lesen:

Foundry Networks | 23.04.2008

Foundry Networks und Secure Computing schließen Partnerschaft

Sicherheitsaspekte entscheiden über die Verfügbarkeit der Netzwerkinfrastrukturen und schützen Unternehmen vor rechtlichen Konsequenzen, die sich durch die verschiedenen behördlichen Vorschriften bzw. aufgrund von Anforderungen an die Datenintegr...
Foundry Networks | 03.04.2008

Großes Kino von Weta Digital – Powered by Foundry Networks

Santa Clara, Kalifornien/ Unterschleißheim – 3. April 2008 – Weta Digital, mit mehreren Oscars ausgezeichnetes Unternehmen im Bereich der visuellen Spezialeffekte, ist Käufer des 2.500sten Layer 2/3 Backbone Switch der BigIron® RX-Serie von Foun...
Foundry Networks | 24.10.2007

Foundry Networks weist volle Interoperabilität mit den Protokollen LLDP und LLDP-MED nach

„Die Erweiterungen des LLDP-Protokolls bieten moderne Funktionalitäten zum automatischen Erkennen von Geräten im Netzwerk und zum lokalen Anlegen von Datenbanken. Diese fördern den Trend hin zu ‚Plug & Play’-Netzwerken“, verdeutlicht Kari Youn...