info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
EB (Elektrobit Corporation) |

Funkkanalstörungen perfekt emuliert

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Elektrobit (EB) präsentiert neue Emulationsplattform für bestehende und künftige Funktechnologien der vierten Generation wie WiMAX und LTE.

Oulunsalo (Finnland), 08. Oktober 2008 – An Funksysteme von morgen werden sehr hohe Anforderungen in punkto Bandbreite und Performance gestellt. Schon heute werden sie in den Labors der Anbieter und einschlägigen Forschungsinstitute getestet. Damit diese Tests realistische Ergebnisse liefern, sind hochkomplexe Geräte zur Nachbildung der Übertragungsstrecke und möglicher Störeffekte – so genannte Funkkanalemulatoren – erforderlich. Das finnische Unternehmen Elektrobit (EB) ist auf diesem Gebiet weltweiter Technologieführer. Jetzt präsentiert EB eine neue Emulationsplattform zur vollständigen Kanalemulation von bestehenden und zukünftigen Funktechnologien der vierten Generation, darunter WiMAX und LTE. Die neue Plattform wurde für den Test von Funkgeräten und -Systemen mit sehr hohen Bandbreitenanforderungen von bis zu 125 MHz und MIMO-Funktionalität (Multiple Input Multiple Output) konzipiert. Das erste Produkt auf dieser neuen Plattform ist der Funkkanalemulator EB Propsim F8. Er bietet eine vollständige Kanalemulation für bestehende und zukünftige Funksysteme und greift dabei technologisch weit in die Zukunft voraus.

Luftige Messungen im Labor

Mit den steigenden Datenraten in Wireless-Systemen nehmen auch die Anforderungen an Luftschnittstellen in Bezug auf Bandbreite und spektrale Leistung zu. Der neue Funkkanalemulator EB Propsim F8 ist ein ideales Werkzeug, um Funkgeräte, -Anwendungen und -Netzwerke über emulierte Luftschnittstellen zu messen, und zwar nicht nur mit standardisierten, sondern auch mit zukünftigen Funkkanalmodellen. Dabei bildet die neue Lösung reale Funkkanäle reproduzierbar und schrittweise rückverfolgbar nach. Dadurch können unter anderem Probleme beim Handover zwischen Funkzellen oder Verbindungsabbrüche bei Störungen des Funkkanals im Detail analysiert werden.

„EB Propsim F8 bietet unter allen Lösungen am Markt den größten HF-Signal-Dynamikbereich, die beste Kanallinearität, die höchste Anzahl an physischen und logischen Schwundkanälen und das reinste Spektrum“, erklärt EB Product Manager Marko Pyy. „Unsere neue Lösung unterstützt in einem Gerät zwei bis acht physische Kanäle und vier bis 32 logische Kanäle. Mehrere Geräte können synchron betrieben werden, um die Anzahl der Kanäle weiter zu erhöhen. Als zukunftsfähiges Testsystem erfüllt es nicht nur die Anforderungen heutiger Funktechnologien, sondern ist auch für künftige Technologien ausgelegt.“

Funksysteme von morgen im Visier

EB Propsim F8 ist der einzige Kanalemulator am Markt, der jede existierende Funkschnittstelle und auch die Luftschnittstellen künftiger Wireless-Systeme im Frequenzbereich von 350MHz bis 6GHz unterstützt. Dazu zählen 3GPP/3GPP2 WCDMA, GSM, EDGE, TD-SCDMA, EV-DO / CDMA2000, 3GPP LTE, LTE-Advanced sowie WiMAX- und Wi-Fi-Funkschnittstellen. Der neue Emulator bietet Flexibilität und Zuverlässigkeit für Tests auf System- und Netzwerkebene. Das gilt vor allem auch für Systeme, bei denen eine hohe HF-Signalgüte für Modulationen höherer Ordnung sowie hohe Bandbreiten von bis zu 125 MHz mit MIMO erforderlich sind. Die neue Emulationsplattform EB Propsim sorgt zudem mit einer optimierten Benutzeroberfläche und bedarfsgerechten Benutzerprofilen für kürzere Testzeiten und eine höhere Produktivität.

EB mit 1.700 Mitarbeiter in sieben Ländern, davon 700 Mitarbeiter allein in Deutschland, hat sich weltweit mit komplexen Embedded-Lösungen für den Wireless- und Automotive-Bereich einen hervorragenden Namen gemacht. Das Unternehmen arbeitet in den globalen Standardisierungsgremien an den Normen für Funkkanaltests künftiger Technologien mit.

EB Propsim F8 ist ab dem 4. Quartal 2008 über das globale Vertriebs- und Distributionsnetz von EB erhältlich. Distributor für Deutschland und Österreich ist die Gigacomp GmbH mit Hauptsitz in München.



Über EB (Elektrobit Corporation):

EB gehört zu den führenden Anbietern von Embedded Software- und Hardware-Lösungen und hat sich auf Automotive- und Wireless-Technologien spezialisiert. Im Bereich Funkkanalemulatoren ist EB weltweiter Technologieführer. 2007 erzielte das Unternehmen einen Nettoumsatz von 144,3 Mio. Euro mit über 1.700 Mitarbeitern in sieben Ländern. In Deutschland beschäftigt EB rund 700 Mitarbeiter an den Standorten Erlangen, Braunschweig, Böblingen und Gaimersheim. Die Elektrobit Corporation ist im OMX der Börse Helsinki notiert.







Pressekontakt Deutschland:
SCHWARTZ Public Relations
Stefanie Machauf / Isabel Radwan
Sendlinger Straße 42 A
D-80331 München
Tel.: +49 (0)89-211 871-31 / -39
E-Mail: sm@schwartzpr.de / ir@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Stefanie Machauf / Isabel Radwan, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 595 Wörter, 4729 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema