info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Paradigma |

2008: Jahr der runden Verkaufserfolge für Paradigma

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Im Oktober 10.000sten „Pelletti“ und 30.000stes „AquaSystem“ installiert


Seit Jahresbeginn 2008 verzeichnet die Paradigma Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG eine stark steigende Nachfrage nach ihren Holzpellets- und Solarwärme-Systemen. So verkaufte das Karlsbader Unternehmen in Deutschland allein in den ersten neun Monaten 1.700 Pelletskessel und rund 8.200 Solaranlagen im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser. Am 6. Oktober konnte Paradigma die Inbetriebnahme des 10.000sten Pelletskessels „Pelletti“ vermelden. Bis Ende Oktober wird zudem die Installation der 30.000sten „Aqua“-Solaranlage erfolgen.

Besonders gefragt bei den Holzpellets-Systemen ist das Pelletti-Komplettpaket, das bereits das gesamte Zubehör und das Entnahmesystem Sonnen-Pellet Maulwurf enthält. Auch mit dem Abverkauf des auf der Interpellets 2007 erstmals vorgestellten „Pelletti Maxi“, der mit einer Nennwärmeleistung von 56 kW für größere Gebäude bzw. für einen höheren Wärmebedarf geeignet ist, zeigt sich Paradigma ausgesprochen zufrieden. Einsatzgebiete für den Pelletti Maxi sind vor allem gewerbliche und kommunale Bauten sowie Mehrfamilienhäuser.

Bei den Solaranlagen für Ein- und Zweifamilienhäuser ist auch der Verkauf des AquaPakets CPC mit dem Frischwasserspeicher „Expresso“, einem neuen Mehrtagesspeicher für Warmwasser und zur Heizungsunterstützung mit hoher Energieausnutzung, erfolgreich angelaufen. Bei solaren Großanlagen mit der Aqua-Technologie verzeichnet Paradigma seit Markteinführung im Jahr 2006 ein international stetig wachsendes Interesse. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen hier von solarer Erweiterung über teilsolares Heizen bis hin zur Prozesswärme.

Auf der diesjährigen Interpellets in Stuttgart präsentiert Paradigma neben den bewährten Holzpellets-, Solarwärme- und Gasbrennwert-Systemen auch erstmals das um neue Funktionen erweiterte MES Kessel-Kaskadenmodul, mit dem jetzt bis zu vier Pelletskessel als Kaskade angesteuert werden können. Dadurch ist es möglich, Gebäude mit höherem Wärmebedarf bedarfsgerecht zu versorgen. Kesselkaskaden bieten durch ihre Redundanz eine hohe Betriebssicherheit: D.h. sollte ein Kessel ausfallen, schaltet automatisch der nächste zu. Bei bestehenden Heizungsanlagen bietet es sich an, zusätzlich einen Pelletti als sogenannten Grundlastkessel zu betreiben, wobei der bestehende Kessel nur noch zur Abdeckung der Spitzenlast dient.

Noch in der Produktentwicklung ist eine neue Schnittstelle für den Heizungsregler „SystaComfort“, der die vollständige Integration der Pellets-Primäröfen von Wodtke in die Paradigma Systemtechnik ermöglicht. Paradigma vertreibt seit Frühjahr 2008 auch luft- und wassergeführte Pellets- und Stückholzöfen der Firma Wodtke. Durch die ab 2009 auf den Markt erhältliche Schnittstelle erkennt der Heizungsregler den Pellets-Primärofen als zusätzlichen Wärmeerzeuger und bindet ihn, neben Hauptkessel und Solaranlage, in das Wärmekonzept des Gebäudes ein. Der Benutzer kann dann über das im Wohnbereich befindliche Bedienteil des SystaComfort selbst entscheiden, ob allein Pelletofen und Solaranlage zur Wärmeerzeugung genutzt werden sollen oder ob ein vorhandener Hauptkessel automatisch zuschalten soll.

Weitere Informationen: Paradigma Messestand 5.4.31, Halle 5, Interpellets, 29. bis 31. 10., Neue Messe Stuttgart

Web: http://www.paradigma.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine Heuer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 336 Wörter, 2756 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema