info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Business Objects Deutschland GmbH |

Business Objects übernimmt Acta Technology

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Die Karten im Markt für Business Intelligence werden neu gemischt


Mit der Entscheidung, den Markt- und Technologieführer von Datenintegrationssoftware, Acta Technology Inc., Mountain View, für knapp 65 Millionen Dollar zu übernehmen, hat Business Objects, San Jose/Paris, (Nasdaq: BOBJ) seine Führungsposition im weltweiten Markt für Business-Intelligence-Anwendungen (BI) auch für die Zukunft gefestigt.

Durch die Integration der Technologie von Acta in seine Produktpalette kann Business Objects künftig eine umfassende Enterprise Analytic Plattform (EAP) für individuelle und vorgefertigte analytische Anwendungen offerieren, die beide Komponenten - Business Intelligence und Datenintegration - auf technologischem Spitzenniveau vereint.

Beide Unternehmen geben in ihren Märkten den Takt an. Während
Business Objects nach einer neuesten Studie der International Data Corporation (IDC) erneut seine Spitzenposition unter den Anbietern von Datenabfrage (Query) und Berichtswesen (Reporting) für Endanwender verteidigt hat und zugleich der am schnellsten wachsende Anbieter unter den fünf größten Unternehmen (wie Cognos, Microstrategy) des gesamten Business-Intelligence-Marktes ist, genießt Acta als Anbieter der weltweit ersten und einzigen Echtzeit-Datenintegrationsplattform ein hohes Renommee in Industrie- und Anwenderkreisen. Acta’s Software wird eingesetzt, um Daten aus einer Vielzahl von Systemen zur Unternehmenssteuerung wie ERP (Enterprise Resource Planning), etwa von SAP oder Peoplesoft, oder CRM (Customer Relationship Management), wie z. B. von Siebel, zu extrahieren und sie zur gezielten Auswertung in BI-Anwendungen einzuspielen.

Die Nachfrage nach generischen Lösungen zur Entscheidungsunterstützung, auch Analytical Applications genannt, hat trotz der anhaltenden Konjunkturkrise unverändert zugenommen. Top-Manager und Führungskräfte aus operativen Bereichen wollen genau wissen, welche Effekte Rationalisierungs- und Konsolidierungsmaßnahmen provozieren, und investieren deshalb in analytische Softwareprogramme. Durch Hinzunahme der Daten-integrationssoftware von Acta in seine Produktpalette erschließt sich
Business Objects weitere Ressourcen aus Datenquellsystemen und kann damit die Voraussetzungen für analytische Anwendungen erheblich verbessern. Erste Produkte, die auf der neuen Technologie von Acta basieren, sollen nach Angaben von Business Objects bereits im dritten Quartal diesen Jahres zur Verfügung stehen.

„Durch die Integration unserer beiden Produktspektren“, erwartet Bernard Liautaud, CEO von Business Objects, „können wir unseren Kunden eine umfassende Lösung für Business Intelligence bieten, und zwar von der Datenextraktion bis hin zur Lieferung von Analytic Applications.“ Vom amerikanischen Magazin „Red Herring“ im Juli 2002 als eines der 50 innovativsten privaten Unternehmen gelistet, offeriert Acta die weltweit erste und einzige Datenintegrations-Lösung in Batch und Realtime im ETL-Segment (ETL, Extraktion, Transformation, Laden). Von der gemeinsamen Zukunft überzeugt ist auch Sachin Chawla, Mitbegründer und Chief Technology Officer von Acta Technology: „Wir brennen darauf, die in der Industrie führenden und komplettesten BI-Lösungen zu liefern.“

Weitere Informationen unter www.businessobjects.com

Bei Veröffentlichung bitte Beleg – DANKE!



Pressekontakt:
Marketing Communications
ivos@markcom.de

Weitere Informationen:
Business Objects SA
crispin.read@businessobjects.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Anna Jensen, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 358 Wörter, 3105 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Business Objects Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Business Objects Deutschland GmbH lesen:

Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects erzielt Höchstbewertungen bei Reporting

Laut Carsten Bange, CEO und Gründer von BARC, setzen immer mehr Unternehmen auf SAP BW und verlangen zugleich nach Werkzeugen, die den Datenzugriff erleichtern und über eine breite Funktionalität verfügen. „Durch den ausführlichen Test der im e...
Business Objects Deutschland GmbH | 09.10.2002

Business Objects präsentiert CBT-Programm Enterprise Desktop Education

Enterprise Desktop Education wendet sich an große Lerngruppen zu deutlichen niedrigeren Kosten pro Teilnehmer. Es erleichtert Endanwendern, Business Intelligence im täglichen Arbeitsumfeld effizient einzusetzen, und trägt damit aus Sicht des Unter...
Business Objects Deutschland GmbH | 03.09.2002

BUSINESS OBJECTS wird zum Komplettanbieter bei Business-Intelligence-Lösungen

Kern des erweiterten Produkt- und Lösungsangebots ist die Datenintegration. Mit den beiden neuen Produkten Data Integrator und Rapid Marts richtet sich Business Objects an Unternehmen, die Daten aus operativen Anwendungen wie Enterprise Ressource Pl...