info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Siemens Enterprise Communications |

Gerolsteiner stellt mit dem OpenScape UC Server die Weichen für Unified Communications

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Bei Deutschlands führendem Mineralwasserproduzenten Gerolsteiner kommt fortan modernste SIP-basierte Kommunikations-Software von Siemens Enterprise Communications zum Einsatz. Mit dem Software Server OpenScape UC Server und OpenScape Voice als Sprachanwendung trägt das Unternehmen nicht nur den steigenden internen Kommunikationsanforderungen Rechnung. Vielmehr erschließt sich der Getränkespezialist alle Möglichkeiten von Unified Communications.

Die in der Vulkaneifel ansässige Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG ist mit insgesamt 800 Mitarbeitern im deutschen Mineralwassermarkt die Nummer Eins und zugleich größter Exporteur des Landes. Die Getränke werden weltweit in rund 40 Ländern vertrieben. Angesichts der kontinuierlich wachsenden Kommunikationsanforderungen wurde eine moderne und zukunftssichere IP-Infrastruktur notwendig. Nach Prüfung verschiedener Angebote entschied sich Gerolsteiner für die standardbasierte Open Communications-Lösung von Siemens Enterprise Communications, bestehend aus der leicht zu erweiternden und auf SIP (Session Initiation Protocol) basierenden Infrastruktursoftware OpenScape UC Server und der Anwendung OpenScape Voice für VoIP-Telefonie.

Den Ausschlag gaben das schlüssige Gesamtkonzept sowie die auf eine langfristige Strategie ausgelegten technischen und wirtschaftlichen Aspekte. Siemens ermöglicht mit dem OpenPath-Ansatz einen schrittweisen und flexiblen Ausbau der bestehenden Kommunikationsinfrastruktur hin zu IP-basierter Kommunikation. Das Migrationskonzept OpenPath stellt den Umstieg ohne Störung der Betriebsabläufe ebenso sicher wie die weitere Nutzung der beiden vorhandenen HiPath 4000-Telekommunikationssysteme und der Security- und Netzwerklösungen. „Wir glauben an die Etablierung von IP in der Telekommunikation und wollen unsere Infrastruktur systematisch dorthin entwickeln“, betonte Werner Schwarz, Bereichsleiter IK/ Org. bei Gerolsteiner. „Siemens Enterprise Communications ist dafür der Partner unserer Wahl und die neue OpenScape UC Server-Lösung ist das Fundament dieser Entwicklung“, fuhr Schwarz fort.

Schritt für Schritt in Richtung Unified Communications
Siemens Enterprise Communications lieferte im ersten Schritt einen OpenScape UC Server einschließlich Basissoftware und -lizenzen für OpenScape Voice sowie OpenScape Xpressions als Voicemail-Lösung für 100 Anwender. Der Auftrag umfasst zudem ebenso viele Bürotelefone (OpenStage und optiPoint-Modelle). Zudem binden zehn Voice over WLAN-Endgeräte vom Typ optiPoint WL2 Mitarbeiter ein, die sich auf dem Werksgelände bewegen.

Mit der Umsetzung dieses Gesamtkonzepts sichert sich Gerolsteiner in seinem Wettbewerbsumfeld und bei der Optimierung seiner Prozesse erhebliche Vorteile. Durch die Vereinheitlichung der Kommunikationsinfrastruktur reduziert das Unternehmen die Betriebskosten und vereinfacht die Administration durch die Integration in das bestehende Rechenzentrum, die SOA/ Web-basierte Service-Architektur und die Unterstützung wichtiger Integrationsstandards. Gleichzeitig ermöglicht der OpenPath-Ansatz einen schrittweisen und flexiblen Ausbau der bestehenden Kommunikationsstruktur.

„Unsere aus HiPath 4000 und OpenScape kombinierte Lösung ist offen für weitere Entwicklungen. So ist die langfristige Migration auf eine rein Software-basierte Kommunikation möglich – und zwar in der von Gerolsteiner gewünschten und finanziell realisierbaren Geschwindigkeit. Zugleich schaffen wir eine Plattform für die künftige Einführung und Vereinheitlichung neuer Kommunikationsfunktionen wie Video- und Webconferencing, Erreichbarkeitsmanagement, Fixed Mobile Convergence oder Software-basierte Call Center. Unified Communications-Funktionen können somit je nach Bedarf eingeführt werden“, sagte Werner Schwarz, Bereichsleiter IK/ Org. bei Gerolsteiner.
Der erste Projektabschnitt, bei dem 100 Anwender angebunden wurden, ist bereits abgeschlossen. Die weitere Planung sieht vor, bis 2011 insgesamt 500 User auf OpenScape Voice zu migrieren.

Siemens Enterprise Communications ist ein Joint Venture zwischen The Gores Group, einem führenden
Finanzinvestor mit Sitz in den Vereinigten Staaten, und der Siemens AG. In das Joint Venture gehen die Siemens
Enterprise Communications GmbH & Co. KG, ihre weltweiten Verbundunternehmen sowie Enterasys Networks und SER
Solutions ein. So entsteht ein neuer Marktführer im Bereich Enterprise Communications mit besonderen Stärken bei
Unified Communications, Contact Centers und sicheren Netzwerken. Über 14.000 Mitarbeiter weltweit bieten mit dem
Open Communications-Ansatz Enterprise Communications- und Netzwerklösungen für Unternehmen jeder Größe.
Geschäftsprozesse werden damit produktiver, schneller und sicherer. Und dies unabhängig von der Netz- oder IT-Infrastruktur.
Im Geschäftsjahr 2007 erzielte Siemens Enterprise Communications einen Umsatz von etwa 3,2 Milliarden
Euro. Weitere Informationen zu Siemens Enterprise Communications finden Sie unter www.siemens.com/open.

Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG is a Trademark Licensee of Siemens AG.

Informationsnummer: SEN200812.02 d
Media Relations: Claudia Heckelmann
Telefon: +49 89 722-31263
E-Mail: claudia.heckelmann@siemens.com
Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG
Hofmannstr. 51, 81379 München




Web: http://www.siemens.com/open


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Johanna Blidon, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 568 Wörter, 4910 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Siemens Enterprise Communications lesen:

Siemens Enterprise Communications | 02.10.2013

Zeige mir, wie Du arbeitest und ich sage Dir, wer Du bist

Die Konservativen Die Konservativen gewöhnen sich nur sehr ungern an neue Technologien. Zettel, Stift und Terminkalender gehören dagegen nach wie vor zu ihrer Grundausstattung. Ein Firmen-Smartphone besitzen sie zwar, nutzen es aber eher im Notf...
Siemens Enterprise Communications | 26.08.2013

Siemens Enterprise Communications platziert sich erneut als „Leader“ im Magic Quadrant für Unified Communications

Die Beurteilung der Completeness of vision richtet sich nach der aktuellen und zukünftigen Marktausrichtung des Unternehmens, dem Innovationsgeist, der Erfüllung der Kundenbedürfnisse sowie den Wettbewerbsbedingungen. Gartner bewertet zusätzlich,...
Siemens Enterprise Communications | 29.06.2012

Siemens Enterprise Communications: Studie sieht OpenScape Web Collaboration führend im Markt

München – 27. Juni 2012 – Die Lösung OpenScape Web Collaboration von Siemens Enterprise Communications gehört zu den führenden Angeboten für Web Collaboration. Zu diesem Ergebnis kommt das Analystenhaus Experton in seinem Cloud Vendor Benchmar...