info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sea Terminal Sassnitz GmbH & Co. KG |

Neuer Auftrag für Sea Terminal Sassnitz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ostseekies für Rügens Straßen


Vergangene Woche ist die erste von rund 200 Schiffsladungen Ostseekies am Multi-Purpose-Terminal des Sea Terminal Sassnitz angelandet. Der Auftrag der André Voß Erdbau und Transport GmbH läuft bis Ende Dezember 2008 und umfasst die Verladung von insgesamt über 250.000 Tonnen des Schüttguts. Täglich werden zwei Schiffe mit je ca. 1.350 Tonnen am Liegeplatz 8 im Fährhafen von Mukran erwartet.

Der Kies stammt vom Meeresboden der Ostsee bei Tromper Wiek nördlich von Rügen. Das Saugbagger-Schiff „Zeezand Express“ wurde eigens in Holland gechartert. Die Ladung wird am Terminal per Kran in LKW gelöscht und in die nahe gelegene Aufbereitungsanlage gebracht.
„Mit der Sea Terminal Sassnitz GmbH & Co. KG haben wir einen flexiblen und leistungsstarken Partner gefunden, der auch bei Verschiebungen im Fahrplan den reibungslosen Ablauf der Logistikkette garantiert.“, so Michael Arp, Produktionsleiter des Kieswerkes Mukran, André Voß Erdbau und Transport GmbH.
Im Kieswerk Mukran wird der so genannte Rohkies aufbereitet und nach Größenkategorien gesiebt. Je nach Verwendungszweck werden die unterschiedlichen Körnungen gemischt und an die regionale Baustoffindustrie geliefert. Zum Einsatz kommen sie größtenteils im regionalen Straßenbau.
Die Kiesgewinnung aus der Ostsee ist für die regionale Wirtschaft ein umweltfreundliches und im Wettbewerb kostengünstiges Verfahren.


Info Sea Terminal Sassnitz
Das 2005 eröffnete, rund 20.000 Quadratmeter große Multi-Purpose-Terminal ist auf den Umschlag von Stückgut, Massengut und Containern ausgerichtet.
Die Sea Terminal Sassnitz GmbH & Co. KG nutzt Mukran als attraktiven Logistikstandort unter anderem für den Umschlag von Gütern von und nach Russland, das Baltikum und die GUS. Das Unternehmen gehört zu 90 Prozent zur Hamburger Buss-Gruppe, zehn Prozent der Anteile hält die Fährhafen Sassnitz GmbH.
Info Buss Ports
Buss Ports ist ein großer Anbieter von Umschlagsdienstleistungen und weiteren hafennahen Services. Gegründet 1920 als Gerd Buss Stauerei, betreibt Buss heute vier leistungsstarke Multi-Purpose-Terminals in Hamburg und in Sassnitz/Mukran. Ein weiteres Terminal in Stade-Bützfleth an der Unterelbe ist in Planung und wird 2009 den Betrieb aufnehmen. Buss Ports gehört zur Hamburger Buss-Gruppe und beschäftigt zurzeit 360 Mitarbeiter.

Info Buss-Gruppe
Die Buss-Gruppe ist mittelständisch, inhabergeführt, unternehmerisch geprägt
und dienstleistungsorientiert. Buss hat seinen Ursprung im Hamburger Hafen.
Gegründet 1920 als Gerd Buss Stauerei, ist Buss eine zuverlässige,
diversifizierte und innovative Dienstleistungsgruppe in der weltweiten
Logistik. Seit Mitte der neunziger Jahre hat Buss aus den
Hafendienstleistungen heraus weitere Aktivitäten aufgebaut und hat heute
folgende Geschäftsbereiche: Hafenlogistik (Buss Ports), Chemie- und
Pharmalogistik (Buss Safelox), Logistikimmobilien und Gewerbeparks (Ixocon)
und Geschlossene Fonds (Buss Capital). Darüber hinaus ist Buss an der
traditionsreichen Hamburger Reederei Aug. Bolten beteiligt. Buss beschäftigt
550 Mitarbeiter.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Groß, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 333 Wörter, 2717 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema