info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
proRZ Rechenzentrumsbau GmbH |

proRZ Rechenzentrumsbau GmbH setzt auf die ISO-Zertifizierung als Qualitäts- und Leistungsmerkmal

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


„Wir sind sehr stolz darauf, dass uns der TÜV Rheinland gemäß TÜV CERT-Verfahren für den Geltungsbereich Planung, Steuerung und Realisierung von technischen Komplettlösungen für physikalische IT-Infrastrukturen nach der DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert hat. Dies markiert einen weiteren Meilenstein in unserer Firmengeschichte“, so Thomas Sting, Geschäftsführer proRZ Rechenzentrumsbau GmbH. Mit der Implementierung eines derartigen Qualitätsmanagementsystems für das Spezialgebiet Rechenzentrumsplanung und Rechenzentrumsbau strebt die proRZ GmbH eine Vorreiterrolle und Qualitätsführerschaft in diesem wichtigen Marktsegment an. Die optimale Gestaltung der IT-Infrastrukturen stellt für jedes Unternehmen in Deutschland eine wichtiges Ziel dar, um einerseits die Sicherheit und Verfügbarkeit des zunehmend an Bedeutung gewinnenden Produktionsfaktors „IT“ und anderseits auch die langfristige Wettbewerbsfähigkeit durch wirtschaftliche Kostenstrukturen zu gewährleisten. Wichtigstes Unternehmensziel der proRZ GmbH ist die Sicherung maximaler Kundenzufriedenheit durch gleichbleibende und nachvollziehbare Qualität der Arbeitsleistungen sowie kontinuierliche Optimierung der Projektabläufe. Daher stellt das Qualitätsmanagement einen grundlegenden Teil der Firmenpolitik dar und gilt daher nicht nur für Projektmanager sondern gleichermaßen für die Arbeit der Unternehmensleitung sowie aller Mitarbeiter.
Mit dem anerkannten TÜV CERT-Verfahren und der nachweislichen Erfüllung der Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2000 hat der Rechenzentrumsspezialist klare Vorgaben festgelegt, um die Effektivität zu erhöhen und eine Sicherung der Qualität in allen Abteilungen/Schnittstellen zu gewährleisten.

„Unsere langjährigen Erfahrungen zeigen, dass bereits geringe Fehler in der Planung eines Rechenzentrums den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg des Projekts erheblich belasten. Exakt an diesem Punkt haben wir angesetzt und mit der Einführung eines Qualitätsmanagement-Systems nach der DIN EN ISO 9001:2000 nicht nur unsere Prozesse und Schnittstellen optimiert, sondern besonders in den vergangenen Monaten unsere Konkurrenzfähigkeit im sich verschärfenden globalen Wettbewerb bewiesen. Unsere Kunden und Referenzen sprechen da eine eindeutige Sprache,“ erläutert der Geschäftsführer weiter. Auch stellt das Unternehmen die Erreichung der Qualitätsziele sowie die kontinuierliche Anpassung der Projekt-, Management- und Servicequalität unter Beachtung der sich ständig wandelnden Kundenwünsche in den Mittelpunkt des täglichen Arbeitens. Thomas Sting bringt es folgendermaßen auf den Punkt: „Unser Anspruch verpflichtet, denn wir bieten mehr als IT-Beratung. proRZ berät strategisch, organisatorisch und technisch auf hohem Qualitätsniveau. In enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden identifizieren wir Potentiale, zeigen Strategien und Alternativen auf, entwickeln und realisieren tragfähige Lösungen auf Basis modernster Informationstechnologien. Dabei setzten unsere Kunden aus den verschiedensten Branchen vermehrt auf nachgewiesenes Qualitätsmanagement, welches wir mit der ISO-Zertifizierung belegen können.“



Zum Unternehmen:

Die proRZ Rechenzentrumsbau GmbH ist eine herstellerunabhängige
Unternehmens- und Sicherheitsberatung für IT-Infrastrukturen.

Mit der Implementierung der ISO-Zertifizierung 9001:2000 legt proRZ auch die elementaren "Gebote" des Unternehmens fest. Oberstes Ziel ist es, die maximale Kundenzufriedenheit durch hohe Qualität der Leistung und
kontinuierliche Optimierung der Projektabläufe zu erreichen. Weiterhin stellt man die Erreichung der Qualitätsziele sowie die kontinuierliche
Anpassung der Projekt-, Management- und Servicequalität an sich wandelnden Kundenwünsche in den Mittelpunkt des Tuns. Denn nicht zuletzt stellt das Qualitätsmanagement einen grundlegenden Teil der Firmenpolitik dar und gilt daher nicht nur für Projektmanager, sondern gleichermaßen für die Arbeit der Unternehmensleitung sowie aller Mitarbeiter.

proRZ plant und realisiert strategisch, organisatorisch und technisch auf
höchstem Qualitätsniveau. In enger Zusammenarbeit mit ihren Kunden werden Probleme identifiziert, Potentiale, Strategien und Alternativen aufgezeigt. Ziel ist es, tragfähige Lösungen auf Basis modernster Informationstechnologien zu entwickeln und zu realisieren.


Pressekontakt:
Jansen Communications
Public Relations & Marketing
Im Technologiezentrum Siegen
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
Tel. (0271) 8902627
Fax. (0271) 8902699
Email. info@jansen-communications.de
Internet. www.jansen-communications.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christina Rüschhoff, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 4655 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von proRZ Rechenzentrumsbau GmbH lesen:

proRZ Rechenzentrumsbau GmbH | 15.09.2011

Infotag IT-Sicherheit bietet Expertenwissen live:

Die proRZ Rechenzentrumsbau GmbH wird am 15. September 2011 am Infotag IT-Sicherheit in München teilnehmen. Initiiert wurde die Veranstaltung von DATAKONTEXT, einem der führenden Fachinformationsdienstleister in den Bereichen Human Resources (HR), ...
proRZ Rechenzentrumsbau GmbH | 16.08.2011

Alternative RZ-Kühlung schont die Umwelt

Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage implementiert die proRZ Rechenzentrumsbau GmbH neben konventionellen Kühllösungen immer häufiger auch ökologische Klimatisierungsmaßnahmen. "In letzter Zeit haben wir zunehmend Anfragen erhalten, die ganz...
proRZ Rechenzentrumsbau GmbH | 01.06.2011

Anforderungen an Rechenzentren ist Thema:

Die proRZ Rechenzentrumsbau GmbH wird in diesem Jahr an der Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Technischen Abteilungen an wissenschaftlichen Hochschulen (ATA) teilnehmen. Diese findet am 16. und 17. Juni an der Universität Bremen statt und fördert...