info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) |

Gesundheitsversorgung von morgen - unbezahlbare Wachstumsbranche?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


bdvb - Verbandstag 2008 am 07. November in Düsseldorf


Die Fachgruppe Gesundheitsökonomie im Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) veranstaltet jährlich eine Podiumsdiskussion zu aktuellen Themen des Gesundheitswesens. Die diesjährige 10. Veranstaltung in der Reihe „Forderungen an eine zukunftsorientierte Gesundheitspolitik“ bringt kritische und kontroverse Aspekte zur künftigen Gestaltung der Gesundheitsversorgung zur Sprache. Sie ist Schwerpunkt des bdvb-Verbandstages 2008 am 7. November, 14:00 bis 18:00 Uhr, im Industrie-Club e.V. in Düsseldorf.

Diese 10. Podiumsdiskussion mit Vorträgen prominenter Referenten und einem hochkarätig besetzten Podium steht unter dem Titel „Gesundheitsversorgung von morgen - unbezahlbare Wachstumsbranche?“
* Begrüßung
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Franz Peter Lang (Präsident des bdvb)
* Impulsreferate
Prof. Dr. Herbert Rebscher (Vorstandsvorsitzender, DAK, Hamburg)
Guenther Danner, M.A. Ph. D. (Stv. Direktor Europavertretung der Dt. Sozialvsg., Brüssel)
* Präsentation der Umfrage-Ergebnisse
Dr. Christoph von Rothkirch (Fachgruppe Gesundheitsökonomie)

* Podiumsdiskussion
Dr. Boris Augurzky (Bereichsleiter Gesundheit, RWI, Essen)
Dr. Elizabeth Harrison-Neu (Geschäftsf., Oberschwabenkliniken GmbH, Ravensburg)
Dr. Thomas Kriedel (Vorstandsmitglied Kassenärztl. Vereinigung Westfalen-Lippe)
Prof. Dr. Herbert Rebscher (Vorstandsvorsitzender, DAK, Hamburg)
Christian Weber (Geschäftsführer, PKV, Köln)
Cornelia Yzer (Hauptgeschäftsführerin, VFA, Berlin)
Moderation: Prof. Dr. Wilhelm Kirchner (Fachgruppe Gesundheitsökonomie)

Nicht nur bdvb-Mitglieder sind zu der Veranstaltung im Industrie-Club herzlich eingeladen. Nähere Informationen über die erforderliche Anmeldung erhalten Sie in der bdvb-Geschäftsstelle und unter www.bdvb.de

bdvb
Der 1901 in Berlin gegründete unabhängige Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) vertritt über die Teildisziplinen hinweg die Interessen aller Wirtschaftswissenschaftler in Studium und Beruf. Als anerkannter und größter Verband der Wirtschaftsakademiker unterstützt er die interdisziplinäre Diskussion und ist ein Forum für den fachlichen Gedankenaustausch zwischen Wissenschaft und Praxis

Kontakt:
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)
Dr. Arno Bothe
Tel. 0211-372332
Email: info@bdvb.de


Web: http://www.fg-gesundheitsoekonomie.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Arno Bothe, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 250 Wörter, 2362 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb)

Dr. Alexandra Rohlmann (32) tritt heute die Nachfolge von Dipl.-Volksw. Dieter Schädiger an, der ein Viertel Jahrhundert die Geschäfte des bdvb geführt hat.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) lesen:

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.02.2014

Internationale Konferenz befasst sich in Düsseldorf mit der Eurokrise

Am 27. und 28. März 2014 lädt das Forschungsinstitut des bdvb e.V. in Kooperation mit dem Europäischen Institut für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Bergischen Universität Wuppertal zu einer internationalen Konferenz in den Düssel...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 27.09.2012

Ökonomie und Glück - ein kompliziertes Verhältnis

Seit Jahrtausenden beschäftigt es Denker, Forscher - und jetzt auch Wirtschaftswissenschaftler: Glück ist so etwas wie ein Menschheitsthema. Doch wie passen Ökonomie und Glück zusammen? In der wirtschaftlichen und politischen Praxis steht bis heu...
Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) | 09.12.2010

bdvb fordert Eigenkapitalvorschriften für Staatsanleihen überschuldeter Euro-Länder

Im vierten Jahr der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise ist die Fiskalpolitik vom Stabilitätsanker zum Risikofaktor geworden. Die massiven Haushaltsprobleme in den Ländern der südlichen Peripherie der EU und in Irland treiben die Eurozone an d...