info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Progress |

Progress-Umfrage: Deutliche Lücken bei der SOA-Governance

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Köln, 22. Januar 2009 - Die Kontrolle serviceorientierter Architekturen weist Lücken auf: Eine im Auftrag von Progress Software durchgeführte Umfrage ergab, dass nur 26 Prozent der deutschen CIOs eine SOA-Governance implementiert haben.

Die Progress Software Corporation, einer der weltweit führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen, hat eine umfangreiche Untersuchung zum Einsatz von SOA in Auftrag gegeben. Dabei wurden in Europa und in den USA 500 IT-Verantwortliche großer Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen befragt.

Die Studie zeigte unter anderem, dass lediglich 26 Prozent der deutschen CIOs in ihren Unternehmen eine SOA-Governance implementiert haben. 42 Prozent planen eine solche Implementierung. Deutschland liegt damit zwar vor Großbritannien mit 17 Prozent, aber noch deutlich hinter den USA, wo 41 Prozent der CIOs über SOA-Governance verfügen.

SOA-Governance umfasst Maßnahmen und Aktivitäten zur Steuerung und Kontrolle einer serviceorientierten Architektur (SOA), einschließlich der Regelung von Entscheidungsprozessen und personellen Zuständigkeiten durch standardisierte Verfahren. In einer modernen IT-Landschaft ist ein leistungsfähiges SOA-Management unverzichtbar. Es erlaubt eine Kontrolle der Ausführung von Services sowie ein ständiges Monitoring der Performance und macht damit ein zeitraubendes Troubleshooting überflüssig.

"Eine zuverlässige SOA-Governance und eine Plattform zur Sicherung von Business-Transaktionen kann den Unterschied ausmachen zwischen einem funktionierenden Unternehmen und einem, dem Kohärenz und Organisation fehlen", erklärt Dr. Giles Nelson, CTO EMEA von Progress Software. "Gerade heute ist es wichtig, dass sowohl die Business- als auch die IT-Teams sich auf Projekte konzentrieren, die wirtschaftlichen Erfolg versprechen. Dabei müssen die Mitarbeiter von IT- und Fachabteilungen im Rahmen exakt definierter Aufgaben und Rollen effizienter zusammenarbeiten. Dafür ist eine SOA-Governance unerlässlich."

Die SOA-Management-Lösung Progress Actional stellt Überwachungs-, Sicherheits- und Steuerungsfunktionen für die Serviceaktivitäten und die umfassenden Geschäftsprozesse bereit. Neben Überwachungsfunktionen auf System- und Prozess-Ebene verfügt Actional über Funktionen zur Umsetzung von Policies in einer SOA-Infrastruktur, die auf jeder beliebigen Kombination von Plattformen implementiert werden kann.


Über Progress Software

Progress Software (NASDAQ: PRGS) mit Hauptsitz in Bedford, Massachusetts, USA, bietet Applikations-Infrastruktur-Software für die Entwicklung, Implementierung, Integration und das Management von Geschäftsanwendungen. Das Ziel dabei ist, den Nutzen der IT und der damit gesteuerten Geschäftsprozesse zu maximieren, und gleichzeitig die damit verbundene Komplexität und die Total Cost of Ownership zu minimieren. Hauptsitz von Progress Software in Deutschland ist Köln. Weitere Informationen: www.progress.de oder Tel. +49-221-935 79-0.

Pressekontakte:

Progress Software Limited
Rachel Harnden
210 Bath Road
Slough, Berkshire, SL1 3XE
Tel. +44 (0) 1753 216387
Fax +44 (0) 1753 216 301
rharnden@progress.com

PR-COM GmbH
Sandra Hofer
Nussbaumstr. 12
D-80336 München
Tel. +49 (89) 59997-800
Fax +49 (89) 59997-999
sandra.hofer@pr-com.de

Web: http://www.progress.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrich Schopf, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 366 Wörter, 3193 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Progress lesen:

Progress | 27.10.2009

Progress Apama 4.2: Neue Event-Processing-Plattform sorgt für mehr Performance

Progress Software, einer der führenden Anbieter von Applikations-Infrastruktur-Software, liefert ab sofort die Version 4.2 seiner Business- und Complex-Event-Processing (BEP/CEP)-Plattform Apama aus. Erweitert und optimiert wurde unter anderem die F...
Progress | 12.10.2009

Progress-Studie: Unternehmen beklagen zu starre Geschäftsprozesse

Statt schnell auf geänderte Kunden- und Geschäftsanforderungen reagieren zu können, stecken Unternehmen auf der „Kriechspur“ fest. So lautet eines der zentralen Ergebnisse einer Studie, die das Marktforschungsunternehmen Vanson Bourne bei 400 Un...
Progress | 01.10.2009

Stabiles CRM durch optimale Management-Tools

Kommunikationsprovider und Medien-Dienstleister können die Stabilität von SOA-basierten CRM-Anwendungen (Customer Relationship Management) deutlich erhöhen, wenn sie in der Softwareentwicklung die neuesten Management-Tools für Vorbereitung, Test ...