info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
rekord-fenster+türen GmbH & Co. KG |

Immobilien-Werterhalt durch neue Fenster

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Sinnvolle Investition in Gebäude hilft bei Verkauf und Vermietung


Die weltweite Finanzkrise lässt viele Kapitalanleger um den Erhalt ihres Vermögens bangen. Hausbesitzer und Vermieter können sich jedoch auch in Krisenzeiten mit Investitionen in die Energieeffizienz ihrer Gebäude für die Zukunft absichern. Unsanierte Immobilien mit hohem Energieverbrauch sind künftig nur noch mit schmerzhaften Preisabschlägen verkäuflich und auch schwieriger zu vermieten. Wer jetzt in neue Fenster, Türen und eine moderne Fassade investiert, legt sein Geld sinnvoll an – denn er tut etwas für den Werterhalt.

Dägeling 27.12.2008 – Beim Verkauf eines Hauses spielt der Heizenergieverbrauch laut einer aktuellen Umfrage des Internetportals Immobilienscout24 für 48 Prozent der befragten Immobilienmakler eine zentrale Rolle. Ist der Verbrauch zu hoch, müssen Hausbesitzer nach mehrheitlicher Ansicht der Makler mit Preisabschlägen von 10 bis 20 Prozent vom Verkaufswert rechnen. Bei der Vermietung schreiben sogar noch mehr Immobilienexperten dem Energieverbrauch eine entscheidende Rolle zu. „Angesichts langfristig steigender Öl- und Gaspreise wirkt sich eine schlechte Wärmedämmung aber auch bei selbstgenutztem Wohneigentum zunehmend negativ auf die Rendite aus“, sagt Stephan Golde, norddeutscher Fensterexperte und Geschäftsführer von rekord-fenster+türen bei Itzehoe .

Raus aus der Kostenfalle

Nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) betragen die Kosten für den Austausch der alten Isolierfenster gegen moderne Wärmedämmfenster sowie für die Dämmung der Außenwände, des Kellers und des Daches bei einem Einfamilienhaus Baujahr 1970 mit 150 Quadratmetern Wohnfläche rund 30.000 Euro. Ein Abschlag beim Verkauf des Hauses von 20 Prozent macht bei einem Hauswert von 200.000 Euro dagegen schon 40.000 Euro aus.

Kein Verkauf – trotzdem gespart

Aber selbst, wenn kein Hausverkauf geplant ist, spart die Sanierung Geld ein: Ein Vier-Personen-Haushalt verbraucht in dem Beispielhaus von 1970 bis zu 4.500 Liter Heizöl pro Jahr. „Werden Wärmedämmfenster eingebaut und die Gebäudehülle vernünftig gedämmt, lassen sich die Heizenergiekosten um bis zu 50 Prozent senken“, sagt Christian Stolte, bei der dena für den Bereich Energieeffizienz im Gebäudebereich zuständig. Das ergibt bei einem Heizölpreis von 80 Cent pro Liter eine jährliche Ersparnis von 1.800 Euro. Damit zahlt sich die Investition in rund 15 Jahren schon bei den laufenden Unterhaltskosten aus. Weil Fenster im Durchschnitt länger als 35 Jahre halten, sollte man bei einer Modernisierung nicht am falschen Ende sparen: „Das beste Produkt mit der höchsten Wärmedämmung ist gerade gut genug für die Zukunft“, rät Golde. Bei rekord-Fenstern hat man Optimierungspotentiale genutzt, etwa durch den Einsatz neuer Materialien und Beschichtungen mit verminderter Wärmeleitfähigkeit oder durch thermisch optimierte Konstruktionen. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) sieht bei der baulichen Sanierung von Gebäuden derzeit einen Wärmedurchlass-Koeffizienz-Wert (UG) der Fenster von 1,7 W/(m²/K) vor. Vielerorts sind noch Fenster mit 3,0 W/(m²/K) und schlechter eingebaut. Sie verschwenden Winter für Winter bis zu 40 Liter Heizöl je Quadratmeter. Die weitere Verschärfung der EnEV auf 1,3 W/(m²/K) für 2009 hat die Weiterentwicklung der Rahmen- und Profilkonstruktionen vorangetrieben. Entsprechende Innovationen sind bei rekord bereits zu finden. Stephan Golde rechnet vor: „Schon die Senkung des UG-Wertes um 0,1 entspricht der Einsparung von einem Liter Öl pro Fenster-Quadratmeter im Jahr“

Frische Optik mit staatlicher Hilfe

Abgesehen von der finanziellen Seite verleihen neue Fenster und eine modernisierte Fassade dem Haus ein frisches Aussehen und mehr Wohnkomfort. „Moderne Fenster schützen besser vor Lärm und Sommerhitze – und sie machen Einbrechern die Arbeit schwerer. Viele gute Gründe sprechen also für eine Modernisierung“, so Golde . Zahlreiche Förderprogramme helfen bei der Modernisierung. Sie reichen von Zuschüssen für eine Energieberatung, über zinsgünstige Darlehen der KfW-Bank und staatliche Zuschüsse bis hin zu Förderprogrammen der Länder, Kommunen und regionaler Energieversorger. Wird die Modernisierung von einem Fachbetrieb ausgeführt, gibt es zusätzlich bis zu 1.200 Euro an Steuern für die Handwerkerleistung zurück.

Über rekord-fenster+türen:
Das inhabergeführte Unternehmen bei Itzehoe fertigt seit 90 Jahren Fenster und Türen in klassischer Handwerkskunst und beschäftigt 200 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehören Bauherren und Renovierer aus dem gesamten Bundesgebiet mit Schwerpunkt in Nord- und Mitteldeutschland, die höchste Material- und Verarbeitungsqualität erwarten. Die Leitidee „rekord – Werte für Generationen“ wird von qualifizierten Fachhändlern und Tischlermeistern vor Ort partnerschaftlich getragen und umgesetzt. Mit Innovationen im Bereich Sicherheit, Wärmedämmung und Design sichert die Marke ihren Vorsprung und setzt immer wieder Branchen-Maßstäbe.
www.rekord-online.de

Kunden-Kontakt rekord-fenster+türen:
Alexander Rossa, Itzehoer Straße 10, 25578 Dägeling, Tel: 04821/840-170, Fax: 04821/840-227, a.rossa@rekord-online.de http://www.rekord-online.de

Pressekontakt rekord fenster+türen:
Maurice Morell
Öffentlichkeitsarbeit
Gutsweg 5
24360 Hemmelmark
Mobil: +49 163 285 38 22
Tel.: +49 4351 666 418
skype: maurice.morell
mm@mauricemorell.de
http://www.mauricemorell.de

Web: http://www.rekord-online.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Maurice Morell, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 608 Wörter, 4916 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von rekord-fenster+türen GmbH & Co. KG lesen:

rekord-fenster+türen GmbH & Co. KG | 21.09.2009

Die neuen Holz/Alu-Türen von rekord sind da

Dägeling 21.09.2009 – Die milden Herbsttemperaturen bieten beste Bedingungen, um noch rechtzeitig vor dem Winter notwendige Modernisierungen oder Sanierungen an der eigenen Immobilie vorzunehmen. Bei der Wahl einer neuen Haustür müssen Bauherren ...
rekord-fenster+türen GmbH & Co. KG | 28.06.2009

rekord fenster+türen gewinnt Deutschen VFF Marketingpreis

Dägeling, 28.05.09 – Der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF) hatte einen Marketingpreis ausgeschrieben. Die Sonderauszeichnung für hervorragende Marketingleistung zum Thema „Energie sparen durch neue Fenster“ ging an die Firma reko...
rekord-fenster+türen GmbH & Co. KG | 20.06.2009