info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Softlab GmbH |

Softlab: Ganzheitliches e-Banking-Konzept für Sparkassen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Softlab: Ganzheitliches e-Banking-Konzept für Sparkassen

Das internationale System- und Beratungshaus Softlab hat gemeinsam mit dem Informatikzentrum der Sparkassenorganisation (SIZ) eine ganzheitliche e-Banking-Lösung entwickelt. Dieses Fachkonzept ermöglicht es den einzelnen Sparkassen und ihren zuständigen Landesrechenzentren, ihren Kunden maßgeschneiderte Multi-Channel-Zugänge zu den Finanzdienstleistungen zu eröffnen.

Ziel der Zusammenarbeit ist es, die traditionelle Kundenansprache der Sparkassen an die Bedürfnisse des Internetzeitalters anzupassen und um zusätzliche Funktionen zu erweitern. Dabei wird auf die besondere Struktur des Sparkassensektors Rücksicht genommen, der aus knapp 600 eigenständigen Kreditinstituten besteht und kein einheitliches Filialnetz oder IT-System besitzt. Da es für die einzelnen Sparkassen nicht rentabel ist, jeweils ein eigenes e-Banking-Konzept zu entwickeln, nahm sich das SIZ dieser Aufgabe an. Als Entwicklungspartner wurde Softlab eng in das Projekt mit eingebunden.

Kern des Konzepts ist der „internetbasierte Finanzstatus“ für Kunden: eine ganzheitliche Konten- und Vermögensübersicht, die nicht nur die Daten der Finanztransaktionen bei der jeweiligen Sparkasse umfasst, sondern auch von weiteren Dienstleistern im Verbund der Sparkassen-Finanzgruppe. So soll den Kunden ein bequemer und optimaler Zugang zu den Bankgeschäften ermöglicht werden, wobei klassische und elektronische Vertriebswege nicht miteinander konkurrieren, sondern einander ergänzen sollen. Das System ist auf der Kundenseite auf Basis von Java Applets realisiert worden, die den Homebanking Computer Interface (HBCI)-Standard nutzen.

Zugriff auf den internetbasierten Finanzstatus, der als Einstiegsportal für weitergehende Bankgeschäfte dient, erhält der Kunde sowohl über das Internet von zu Hause als auch über SB-Terminals oder am Filialschalter. Entsprechend den Anforderungen der einzelnen Sparkassen kann das System um weitere interaktive Komponenten ergänzt werden: Je nach Hardwareausstattung ist es dem Kunden dann möglich, über Video- oder Sprachverbindung oder ein Chatmodul Kontakt mit seinem Bankberater aufzunehmen. Hier nutzt Softlab seine langjährige Erfahrung mit CRM-Technologien. Das Systemhaus integriert zum Beispiel die Live-Customer-Support-Werkzeuge von Imagine Ltd., die Sprach- und Videoübertragung sowie Kontakt-Management-Funktionen wie Browsing und Two-Way-Application-Sharing ermöglichen.

„Dem internetbasierten Finanzstatus wird in Zukunft eine zentrale Rolle bei den Sparkassen zukommen“, so Jürgen Schmiedinghoff, Leiter Anwendungskoordination des Sparkassen-Informatikzentrum „Durch die Zusammenarbeit mit Softlab sind wir jetzt in der Lage, ein Internet-Portal für alle Mitglieder der Sparkassen-Finanzgruppe aufzubauen. Damit lassen sich Kunden individuell gemäß ihrer Bedürfnisse ansprechen und die Sparkassen können ihnen aktiv maßgeschneiderte Finanzdienstleistungen anbieten.“

ca. 2.500 Zeichen


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Haffa & Partner, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 346 Wörter, 2963 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Softlab GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Softlab GmbH lesen:

Softlab GmbH | 28.04.2005

Softlab setzt Wachstumsstrategie fort

München/Wien, 28. April 2005 -Softlab Austria übernimmt mit Wirkung zum 27. April 2005 und vorbehaltlich der Zustimmung des österreichischen Bundeskartellamts hundert Prozent der Anteile der Anite GmbH Austria, Wien. Die österreichische Tochter v...
Softlab GmbH | 21.03.2005

e_procure2005: Erfolg mit Lieferantenkooperationen

München, 21. März 2005 - Softlab präsentiert Lösungen für den kompletten Lieferanten-Management-Zyklus: von der Lieferantenauswahl über den Beschaffungsprozess inklusive der elektronischen Ausschreibung bis hin zur Lieferantenbewertung und -ent...
Softlab GmbH | 22.02.2005

Softlab Gruppe auf der Überholspur

München, 22. Februar 2005 - Die Softlab Gruppe ist 2004 deutlich schneller gewachsen als der Markt für Project Services. Während die Softlab Gruppe mit den Unternehmen Softlab, Nexolab und Axentiv ein Umsatzwachstum von 3,1 Prozent verzeichnete, l...