info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Neue Meister am Start: Karrieresprung mit Zukunft

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Feierliche Meisterbriefübergabe in Handwerkskammer Cottbus


Früh übt sich, wer ein Meister sein will. Auf 32 Handwerker aus Südbrandenburg trifft das aktuell zu: Denn sie haben auch nach der Lehre ihre Weiterbildung ins Auge gefasst und jetzt ihre Meisterprüfung bestanden. Als krönenden Abschluss erhalten sie von der Handwerkskammer Cottbus (HWK) ihre Zeugnisse und Meisterbriefe. Eine Veranstaltung, zu der die Medienvertreter herzlich eingeladen sind.

Termin:
28. Oktober 2008, 16 Uhr
Handwerkskammer Cottbus, Meistersaal
Altmarkt 17, 03046 Cottbus

Die Meisterbriefe erhalten die frisch gebackenen Jungmeister in festlichem Rahmen von Hans-Joachim Waury, dem Vizepräsidenten der HWK. Außerdem wartet auf die Handwerker der obligatorische Meistertrunk aus dem Pokal. Ein Ritual, das nicht fehlen darf. Metallbauermeister René Schmidt ist einer der Jungmeister, die auf die geleistete Arbeit anstoßen dürfen. „Es war für mich nicht leicht, nach Jahren wieder die Schulbank zu drücken. Dennoch hat mich mein Interesse für die Weiterbildung in dem Schritt bestärkt“, sagt der Handwerker aus Lauchhammer. „Nicht zuletzt ebnet mir der Meistertitel beruflich den Weg und ich habe ein breites Spektrum an Wissen hinzugewonnen.“

Die Vorzüge der Meisterausbildung hebt auch Hans-Joachim Waury hervor: „Sie nehmen ihre Karriere selbst in die Hand. Der Meisterbrief bietet ihnen die Chance für einen beruflichen Aufstieg und die Übernahme von Führungsverantwortung. Theorie und Praxis, Betriebswirtschaft, Recht, kaufmännisches Wissen sowie Berufs- und Arbeitspädagogik – die verschiedenen Teile der Meisterprüfung sind die tragenden Säulen für ihre eigene stabile Existenz.“

Folgende Jungmeister erhalten ihre Auszeichnung:
4 Maler- und Lackierermeister
8 Maurer- und Betonbauermeister
2 Straßenbauermeister
1 Dachdeckermeister
1 Tischlermeister
2 Fleischermeister
2 Metallbauermeister
1 Installateur- und Heizungsbauermeister
3 Elektrotechnikermeister
8 Kraftfahrzeugtechnikermeister
Bei der HWK kann eine namentliche Aufstellung der Jungmeister angefordert werden.

Hintergrund:

Der Meisterbrief ist das Fundament für den Schritt in die Selbständigkeit. Durch die Weiterbildung lernen die Handwerker, worauf es bei der Führung eines Unternehmens ankommt. Der Meistertitel ist ein „Gütesiegel“, welches für ein umfangreiches fachliches Wissen und eine qualitativ hochwertige Arbeit steht. Er bescheinigt zudem Kompetenz zur Nachwuchsausbildung.

Kontakt:

Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Veronika Martin
Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Telefon 0355 7835-105
Telefax 0355 7835-227

martin@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anja Jüttner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 2279 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...