info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CHEP Deutschland |

Darguner Brauerei GmbH profitiert von Umstellung auf CHEP

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Vor gut einem Jahr hat sich die Darguner Brauerei GmbH entschieden, vollständig auf CHEP Paletten umzusteigen. Diesen Schritt hat das Unternehmen laut Wolfgang Voß, Betriebsleiter der Darguner Brauerei GmbH, nicht bereut: „Früher haben wir die Düsseldorfer Palette zur Distribution verwendet. Dies führte jedoch oft zu Störungen im Produktionsprozess, so dass wir seit letztem Jahr nur noch die CHEP Halbpalette verwenden.“

Die Anforderungen an Material und Beschaffenheit von Paletten sind beim Einsatz in Hochregallagern extrem hoch. Gerade in diesem anspruchsvollen Umfeld zeigt sich für Voß der Vorteil des gemanagten CHEP Pools: „Seit wir auf CHEP Paletten umgestellt haben, müssen wir praktisch keine Paletten mehr aufgrund mangelnder Qualität ausmustern. Früher hatten wir immer wieder Strafen zu zahlen, wenn wir Ware umpalettieren mussten, und die alten Paletten zur Reparatur zurückgeschickt wurden. Dies führte zu unnötigen Zusatzkosten.“

Zudem benötigte die Firma früher mehr Palettenbahnen als heute, was wiederum die Kosten erhöhte. „All diese Probleme hatten einen negativen Einfluss auf die Effizienz unserer innerbetrieblichen Logistik“, so Voß. „Auch beim Handel führte die mangelnde Qualität der Paletten dazu, dass beispielsweise Palettenklötze wegbrachen, die Ware von der Palette rutschte und in der Folge immer wieder Warenschäden auftraten. Beschwerden wegen fehlerhafter Paletten kommen dagegen heute so gut wie gar nicht mehr vor.“

Dank CHEP konnte die Darguner Brauerei die Produktionsausfälle durch fehlerhafte Paletten praktisch auf Null reduzieren. Insgesamt sei der interne Aufwand gesunken, unter anderem weil CHEP die Abholung der Paletten selbst übernimmt. Auch die Zusammenarbeit mit den Handelspartnern funktioniere jetzt viel besser, da die betriebsinternen Logistikprozesse effizienter abliefen. Davon würden auch die Logistikpartner profitieren. „Für unsere Hausspedition fällt heute der aufwendige Palettentausch komplett weg. Das bedeutet für uns weniger Administrationsaufwand, eine optimierte Transportplanung, der Wegfall des Palettenkaufs und natürlich keine Inspektion und Reparatur von Paletten in unserem Haus mehr“, fasst Voß seine positiven Erfahrungen zusammen.

Über die Darguner Brauerei GmbH

Das Kloster in Dargun wurde bereits im 11. Jahrhundert gegründet und besaß schon im Mittelalter das uneingeschränkte Recht, Bier zu brauen. Die Darguner Brauerei ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Harboes Bryggerie A/S aus Dänemark, welche 1883 gegründet und 1989 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde. Neben der Brauerei in Dargun gehört noch eine weitere Brauerei in Estland zum Konzern. Darguner beschäftigt derzeit rund 230 Mitarbeiter in Deutschland, konzernweit sind es etwa 500 Mitarbeiter. Deutschlandweit distribuiert das Unternehmen seine Produkte zumeist als Eigenmarken der Handelsketten. Von Mecklenburg-Vorpommern aus beliefert es namhafte deutsche Handelsketten und exportiert in mehr als 30 Länder Bier und alkoholfreie Getränke. Das jährliche Produktionsvolumen beträgt 1,5 Millionen Hektoliter Bier und 1,5 Millionen Hektoliter alkoholfreie Getränke.

Weitere Informationen zur Darguner Brauerei GmbH finden Sie unter www.brauerei-dargun.de und hier:

Wolfgang Voß
Betriebsdirektor
Darguner Brauerei GmbH
+49 (0) 399 59 301 - 0
info@brauerei-dargun.de

Über CHEP

CHEP ist weltweit der führende Anbieter im Pooling von Paletten und Kunststoffbehältern. Viele der weltweit größten Unternehmen zählen zum Kundenkreis. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 7.000 Mitarbeiter in 45 Ländern. CHEP nutzt modernste Technologie und eine aus mehr als 300 Millionen Paletten und Behältern bestehende Infrastruktur, um seinen Kunden herausragende und umweltfreundliche Logistiklösungen anzubieten, die die Ware optimal schützen. Hierzu gehören zum Beispiel Supply Chains in der Konsumgüter-, Frischeprodukte-, Getränke- und Automobilindustrie. Das Unternehmen arbeitet mit globalen Partnern wie Procter & Gamble, SYSCO, Kellogg's, Kraft, Nestlé, Ford und GM zusammen, ganz nach seinem Motto: Handling the World's Most Important Products. Everyday.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com und hier:

Isabel Böhme
Marketing Communications Manager
CHEP Deutschland GmbH
+49 (0) 221 93 571-137
isabel.boehme@chep.com

Web: http://www.chep.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Steinhauer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 567 Wörter, 4426 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CHEP Deutschland lesen:

CHEP Deutschland | 03.03.2010

SPAR setzt voll auf CHEP

Wien, Österreich, 03.03.2010 – Eine wachsende Zahl mitteleuropäischer Unternehmen, darunter auch die Supermarktkette SPAR in Österreich, nutzen den CHEP Paletten- und Kunststoffbehälter-Pooling-Service. Der Grund: Höhere Effizienz und Kostenei...
CHEP Deutschland | 16.11.2009

„CHEP bietet beste Logistik für die Zuckerindustrie“

Als optimale Logistiklösung für die Zuckerindustrie bezeichnete jüngst der führende spanische Zuckerproduzent Azucareras Reunidas de Jaén (ARJ) die blauen Paletten von CHEP und sprach gleichzeitig eine Empfehlung an Zuckerhersteller in ganz Euro...
CHEP Deutschland | 29.09.2009

Wepa setzt auf CHEP

Arnsberg, 29. September 2009 – Hygienepapiere von Wepa kommen künftig auf CHEP Paletten in den Handel. Der Papierhersteller hat dazu mit CHEP einen Vertrag geschlossen und wird über zwei Millionen Palettenbewegungen pro Jahr innerhalb Europas auf ...