info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. |

BVDW und Hamburg@work ziehen künftig an einem Strang

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Regionale Partnerschaft beinhaltet u.a. gemeinsame Events und Networking


Düsseldorf/Hamburg, 19. August 2008 – Der private Trägerverein der Hamburger Initiative für Medien, IT und Telekommunikation, Hamburg@work e.V. und der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. werden zukünftig eng miteinander kooperieren. Uwe Jens Neumann, Vorstandsvorsitzender des Hamburg@work e.V. und Tanja Feller, Geschäftsführerin des BVDW vereinbarten am Rande des IT-Gipfels Nord 2008 die praxisorientierte Zusammenarbeit ihrer Organisationen. Das Ziel sind gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen sowie ein intensiver Wissenstransfers. Des Weiteren soll das Networking zwischen Unternehmen der Medienmetropole und Firmen aus ganz Deutschland ausgebaut werden.

In den letzten Jahren hat die Zusammenarbeit über die Landesgrenze hinweg, vor dem Hintergrund eines schärfer werdenden Wettbewerbs der Regionen in der EU, deutlich zugenommen. Zu den wichtigsten Herausforderungen für Politik und Wirtschaft gehören dabei die Vernetzung der Wirtschaftsräume, die Koordination öffentlicher Aufgaben sowie das Standortmarketing. Für die Bündelung und Durchsetzung der Interessen der digitalen Branche wollen die beide Organisationen daher zukünftig an einem Strang ziehen.

Als der Ansprechpartner für alle Fragen der digitalen Wirtschaft in der Hansestadt bietet Hamburg@work ein breites Leistungsportfolio für Unternehmen und Institutionen. Dieses wird zukünftig durch das vielfältige Engagement und das Know-how des BVDW erweitert und führt zu einem Servicepaket, von dem die Mitglieder beider Verbände profitieren.

„Wir freuen uns, mit dem Verein Hamburg@work einen wichtigen Partner in Norddeutschland hinzugewonnen zu haben. Viele unserer Mitglieder sind in Hamburg ansässig, von daher war eine Kooperation lange angestrebt. Nun können wir den Unternehmen eine gemeinsame Networking-Plattform mit Mehrwerten bieten. Ein Erfolg für alle Beteiligten“, freut sich Tanja Feller. Eine Aussage, die Uwe Jens Neumann unterstreicht: „Mit dem BVDW haben wir jetzt einen kompetenten Partner und Repräsentant der Digitalen Wirtschaft auf Bundesebene. Die Zusammenarbeit mit einem Deutschlandweiten Netzwerk hält auch für den Verein Hamburg@work neue Kontakte und Kooperationsformen bereit.“

Mit der jüngsten Kooperation baut der BVDW sein Netzwerk auf regionaler Ebene aus.

Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen.
Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen.
Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert.

Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.

Über Hamburg@work:
Hamburg@work ist die Initiative für Medien, IT und Telekommunikation. Sie wird getragen von der Freien und Hansestadt Hamburg sowie Hamburger Unternehmen, die sich im Hamburg@work e.V. zusammengeschlossen haben.
Die mehr als 2.500 Mitglieder aus über 650 Unternehmen der digitalen Wirtschaft bilden mit Hamburg@work das bundesweit größte Netzwerk der Branche.
Ziel der seit 1997 agierenden Public-Private-Partnership ist es, die exponierte Position der Medienmetropole Hamburg als Standort der Informations- und Kommunikationstechnologien auszubauen und die Unternehmen dieser Branchen zu unterstützen.
Dazu bietet Hamburg@work ein breites Leistungsportfolio in den Bereichen Information, Service & Support, Networking & Events und Fachgruppen & Projektteams.
Die Initiative Hamburg@work ist erster Ansprechpartner zu allen Fragen der digitalen Wirtschaft für Unternehmen, Institutionen und Öffentlichkeit in Hamburg.

Weitere Informationen unter www.bvdw.org

Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Kooperation: Tanja Feller, Geschäftsführerin
Presse: Simona Haasz, Assistentin Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Kaistraße 14
40221 Düsseldorf
Tel: 0211 600456-0, Fax: -33
Mail: haasz@bvdw.org
http://www.bvdw.org

Hamburg@work e.V.
Uwe Jens Neumann, Vorstandsvorsitzender
Habichtstraße 41
22305 Hamburg
Tel: 040 8000463-19, Fax: -43
Mail: uwejens.neumann@hamburg-media.net
http://www.hamburg-media.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Simona Haasz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 479 Wörter, 4317 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. lesen:

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 23.10.2014

Das Ohr am Netz: Markt für Audio-Werbung im Internet verdoppelt sich bis 2015

Düsseldorf, 23.10.2014 - Die Online-Audio-Nutzung wächst kontinuierlich, hohe Bandbreiten und das mobile Internet befördern den Online-Audio-Konsum und die Brutto-Investitionen in Audio-Streaming-Werbung wachsen 2015 um mehr als 50 Prozent: Das si...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 14.10.2014

BVDW startet neue Runde Qualitäts­zertifizie­rung für Agenturen und Social-Media Dienstleister

Düsseldorf, 14.10.2014 - Ab sofort können sich Agenturen mit den Geschäftsfeldern Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenwerbung (SEA), Social Media (hier auch Dienstleister) und Affiliate Marketing für die Qualitätszertifikate des Bundesv...
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. | 09.09.2014

FOMA Trendmonitor 2014: Digitale Werbung mit anhaltend starkem Wachstum, aber gravierenden inhaltlichen Veränderungen in 2015 und darüber hinaus

Düsseldorf, 09.09.2014 - .- 2016 werden knapp 30 Prozent der Online-Display-Spendings in den Echtzeitmediahandel gehen- Planungsdaten aus Webanalytics werden wichtiger werden als Reichweiten- und Strukturdaten aus Markt-Media-StudienPünktlich zur d...