info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Gameforge AG |

Wachstum trotz Wirtschaftskrise - Gameforge vergrößert sich erneut

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Karlsruhe / Mannheim, 27. Januar 2009. Pünktlich zum Jahresbeginn wächst Gameforge erneut: Der Karlsruher Anbieter von Online-Spielen gründete das externe Entwicklungsstudio „Rough Sea Games“ in Mannheim und baut gleichzeitig eine hauseigene Producing-Abteilung auf. Als Executive Producer für die Inhouse-Unit gewann Gameforge Ralf C. Adam, einen der richtungsweisendsten Spiele-Produzenten Deutschlands. Adam war an über 30 Vollpreistiteln beteiligt, darunter SpellForce, Sacred und Siedler 6, und besitzt mehr als 16 Jahre Erfahrung in der Spielebranche.

Gemeinsam mit Senior Producer Reinhard Döpfer wird Ralf C. Adam die Integration und den Ausbau der bestehenden Entwicklungsstudios fördern und Gameforge bei der Gründung weiterer Studios unterstützen. Bisher war Gameforge an drei externen Entwicklungsstudios beteiligt, darunter Ticking Bomb Games in Hamburg. Mit der Gründung von „Rough Sea Games“ setzt Gameforge nun die Segel für ein weiteres erfolgreiches Projekt. In Zusammenarbeit mit Gameforge wird das Team von ‚Rough Sea Games’ eine Vielzahl innovativer Browserspiele entwickeln. Gameforge übernimmt dabei exklusiv den Vertrieb und die Internationalisierung der Rough Sea Games Produkte. Geschäftsführer Matthias Schindler ist seit 15 Jahren in der Spiele-Entwicklung tätig und war an mehr als 25 Veröffentlichungen beteiligt. Bis Ende 2009 soll das Studio auf zwölf Mitarbeiter anwachsen. Das Team betreibt inzwischen auch einen eigenen Blog: Unter blog.rough-sea.com dreht sich alles um die Entwicklung von Browsergames. Hier gibt es auch erste kleine Hinweise auf das neue Spiel.

Klaas Kersting, CEO von Gameforge, zeigt sich begeistert davon, erneut viele starke Experten aus der Spieleindustrie gewinnen zu können: „Producer und Entwickler nehmen bei der Entstehung eines Spiels eine absolute Schlüsselrolle ein und zählen in der Spielebranche deshalb zu den meistgesuchten Mitarbeitern. Gemeinsam werden wir jede Menge neuer Spielideen umsetzen und die Branche der Online-Spiele ein ganzes Stück voranbringen.“ Ralf C. Adam ergänzt: „Die Anbindung externer Entwicklungsstudios erlaubt uns eine sinnvolle und kontrollierte Ausweitung unseres Spieleportfolios und wir können unabhängiger und flexibler auf Markt- und Kundenwünsche reagieren. Darüber hinaus stellt der Ausbau natürlich eine große Chance für alle kreativen Teams dar und wird so dem gesamten Entwickler-Standort Deutschland nutzen.“

Matthias Schindler, Geschäftsführer von ‚Rough Sea Games’, erklärt: „Wir streben eine langfristige Zusammenarbeit mit Gameforge an. Aufgrund seiner langjährigen Expertise und der extrem großen Community ist Gameforge der perfekte Partner für uns.“



Über Gameforge:
Gameforge ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von browser- und clientbasierten MMOGs (Massively Multiplayer Online-Games). Das Unternehmen bietet mehr als zwölf Spiele in über 50 Sprachen an. Mehr als 65 Millionen Spieler haben sich weltweit für Gameforge-Spiele registriert, über 14 Millionen Menschen spielen die MMOGs aktiv.
Zu den wohl bekanntesten browserbasierten MMOGs des Karlsruher Gaming-Spezialisten zählt OGame. Daneben bietet Gameforge mit Ikariam, Legend Online, WarpFire, Gladiatus oder BiteFight weitere Top-Spiele im schnell wachsenden Markt der Online-Games und zählt mit seinem breiten Spieleportfolio zu den marktführenden Entwicklern und Publishern von Browser-Games in Europa. Der zweite strategische Kernbereich des Unternehmens ist das Publishing clientbasierter Online-Games. Darunter befindet sich auch das größte MMOG Europas, das Oriental-Action-Spiel Metin2.

Im Dezember 2003 gründeten Klaas Kersting und Alexander Rösner, der ehemalige Mitgründer der Schlund & Partner AG, die Spieleschmiede Gameforge. Über 200 Mitarbeiter sind am Standort Karlsruhe beschäftigt. Mit Accel Partners ist seit August 2007 ein renommierter Investor am Unternehmen beteiligt. 2008 wurde Gameforge mit dem ‚Red Herring 100 Europe’, dem ‚Entrepreneur des Jahres 2008’ und dem ‚Technology Fast 50 Rising Stars’ ausgezeichnet. Gameforge wurde zudem vom World Economic Forum zum ‚Technology Pioneer 2009’ gewählt.
Weitere Informationen zum Unternehmen und zu den Spielen finden Sie unter www.gameforge.de





Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carsten Otte, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 489 Wörter, 3747 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Gameforge AG lesen:

Gameforge AG | 10.09.2008

Chance für Browserspiele: Googles Chrome mischt den Markt für Computerspiele auf

„Mit Chrome legt Google die Messlatte wieder ein Stück höher“, so Klaas Kersting, CEO von Gameforge, dem weltweit größten Entwickler von Browserspielen. „Die anderen Browser-Anbieter werden versuchen, so schnell wie möglich nachzuziehen –fü...