info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CDI |

CDI Stellenmarktanalyse 2002: Quereinsteiger mit guten Chancen bei den IT-Mischberufen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Arbeitgeber erwarten interdisziplinäres Fachwissen und Schlüsselqualifikationen


Quereinsteiger haben bei den IT-Mischberufen überdurchschnittlich gute Einstiegschancen, wie die CDI Stellenmarktanalyse 2002 herausgefunden hat. Jede vierte Stellenanzeige wendet sich explizit auch an Absolventen eines betriebswirtschaftlichen Studiums. Zudem verlangen viele Arbeit-geber von den Bewerbern interdisziplinäres Fachwissen und Schlüsselqualifikationen. Im Bereich der IT-Mischberufe gehören SAP-Experten zu den begehrtesten Fachkräften auf dem IT-Arbeitsmarkt: 83 Prozent aller Stellenangebote entfallen auf diese Spezialisten. Mitarbeiter für E-Business und Multimedia werden dagegen seltener gesucht. Damit setzt sich der Trend des vergangenen Jahres fort. CDI hat für seine Studie die Stellenmärkte in den 20 führenden Tageszeitungen und Fachzeitschriften sowie die fünf größten Internet-Jobbörsen ausgewertet. Anhand der Ergebnisse entwickelt der Marktführer in der öffentlich geförderten IT-Qualifizierung bedarfsgerechte Weiterbildungs-Angebote.

CDI hat unter dem Oberbegriff „IT-Mischberufe“ alle Stellenanzeigen analysiert, in denen Arbeitgeber neben informationstechnischem Know-how auch Kenntnisse auf einem anderen Fachgebiet verlangen – etwa gestalterische Fähigkeiten bei Multimedia-Berufen oder kaufmännische Qualifizierungen bei SAP- und E-Business-Berufen. Die Verteilung der Stellenangebote auf IT-Kern- und IT-Mischberufe ist im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben: 17 Prozent der Anzeigen beziehen sich auf IT-Mischberufe. Wie im IT-Kernbereich liegen die wichtigsten Aufgabengebiete hier in der Entwicklung, Optimierung und Konzeption. Eine bedeutende Rolle spielt auch die Kundenberatung, die in 41 Prozent der Anzeigen genannt wird – deutlich häufiger als in den Stellenangeboten für IT-Kernberufe.

Hochschulabsolventen sind in den IT-Mischberufen stärker gefragt als in den IT-Kernberufen: 60 Prozent der Anzeigen nennen diese Voraussetzung, gegenüber 50 Prozent bei den IT-Kernberufen. Auch Englischkenntnisse werden von Bewerbern für IT-Mischberufe öfter verlangt (44 Prozent der Anzeigen gegenüber 37 Prozent bei IT-Kernberufen). Eine Ausbildung erwarten Arbeitgeber bei den IT-Mischberufen seltener, Praxiserfahrungen – besonders im IT-Projektmanagement – dagegen häufiger.

Details zum Stellenmarkt der IT-Mischberufe am Beispiel SAP/E-Business

Der große Anteil an Stellenangeboten für SAP-Experten spiegelt die führende Position von SAP im Segment der E-Business- und betriebs-wirtschaftlichen Software wider. Auch bezogen auf den gesamten IT-Arbeitsmarkt nehmen die Stellenanzeigen für SAP-Fachleute mit 13 Prozent aller Angebote eine führende Position ein. SAP-Berater/-Projektleiter werden am häufigsten gesucht (57 Prozent aller Stellen im Bereich SAP), gefolgt von SAP-Anwendungsentwicklern (24 Prozent) und SAP-Systemberatern/-Administratoren (9 Prozent). Nach wie vor spielen die klassischen SAP-Anwendungskomponenten wie CO (Controlling), SD (Vertrieb), Materialwirtschaft (MM) oder FI (Finanzwesen) in den Anforderungsprofilen die wichtigste Rolle – Kenntnisse in diesen Bereichen werden in jeweils etwa 20 Prozent der Anzeigen genannt. Doch die neuen E-Business-Lösungen von SAP gewinnen zunehmend an Boden. Mittlerweile verlangen zehn Prozent der Anzeigen Know-how in mySAP CRM, neun Prozent in SAP Business Warehouse.

Das Berufsfeld E-Business wird durch Projektmanager und Berater geprägt: 81 Prozent aller Stellenangebote im Bereich E-Business entfallen auf diese Berufsgruppe, die die Einführung von Softwarelösungen für die elektronische Abwicklung interner wie externer Geschäftsprozesse plant, organisiert und begleitet. Entwickler und Programmierer sowie sonstige E-Business-Berufe spielen mit 13 und 6 Prozent der Anzeigen nur eine untergeordnete Rolle.

Als Schlüsselqualifikationen erwarten Arbeitgeber von den Bewerbern neben Team- und Kommunikationsfähigkeit vor allem konzeptionelles Denken und selbständiges Arbeiten – schließlich sind die SAP- und E-Business-Experten vorwiegend mit dem Planen und Umsetzen komplexer IT-Projekte befasst. Im Vergleich zu anderen IT-Berufen wird hier Mobilität besonders häufig verlangt.

Die „CDI Stellenmarktanalyse 2002“ können Sie als Broschüre und auf CD-ROM bei CDI kostenlos anfordern oder im Internet unter http://www.arbeitsmarkt.cdi.de auf Ihren Rechner laden. Als zusätzlichen Service bietet die Studie eine „IT-Berufskunde“ mit einem Überblick über alle gängigen IT-Berufsbezeichnungen sowie die Rubrik „Click & Find – Die besten Adressen für die Jobsuche im Internet“.

Diesen Text, die angefügten Grafiken sowie weitere Pressemitteilungen zur CDI Stellenmarktanalyse 2002 können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service im WWW direkt auf Ihren Rechner laden: http://www.haffapartner.de

CDI Deutsche Private Akademie für Wirtschaft GmbH gehört zu den führenden deutschen Weiterbildungsunternehmen im Bereich IT- und kaufmännische Qualifizierungen. Seit der Gründung 1967 hat CDI mehr als 140.000 Teilnehmer erfolgreich aus- und weitergebildet. Mit 21 Instituten ist CDI in ganz Deutschland flächendeckend vertreten. Seit 1987 legt CDI eine fundierte Stellenmarktanalyse vor, die über die aktuelle Situation und die Trends im IT-Stellenmarkt informiert. Die Ergebnisse bilden die Basis für die Entwicklung marktgerechter und bedarfsrelevanter Qualifizierungsprogramme. CDI Consulting GmbH, eine hundertprozentige Tochter der CDI GmbH, entwickelt und realisiert individuelle IT-Weiterbildungsprojekte für Unternehmen. Die CDI-Gruppe beschäftigt aktuell 179 festangestellte Mitarbeiter und 620 freiberufliche Trainer aus der betrieblichen Praxis.

Weitere Informationen:


CDI Deutsche Private Akademie

für Wirtschaft GmbH


Cathrin Cambensi

Taunusstraße 38

80807 München

Tel. 089-35038-204

Fax 089-35038-163

Cambensi@cdi.de

www.cdi.de


Agenturkontakt:


Dr. Haffa & Partner

Public Relations


Ralph Diermann

Burgauerstr. 117

81929 München

Tel. 089-99 31 91-42

Fax 089-99 31 91-99

cdi@haffapartner.de

www.haffapartner.de



Web: http://www.cdi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ralph Diermann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 704 Wörter, 6152 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CDI lesen:

CDI | 18.12.2002

CDI Trainingsprogramm 2003: Neue Lehrgänge qualifizieren IT-Fachkräfte für die konjunkturelle Erholung

CDI, größter deutscher Anbieter von öffentlich geförderten IT-Qualifizierungen, stellt sein Trainingsprogramm 2003 vor: Mit zahlreichen neuen Lehrgängen ermöglicht CDI, dass den Arbeitgebern die nötigen IT-Fachkräfte rechtzeitig zur Verfügun...
CDI | 14.10.2002

Wie können Weiterbildungsanbieter Arbeitssuchende erfolgreich für den Arbeitsmarkt qualifizieren?

Die öffentlich geförderte Weiterbildung steht in der Kritik: Ineffizient und zu teuer seien diese Qualifizierungen, so lauten die Vorwürfe. Dass diese Kritik nicht für alle Schulungsanbieter gilt, zeigt unser Kunde CDI, bundesweit führender Anbi...
CDI | 14.10.2002

CDI unterstützt Forderungen der Hartz-Kommission nach höheren Qualitätsstandards in der Weiterbildung

CDI Deutsche Private Akademie für Wirtschaft GmbH, führender Anbieter von öffentlich geförderten IT-Qualifizierungen, begrüßt die Forderungen der Hartz-Komission nach höheren Qualitätsstandards in der Weiterbildung Arbeitssuchender. Das Hartz...