info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Convera |

Convera auf der Streaming Media 2002

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


RetrievalWare 7.0 und Screening Room 2.3 für Suche, Retrieval und Kategorisierung mit neuer Systemarchitektur, Multimedia-Funktionen und sprachübergreifenden Suchmöglichkeiten


München, 15. Mai 2002. Convera (Nasdaq: CNVR) präsentiert auf der Streaming Media 2002 in Berlin (Halle 6.2; Stand B5) erstmals in Deutschland RetrievalWare® 7.0. Diese Lösung ist in der Lage, Such- und Verwaltungsfunktionen für sämtliche Datentypen (wie Text, Video, Bild- und Audio-Dateien) in mehreren Sprachen über eine einheitliche Benutzeroberfläche durchzuführen. Darüber hinaus zeigt Convera Screening Room 2.3, die jüngste Version einer Lösung zur effektiveren Nutzung von Video-Content in Unternehmenskommunikation, Schulung und Wissenschaft.

RetrievalWare 7.0
Sprachübergreifende begriffsbasierte Suche:
Suchanfragen können mit RetrievalWare 7.0 in einer einzigen Sprache eingegeben werden, um relevante Dokumente in mehreren Sprachen zu erhalten. Für alle sechs derzeit angebotenen Sprachen stehen die Funktionen des semantischen Netzwerks zur Verfügung. Darüber hinaus kann das System natürliche Sprache verarbeiten, um die Ausgabe umfassender und exakter Ergebnisse zu gewährleisten.
Multimedia-Recherche über einheitliche Benutzeroberfläche:
Mit RetrievalWare 7.0 bietet Convera als erster Hersteller eine Funktionalität für die Multimedia-Suche und Kategorisierung über eine einheitliche Benutzeroberfläche. Neben Videodateien können mehr als 200 proprietäre Dokumentenformate über eine einheitliche Benutzeroberfläche durchsucht, abgerufen, kategorisiert und betrachtet werden.
Erweiterte semantische Kategorisierung auf Netzwerk-Basis:
Die Kategorisierungsfunktion unterstützt jetzt auch Kategorien mit mehreren Ebenen und Taxonomien.
Erweiterte Sicherheitsfunktionen und XML-Unterstützung:
Benutzerinformationen (Namen, Passworte usw.) werden jetzt in einem vorhandenen LDAP-Verzeichnis gespeichert. Die Benutzer müssen sich so nur einmal anmelden („Single Sign-On“), wenn sie Suchfunktionen in mehreren gesicherten Repositories ausführen möchten. Des Weiteren unterstützt RetrievalWare 7.0 XML-formatierte Suchabfragen und Ergebnisse. So werden XML-basierte Portale oder durch XML-unterstützte Geschäftsprozesse noch effizienter. Mittels XML-Unterstützung kann RetrievalWare 7.0 auch in Screening Room 2.3 eingebunden werden, wodurch sich viele zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten erschließen lassen.

Screening Room 2.3
Neue offene Systemarchitektur: Converas Screening Room verfügt in seiner aktuellsten Version 2.3 über eine neue Systemarchitektur, die eine Integration von fremden Produkten für Asset- und Content-Management über XML-Standards und System-APIs ermöglicht.
Erweiterte Videoaufzeichnungsfunktionalitäten: Diese gestatten Nutzern die Codierung einer beliebigen Anzahl von Videodateiformaten in beliebig kombinierten Bitgeschwindigkeiten.
Kundenspezifisches Metadaten-Management: Anwender haben die Möglichkeit, die Metadatenfelder ihrer Video-Assets ganz auf ihre eigenen spezifischen Anforderungen zuzuschneiden.


Wolfgang Ruth, Country Manager bei Convera Deutschland, steht die gesamte Messezeit (4. bis 6. Juni) über für Interviews zur Verfügung. Zur Vereinbarung von persönlichen Gesprächen beachten Sie bitte beigefügtes Faxback oder wenden Sie sich an Harvard PR (Kontaktadresse s.u.).

Über Convera
Convera ist führender Anbieter von Software-Produkten, die unstrukturierte Informationen aufbereiten, verwalten und finden – unabhängig davon, ob es sich dabei um Text-, Video-, Audio- oder Bilddateien handelt. Die fortschrittlichen, sprachübergreifenden Multimedia-Technologien und -Produkte von Convera bieten Unternehmen den schnellsten, präzisesten Zugriff auf Medien und ermöglichen es ihnen, den optimalen Nutzen aus ihrem unstrukturierten Content zu ziehen.

Convera betreut über seine Niederlassungen in den USA und Europa mehr als 700 Kunden in 29 Ländern. Darunter befinden sich als Kunden und Partner TV5, ProSieben, British Telecom, QXL.com, Chadwick Healy, die britische Labour Party, die World Bank, Nortel Networks, Sun Microsystems und die Deutsche Post.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.convera.com.

Kontakt:

Convera Technologies International Ltd.
Zweigniederlassung Deutschland
Wolfgang P. Ruth, Country Manager
Höglwörther Straße 1
81379 München

Tel.: 089/71050212
Fax: 089/71050277
E-Mail: wpruth@convera.de


Convera Technologies International Ltd.
Peter K. Doyle, International Marketing Director
Rubus Court, Eastern Road
Bracknell RG12 2UP, United Kingdom
Tel.: +44 (0) 1344 781830
Fax: +44 (0) 1344 781801
E-Mail: pdoyle@convera.co.uk

Harvard Public Relations
Florian Gersbach
Westendstraße 193
80686 München

Tel.: 089/53 29 57-0
Fax: 089/53 29 57-888
E-Mail:
florian.gersbach@harvard.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anina Roescheisen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 439 Wörter, 4147 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Convera lesen:

Convera | 14.05.2004

Convera ernennt Steven M. Samowich zum neuen Chief Operating Officer

„Wir freuen uns, dass wir mit Steven M. Samowich eine Führungskraft gewinnen konnten, der mit seiner Management- und Vertriebserfahrung das operative Geschäft von Convera vorantreiben wird“, sagt Patrick C. Condo, Präsident und CEO von Convera. ...
Convera | 05.06.2003

Convera und Basis Technology stellen Such-lösungen in Arabisch und anderen Sprachen für Regierungsbehörden bereit

Convera RetrievalWare ist eine umfassende Wissensrecherche-Plattform, die große Unternehmen dabei unterstützt, ihre Wissensmanagement- und Recher-che-Prozesse zu automatisieren. Hierbei kommt eine Infrastruktur zum Einsatz, die auf einfache Weise a...
Convera | 24.03.2003

In-Q-Tel trifft Entwicklungsabkommen mit Convera

In-Q-Tel wird an Convera eine Zahlung in Höhe von 1.532.500 US-Dollar leis-ten, die für die Weiterentwicklung seiner Recherchetechnologien vorgesehen ist. Laut der Vereinbarung erhält In-Q-Tel Zwei-Jahres-Optionsscheine für den Erwerb von 137.711...