info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Centracon GmbH |

centracon definiert die Anforderungen an eine effiziente Benutzerverwaltung

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das Beratungshaus empfiehlt prozessorientierte Lösungen mit automatisierter Verwaltung der Identitäten


(Leverkusen, 14.10.2008) Durch die technologischen Veränderungen in den Unternehmen wie etwa der fortschreitenden Virtualisierung gehört die übergreifende Verwaltung von Benutzern und ihren Rechten heute zum Pflichtprogramm. Auch die zunehmend dynamische Veränderung der IT sowie verstärkte Initiativen zur Geschäftsprozessorientierung machen automatisierte Verfahren über alle Systeme hinweg erforderlich. „Klassische Lösungen, die sich an zentralen Directories orientieren, entsprechen nur selten den tatsächlichen Anforderungen“, urteilt Robert Gerhards vom Beratungsunternehmen centracon. „Sie sind häufig nicht nur unzureichend, sondern gleichzeitig auch noch sehr zeitintensiv und kostspielig“, beschreibt er. Notwendig sei deshalb eine prozessorientierte Verwaltung der Identitäten, zumal aufgrund der neuen gesetzlichen Anforderungen zu EuroSOX die Firmen ihre Lösungen im Benutzermanagement kritisch überdenken müssten.

Gerhards verweist darauf, dass heutzutage die Abbildung häufiger organisatorischer Änderungen in den Systemen und Applikationen zu aufwendigen und teils manuellen Abläufen führt. Dadurch werde zudem deutlich die Revisionssicherheit und Nachvollziehbarkeit der entsprechenden Änderungen gemindert. Dies verlange einen neuen Lösungsansatz auf Basis einer prozessorientierten Automation, mit der die Unternehmen ihre Identity Management-Lösung modular und ohne Änderungen an der IT-Infrastruktur oder Organisation schlank realisieren können. Solche prozessorientierten Automatisierungs-lösungen für das Identity Management sollten nach Ansicht des centracon-Consultants folgende Merkmale aufweisen:

• aktuelle Prozesse schnell und einfach abbilden;
• vollständiges Abbilden der End-to-End-Prozesse von der Beantragung bis zur technischen Einrichtung im System;
• Applikationen und Systeme nahtlos miteinander verbinden;
• Benutzer- und Rechteverwaltung automatisieren;
• Prozesse über intelligente Workflows steuern;
• Nachvollziehbarkeit der Prozesse erzielen;
• Compliance und Revisionsanforderungen einhalten;
• einfache Skalierbarkeit hinsichtlich des Umfangs der zu verwaltenden Benutzerkonten.

Nach den Marktanalysen von centracon verfügt derzeit vor allem die Lösung xTigo über ein solches Leistungsprofil, das den Anforderungen an eine effiziente Verwaltung von Identitäten und Rechten entspricht. Das xTigo Automation Framework automatisiert als modulares und offenes Framework die Prozesse mittels vordefinierter Workflows. Gleichzeitig steuert es die für jeden Prozessschritt notwendigen Jobs in den technischen Systemen wie Active Directory, Softwareverteilung, HR oder Mailsystem. Ausgeschiedene Mitarbeiter werden automatisch von allen IT-Systemen ausgeschlossen. Die integrierte Revisionssicherheit von xTigo macht nachvollziehbar, welcher Mitarbeiter zu welchem Zeitpunkt welche Berechtigungen besaß.

Aufgrund der Workflows, die in der Identity Management Lösung abgebildet sind, kann sie dynamisch der Infrastruktur und den Prozessen des Unternehmens angepasst werden. Die xTigo Schnittstellen ermöglichen zudem die Integration in weitere Systeme, um das unternehmenseigene Identity Management zu standardisieren.


Über centracon:
Lösungen für die flexible und kosteneffiziente Bereitstellung und Verwaltung von IT-Arbeitsplätzen und Anwendungen charakterisieren die Kernkompetenzen von centracon. Unser Beratungsspektrum erstreckt sich neben der klassischen Optimierung und Standardisierung von Arbeitsplatz-Infrastrukturen, von der Implementierung innovativer Technologielösungen wie Anwendungsvirtualisierung und Virtual Desktops, über Prozess- und Infrastruktur-Automation bis hin zu innovativen Businesslösungen wie beispielsweise User-Self-Service-Konzepte. Zu den Kunden gehören beispielsweise Bayer AG, FinanzIT, Fiducia IT AG, GAD eG, Heidelberger Druckmaschinen, Swisscom IT Services, Sony und verschiedene Bundesbehörden wie das Bundesinnenministerium.

meetBIZ & Denkfabrik GmbH
Wilfried Heinrich
Pastoratstraße 6, D-50354 Hürth
Tel.: +49 (0)2233–6117-72
Fax: +49 (0)2233–6117-71
heinrich.denkfabrik@meetbiz.de
www.agentur-denkfabrik.de

Web: http://www.centracon.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernhard Dühr, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 449 Wörter, 4185 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Centracon GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Centracon GmbH lesen:

Centracon GmbH | 04.08.2011

Zu starker Fokus auf Techniktrends bei Desktop-Konzepten führt ins Abseits

(Leichlingen, 4. August 2011) Die Unternehmensberatung Centracon hat festgestellt, dass neue Konzepte für IT-Arbeitsplätze häufig unter einer zu engen Fokussierung auf trendorientierte Technologien leiden. Dies geht nach den Beobachtungen der Cons...
Centracon GmbH | 25.07.2011

Risiken bei der Desktop-Virtualisierung durch Healthcheck vermeiden

(Leichlingen, 25.07.2011) Das Beratungshaus Centracon hat zur systematischen Gap-Analyse in der Desktop-Virtualisierung einen Healthcheck entwickelt, um aktuell laufende Projektierung zu überprüfen. Der Healthcheck enthält einen umfangreichen Frag...
Centracon GmbH | 31.03.2011

Investitionsschützende Innovation der Desktop-Architekturen

(Leverkusen, 31.03.2011) Angesichts der momentan vielfältigen neuen technologischen Einflüsse auf die Desktop-Architekturen empfiehlt das Beratungshaus Centracon, eine systematische und mittelfristig angelegte Innovationsstrategie zu entwickeln sta...