info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Level 3 |

Level 3 erhält 500 Millionen US-Dollar

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Longleaf Partners Funds, Berkshire Hathaway und Legg Mason investieren gemeinsam in Level 3 Communications


Level 3 Communications, Inc. (Nasdaq: LVLT) hat eine Vereinbarung unterzeichnet, einen Gesamtkapitalbetrag von 500 Millionen US-Dollar seiner 2012 fälligen mit 9 Prozent verzinsten nachgeordneten mittelfristigen Optionsanleihen an drei Investoren zu verkaufen: Longleaf Partners Funds, Berkshire Hathaway, Inc. sowie Legg Mason, Inc. Die Transaktion soll heute abgeschlossen werden. Level 3 wird den Erlös für allgemeine Unternehmenszwecke einsetzen. Dazu gehören angesichts der Konsolidierungsmöglichkeiten in der Branche potenzielle Akquisitionen, Investitionen und Betriebsmittel.

„Es ist bekannt, dass die Telekommunikations-Branche eine in dieser Form nicht vorhersehbare Krise durchlebt“, erklärt James Q. Crowe, Chief Executive Officer (CEO) von Level 3. „Gleichzeitig bietet die laufende Marktbereinigung außergewöhnliche Chancen – ganze Telekommunikations-Unternehmen, ihre Netzwerk-Infrastruktur und ihre Kundenbasis werden auf dem Markt verfügbar. Wir sind in der glücklichen Lage, sowohl über die Kompetenz im Netzbetrieb als auch über ausreichende finanzielle Mittel zu verfügen; dies erlaubt uns, Chancen wahrzunehmen, die den Shareholder Value für unsere Aktionäre steigern.“

Longleaf Partners Funds (Partners Fund und Small-Cap Fund) erwerben für 300 Millionen US-Dollar mittelfristige Optionsanleihen. Berkshire Hathaway und Legg Mason erwerben jeweils Anleihen im Wert von 100 Millionen US-Dollar. Die Anleihen werden in zehn Jahren fällig und sind mit 9 Prozent verzinst. Die Inhaber können sie jederzeit unter bestimmten Anpassungen zu einem Preis von 3,41 US-Dollar in Stammaktien umwandeln. Das Unternehmen hat die Möglichkeit, die Anleihen unter bestimmten Voraussetzungen und Umständen in Vorzugsaktien umzuwandeln. Die Optionsanleihen sind gegenüber allen anderen bestehenden finanziellen Verpflichtungen des Unternehmens als substanziell nachrangig eingestuft. Zusätzlich haben alle drei Investoren angedeutet, weitere mögliche Investitionen in das Unternehmen in Betracht zu ziehen, obwohl weder Level 3 noch die investierenden Unternehmen zu weiteren Investitionen in der Zukunft verpflichtet sind. Pro forma wies das Unternehmen für die Transaktion zum 30. Juni über 1,5 Milliarden US-Dollar an bilanzierten Barmitteln und börsengängigen Wertpapieren aus.

Stimmen zu der Investition

Walter Scott Jr., Chairman von Level 3, erläutert: „Wir sind sehr erfreut, dass Level 3 angesichts der aktuellen Lage der Finanzmärkte zusätzliche Investitionen in dieser Höhe gewinnen konnte. Noch wichtiger sind die Reputation und das Format der Investoren, die beschlossen haben, mit uns zusammenarbeiten. Wir freuen uns auf die Kooperation mit Longleaf Partners Funds, Berkshire Hathaway und Legg Mason und nehmen die Chancen wahr, die sich uns bieten.“

O. Mason Hawkins, Chairman und CEO von Southeastern Asset Management, Berater von Longleaf Partners Funds, ergänzt: „Wir haben in Level 3 investiert, um von den Konsolidierungsmöglichkeiten auf dem Telekommunikations-
markt zu profitieren. Wir glauben, dass diese Chancen erheblich sind. Level 3 ist einzigartig und wettbewerbsfähig positioniert und das Management-Team unter Führung von Jim Crowe ist äußerst kompetent.“

Warren Buffet, Chairman von Berkshire Hathaway, kommentierte das Investment seines Unternehmens in Level 3 wie folgt: „Liquide Mittel und ein starker finanzieller Rückhalt sind seltene und wertvolle Vorzüge in der heutigen Welt der Telekommunikation. Level 3 verfügt über beides. In Verbindung mit dem Management von Walter Scott und Jim Crowe, in die ich großes Vertrauen habe, ist Level 3 gut aufgestellt, um wichtige Gelegenheiten zu ergreifen, die sich in der Kommunikationsbranche bieten werden.“

Bill Miller, Chief Executive von Legg Masons Funds Management, merkte an, dass die Nachfrage nach Kommunikationsdienstleistungen weiterhin wächst, während gleichzeitig die Anzahl der Service-Anbieter sinkt: „Ausgaben für Telekommunikations-Services erfolgen nicht willkürlich“, sagte Miller. „Wir glauben stärker als zuvor, dass Level 3 sich zu einem der endgültigen Branchenführer, Überlebenden und Konsolidierer im Markt entwickelt.“

Über Level 3 Communications
Level 3 ist ein Kommunikations- und Informations-Unternehmen, das eine große Palette IP-basierter Dienste anbietet. Dazu gehören Breitband-Übertragungsdienste, Colocation sowie Übertragung per Unterseekabel. Als erster Telekommunikations-Dienstleister arbeitet Level 3 mit Softswitches: das sind Software-basierte Schaltsysteme, mit deren Hilfe die Leistungs-Merkmale des Internets mit denen des traditionellen Telefonnetzes kombiniert werden können. Vor allem Unternehmen, die Video-, Daten- und Sprachdienste anbieten und dafür hohe Bandbreiten benötigen, vertrauen auf Level 3.
Level 3 hat das US-amerikanische Netz sowie zwei Ringsysteme des europäischen Intercity-Netzes Ende 2000 fertiggestellt. In der gegenwärtigen Ausbaustufe verbindet das Glasfaser-System 56 amerikanische City-Netze mit 21 internationalen Geschäfts-Zentren über ein 25.700 Kilometer langes Intercity-Netzwerk in den USA und ein 7.600 Kilometer langes pan-europäisches Netzwerk. Für die interkontinentalen Verbindungen sorgen transpazifische und transatlantische Kabelstrecken. Derzeit betreibt Level 3 Gateways in 52 US-amerikanischen und neun europäischen Metropolen. Weitere Informationen zum Unternehmen finden sich im Internet unter www.level3.com.

Level 3 bietet zudem Informationsdienstleistungen durch seine Tochterunternehmen (i)Structure, Corporate Software sowie Software Spectrum an. (i)Structure ist ein Anbieter von Applikations-Infrastruktur. Das Unternehmen stellt verwaltete IT-Infrastruktur-Dienstleistungen bereit und unterstützt bei der Auslagerung von IT-Prozessen. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.i-structure.com. Corporate Software und Software Spectrum unterstützen Unternehmen der Fortune 500 dabei, Software auszuwählen, zu implementieren und zu verwalten. Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.corporatesoftware.com sowie www.softwarespectrum.com.


Ihr Redaktionskontakt:

Uwe Nickl
Level 3 Communications GmbH
Rüsselsheimer Straße 22
60326 Frankfurt
Tel.: 069/50 60 8131
Fax: 069/50 60 8207
E-Mail: uwe.nickl@level3.com

Holger Wilke
Hiller, Wüst & Partner GmbH
Weißenburger Str. 30
63739 Aschaffenburg
Tel.: 06021/38 666 16
Fax: 06021/38 666 51
E-Mail: h.wilke@hwp.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Staab, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 714 Wörter, 5943 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Level 3 lesen:

Level 3 | 31.10.2002

Level 3 veröffentlicht Ergebnisse für das dritte Quartal 2002

Level 3 Communications, Inc. (Nasdaq: LVLT) hat seine Ergebnisse für das dritte Quartal 2002 bekannt gegeben. Der konsolidierte Umsatz stieg von 750 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal auf nun 1,067 Milliarden US-Dollar. Der konsolidierte EBITDA ...
Level 3 | 25.09.2002

Level 3 verstärkt Präsenz in Europa und erschließt sieben neue Märkte

„Die Fertigstellung dieser Netz-Ausbaustufe verstärkt unsere Präsenz in Europa erheblich. Wir können nun unsere Datentransport- und IP-Dienstleistungen in 16 europäischen Top-Märkten anbieten,“ sagt Brady Rafuse, President Europe von Level 3. ...
Level 3 | 05.09.2002

Telenor vertraut auf Level 3

„Wir waren auf der Suche nach einem Carrier, der uns diese Verbindungen so schnell wie möglich bereitstellen sollte,“ sagt Per Björck, Chief Techology Officer von Telenor Business Solutions, und ergänzt: „Außerdem wollten wir einen zuverlässi...