info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Handwerkskammer Cottbus |

Finanzkrise: Handwerk fürchtet um Auftragslage

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Blitzumfrage der Handwerkskammer Cottbus unter Betrieben


Die Finanzkrise zieht ihre Kreise und die Automobilbranche bekommt derzeit die Auswirkungen am stärksten zu spüren. Doch wie sehr ist das südbrandenburgische Handwerk von der Krise betroffen? In einer Blitzumfrage hat die Handwerkskammer Cottbus (HWK) Unternehmen der Region zu Wort kommen lassen. Das Resultat: Rund 72 Prozent der an der Umfrage beteiligten Betriebe befürchten Auswirkungen auf ihre wirtschaftliche Situation.

Die Handwerksbetriebe Südbrandenburgs fürchten, dass sich ihre eigene Liquidität deutlich verschlechtern wird – ein Ende der Talfahrt ist ihrer Meinung nach auch in naher Zukunft nicht in Sicht. Für fast 34 Prozent der Unternehmen ist deshalb sicher, dass sich die Lage vor dem Jahr 2010 nicht entspannen wird. Nur 18 Prozent sind der Ansicht, dass bereits im nächsten Halbjahr erste Lichtblicke auf dem Finanzmarkt erkennbar sind.

Gründe dafür sehen die südbrandenburgischen Handwerksbetriebe im Rückgang der Auftragslage (52 Prozent). "Die Sorgen um die eigene Existenz ist bei den Unternehmen deutlich zu spüren", erklärt Peter Dreißig, Präsident der HWK.

Kopfzerbrechen macht den Unternehmen damit die Zukunft. "Die Angst um das eigene Geld beschäftigt die Bevölkerung. Die Menschen sind vorsichtig beim Geldausgeben und warten erst einmal ab, wie sich die Situation auf dem Finanzmarkt weiter entwickelt. Gerade richtig kommt da das Wachstumspaket der Bundesregierung, in dem auch die Erhöhung des Steuerbonus' für Handwerksleistungen enthalten ist. Das ist ein richtiger Weg, um der abflauenden Konjunktur entgegenzutreten", resümiert der Präsident.

Auch die Frage, ob Banken mittlerweile restriktiver bei der Kreditvergabe geworden sind, bejahten 30 Prozent der Unternehmen. Allerdings steht dem gegenüber, dass 43 Prozent dazu keine Aussage machen konnten.

Hintergrund

In einer Blitzumfrage holte die Handwerkskammer Cottbus bei ihren Mitgliedsbetrieben deren Einschätzung zur momentanen Finanzkrise ein. Unter den Gesamtteilnehmern waren der größte Teil Vertreter des Bau- und Ausbaugewerbes - wie zum Beispiel Dachdecker oder Fliesen-, Platten- und Mosaikleger - sowie des Metall- und Elektrogewerbes.

Handwerkskammer Cottbus

Altmarkt 17
03046 Cottbus

Ansprechpartner:

Carsten Märländer
Leiter Kundenzentrum

Telefon 0355 7835-443
Telefax 0355 7835-280

maerlaender@hwk-cottbus.de
www.hwk-cottbus.de

Web: http://www.hwk-cottbus.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Stoezner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 243 Wörter, 1970 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Handwerkskammer Cottbus


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Handwerkskammer Cottbus lesen:

Handwerkskammer Cottbus | 23.08.2011

Jugendaustausch: "Hjertelig Velkommen" in Norwegen

Angehende Mechatroniker, KFz-Mechatroniker und Elektrotechniker erhalten Einblicke in norwegische Werkstätten, die sie fachlich, aber auch menschlich weiterbringen. Das weiß auch René Grund, Mobilitätsberater der HWK: "Durch den Erfahrungsausta...
Handwerkskammer Cottbus | 05.08.2011

Tipps zur Lehrstellensuche bei der Beratungsoffensive

Ob Cottbus, Guben oder Spremberg - Die Beratungsoffensive wurde vor drei Jahren von der HWK ins Leben gerufen, um Jugendliche vor Ort beraten zu können. "Vor dem Hintergrund sinkender Schulabgängerzahlen müssen wir verstärkt in alle Landkreise ge...
Handwerkskammer Cottbus | 15.07.2011

Premiere: Kammer initiiert Sommerakademie

"Der Fokus liegt auf Fragen rund um die Betriebstätigkeit im Ausland. Generell ist der Zuspruch für dieses Thema sehr groß, denn im Zusammenhang mit Aufträgen im Ausland kommen häufig Fragen bei den Betrieben auf", erklärt Olaf Linder, Untern...