info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
QLogics |

QLogics FCoE-Adapter verstehen sich mit Red Hat Enterprise Linux 4.7

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


MÜNCHEN, 18. August 2008. Die von QLogic ab sofort angebotenen Converged Network Adapter (CNAs) der 8000er-Familie, die 10 Gigabit-Ethernet und Fibre Channel over Ethernet (FCoE) unterstützen, lassen sich unter dem Ende Juli offiziell vorgestellten Betriebssystem Red Hat Enterprise Linux 4.7 einsetzen. Die Interoperabilität der Produkte belegt die jetzt erhaltene Zertifizierung, der gründliche Kompatibilitätstests vorausgingen. Mit dem Einsatz der QLogic 8000 CNAs lassen sich Daten- und Speichernetzwerke konsolidieren. Die Zuverlässigkeit und die unterstützte Geschwindigkeit von 10 Gigabit pro Sekunde entspricht der Performance von aktuellen Fibre Channel Host Bus Adaptern, die Gesamtbetriebskosten fallen jedoch niedriger aus. Die Abstimmung der 8000er FCoE-Adapter auf Red Hat Enterprise Linux 4.7 erleichtert Kunden die Migration auf konvergente Netzwerke.

Red Hat Enterprise Linux 4.7

Red Hat Enterprise Linux 4.7 wartet laut Aussage des Herstellers mit noch ausgereifteren Virtualisierungs-, Verschlüsselungs- und Sicherheitsfunktionen auf. Auch in punkto Leistung, Geschwindigkeit und Debugging soll die neue Version dem Vorgänger überlegen sein.

Fibre Channel over Ethernet

Der FCoE-Standard schafft die Voraussetzung für den Transport von Fibre-Channel-Frames über Ethernet-Netzwerke und ermöglicht damit, in Rechenzentren eine einheitliche Fabric zu betreiben. Für den Anschluss von Servern an Netzwerke und Storage sind nicht länger unterschiedliche Netzwerkkarten oder Host Bus Adapter erforderlich, vielmehr lassen sich die Rechner nun über einen einzigen Converged Network Adapter anbinden. Der Verkabelungsaufwand sinkt, ebenso werden weniger Switch-Ports beansprucht – zusammengenommen vereinfacht dies die Vernetzung von Infrastrukturen erheblich.

Zitate

„FCoE ist für Unternehmen attraktiv, die auf 10 Gigabit-Ethernet-Netzwerke umstellen. Dementsprechend rechnen wir mit kräftigen Zuwächsen und schätzen das Marktpotenzial als außerordentlich groß ein. Gleiches gilt für den Einsatz des Open-Source-Betriebssystems Linux, hier gehen wir von einer vergleichbaren Entwicklung aus. Die im Rahmen der Zertifizierung durchgeführten Tests zeigten deutlich, dass die FCoE Converged Network Adpater von QLogic eine bessere Lösung darstellen, als mit Software-Initiatoren ausgestattete 10 Gigabit-Ethernet-Netzwerkkarten. Dies liegt in erster Linie daran, dass FCoE-Protokolle direkt auf dem Adapter verarbeitet werden und dadurch die Server-CPU entlasten. Dank dessen, und der hohen unterstützten Übertragungsgeschwindigkeit von 10 Gigabit-Ethernet, erweisen sich die CNAs vor allem in virtualisierten IT-Umgebungen als extrem vorteilhaft.“
Dennis Martin, Gründer und President des Analystenhauses Demartek

2.787 Zeichen bei durchschnittlich 100 Anschlägen (inklusive Leerzeichen) pro Zeile


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Tina Billo, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 345 Wörter, 2864 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema