info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ubitexx |

Mobile-Business-Studie 2008: Deutsche, Österreichische und Schweizer Unternehmen mobilisieren ihre Mitarbeiter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Erfolgreicher Business-Start für Apple iPhone / Windows Mobile ist die meistgenutzte Plattform / Killerapplikationen bleiben E-Mail, Kalender Telefonie

München, 12. Februar 2009: Das Softwarehaus ubitexx hat 2008 zum fünften Mal in Folge seine umfassende Smartphone Mobile Business Studie zum Einsatz und zur Nutzung von Smartphones und Businesshandys in Unternehmen durchgeführt. Befragt wurden 468 Teilnehmer, die als Systemadministratoren, IT- oder kaufmännische Führungskräfte tätig sind. Die Ergebnisse zeigen: Der Anteil firmeneigener Geräte ist deutlich gestiegen, 59 Prozent der befragten Unternehmen statten ihre Mitarbeiter ausschließlich mit firmeneigenen Businesshandys aus. In der Industrie liegt die Steigerung im Vergleich zum Vorjahr bei acht, im Dienstleistungssektor bei sieben und in der öffentlichen Verwaltung sogar bei 25 Prozent. Der Senkrechtstarter bei den mobilen Geräte-Plattformen im Unternehmenseinsatz ist das Apple iPhone mit einem Nutzeranteil von insgesamt 14 Prozent, in Großunternehmen (mehr als 500 Handhelds) ist sogar bereits gut jedes vierte Gerät ein Apple iPhone – trotz medialer Kritik an dessen Businesstauglichkeit kommt der Neuling hier auf einen Anteil von 27 Prozent. Die meistgenutzte Plattform bleibt jedoch mit 72 Prozent Windows Mobile vor Blackberry (43 Prozent), Palm (25 Prozent) und Symbian (19 Prozent). Damit sind die Marktanteile der vier großen mobilen Betriebssysteme annähernd gleich geblieben, lediglich Palm musste sechs Prozent Verlust verzeichnen. Interessenten stellt ubitexx die Kurzfassung der Smartphone Mobile Business Studie 2008 kostenlos zur Verfügung unter http://www.ubitexx.de Bereich „Aktuelles“.

Geht es um den Einsatz der mobilen Helfer, sind die Kalender-Funktion, Telefonie und der Zugriff auf elektronische Nachrichten per E-Mail-Push nach wie vor die am häufigs-ten genutzten Anwendungen. Die stärkste Nutzung mehrerer Anwendungen wie Datenbanken mit 11 Prozent und Workflowsoftware mit 6 Prozent inklusive zentral gesteuerter Live-Email-Dienste findet in Großunternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern statt.

Support für mobile Geräte ist zeit- und kostenintensiv

Die 5. ubitexx Smartphone Mobile Business Studie 2008 belegt des Weiteren, dass beim Support der mobilen Geräte der monatliche Zeitaufwand im Vergleich zu 2007 um knapp eine Viertelstunde auf durchschnittlich 75 Minuten im Monat gesunken ist. Den geringsten Zeitaufwand haben mit durchschnittlich 44 Minuten Unternehmen mit mehr als 500 Handhelds, während in Firmen mit 100 bis 499 mobilen Geräten der Aufwand für Betreuung und Support bei durchschnittlich 162 Minuten im Monat liegt.

Sicherheitsvorfälle in Großunternehmen sind im Jahr 2008 sprunghaft gestiegen

Einen drastischen Anstieg gibt es bei den Sicherheitsvorfällen: Dreiviertel aller Großunternehmen gaben Sicherheitsvorfälle an, eine Steigerung um 26 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Besonders extrem ist der Anstieg der Vorfallrate mit 60 gegenüber 26 Prozent in der öffentlichen Verwaltung. Die Hauptursache der Sicherheitsvorfälle ist jedoch nicht technischer Natur: Insgesamt ist fast jeder zweite Vorfall ein Geräteverlust, in Großunternehmen liegt der Anteil der Geräteverluste an den Sicherheitsvorfällen sogar bei 91 Prozent. Nicht verwunderlich also, dass mehr Unternehmen Sicherheitsvorkehrungen treffen: Während noch 2007 jedes vierte Unternehmen keinerlei Maßnahmen zur Abwehr von Sicherheitsproblemen getroffen hat, war es 2008 nur noch jedes fünfte. Am häufigsten eingesetzt wird die Authentifizierung, 82 Prozent schützen ihre mobilen Geräte per Passwort.

In Hinblick auf die hohe Anzahl von Sicherheitsvorfällen und dem nach wie vor großen Zeitaufwand beim Support erklärt sich auch der Anstieg des geplanten Investitionsvolumens für Sicherheits- und Managementlösungen für den Smartphone- und Businesshandy-Bereich um mehr als das Dreifache – von durchschnittlich rund 20.000 Euro in 2007 auf rund 70.000 Euro in 2008.


Kontakt:
ubitexx GmbH
Marina Baader
Telefon: +49 89 550 64 89 42
E-Mail: marina.baader@ubitexx.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christian Banetzke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 516 Wörter, 3970 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ubitexx lesen:

ubitexx | 17.01.2007

Fehlende zentrale Administration von Mobile Devices erhöht IT-Kosten

Ungeachtet dieser Zahlen schätzen IT-Verantwortliche die Wichtigkeit einer einheitlichen Security Policy nicht höher ein als in den letzten drei Jahren. Hatten 2004 39 Prozent und 2005 nur 27 Prozent der Studienteilnehmer die Bedeutung einer einhei...
ubitexx | 27.11.2006

Firmen-Smartphones sofort startklar

Die zeitaufwändige und fehleranfällige manuelle Konfiguration von Smartphones und PDAs gehört mit dem ubitexx-Tool der Vergangenheit an. „ubiControl SET & GO garantiert die schnelle Inbetriebnahme von IT-konformen Handhelds. Durch den geringeren ...
ubitexx | 09.10.2006

Jedes dritte Unternehmen will seine Handhelds besser sichern

Mobile Endgeräte wie PDAs und Smartphones sind aufgrund ihres handlichen Formats und ihrer technischen Möglichkeiten die konsequente Erweiterung der IT-Infrastruktur in Unternehmen. Um das Unternehmensnetz vor Malware, Virenbefall, Spyware und Date...