info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
LEWIS Communications |

Gameforge sucht 200 neue Mitarbeiter – Talent Scouting, Stipendien, Recruiting-Offensive

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Karlsruhe, 18. Februar 2009. Alle Zeichen stehen auf Wachstum: Gameforge, der weltweit führende unabhängige Anbieter von Online-Spielen, sucht 200 neue Mitarbeiter für die Bereiche Spiele-Entwicklung, Grafik, Support, Qualitätssicherung, Produktmanagement und Online-Marketing.

Im Gegensatz zur traditionellen Spieleindustrie bleibt das Karlsruher Unternehmen von der Finanzkrise unberührt und wird in diesem Jahr einen Umsatz im deutlich dreistelligen Millionenbereich erwirtschaften. Um qualifizierte und kreative Köpfe zu finden, startet die Spieleschmiede jetzt eine Reihe umfangreicher Recruiting-Maßnahmen. Zudem vergibt Gameforge im Rahmen der Nachwuchsförderung erneut Stipendien für den Studiengang Informatik/Game-Development der SRH Hochschule Heidelberg.

Auftakt der Recruiting-Aktivitäten bildet die Teilnahme an der Talentbörse „Making Games Talents“, die Gameforge auch als Hauptsponsor unterstützt. Die Veranstaltung findet vom 7. bis 8. März im Rahmen der Videospiel-Convention Olymptronica in Frankfurt statt. Newcomer haben hier die Gelegenheit, mit der Spieleindustrie in direkten Kontakt zu treten und sich über Hochschulen mit der Spezialisierung Game-Design/Game-Development zu informieren. Im Laufe des Jahres wird Gameforge sowohl an weiteren Kontaktmessen teilnehmen, als auch eigene Recruiting-Veranstaltungen anbieten. Nähere Informationen zu aktuellen Stellenangeboten gibt es unter www.gameforge.de/jobs.

Klaas Kersting: „Wir werden unsere Aktivitäten im Bereich Recruiting dieses Jahr signifikant ausbauen. Der wirtschaftliche Erfolg unseres Unternehmens wird einzig durch unser qualifiziertes Team ermöglicht. Gameforge ist deshalb ständig auf der Suche nach talentiertem Nachwuchs und Mitarbeitern, die Spass daran haben, sich gemeinsam mit uns weiter zu entwickeln. Die Jobs sind dabei nicht zwingend auf den Standort Karlsruhe beschränkt. Als modernes Internet-Unternehmen bieten wir auch externen Mitarbeitern viele Möglichkeiten.“

Im Zuge der Nachwuchsförderung setzt Gameforge die Kooperation mit der SRH Hochschule Heidelberg fort und vergibt wieder mehrere Stipendien für den Studiengang Informatik/Game-Development - diesmal zum Wintersemester 2009/2010.
Dabei übernimmt Gameforge für die talentiertesten Studenten die Studiengebühren für das dreijährige Studium und bietet den Stipendiaten außerdem die Möglichkeit das Praxis-Trisemester bei Gameforge zu absolvieren. Ab sofort können interessierte Abiturienten und Studenten ihre Bewerbungsunterlagen an stipendium@gameforge.de senden. Die allgemeine Bewerberdeadline ist der 31. August 2009. Weitere Infos zu Studiengang und Stipendien finden sich unter http://web.fh-heidelberg.de/de/fh-heidelberg/4724.html.

Prof. Dr. Tobias Breiner, Studiengangsleiter für Gameentwicklung an der SRH Hochschule Heidelberg sagt: „Die Spieleindustrie ist auf einem rasanten Vormarsch. Mit unserem Studienschwerpunkt Game-Entwicklung wollen wir dem Fachkräftemangel in diesem Bereich bewusst entgegensteuern. In das Stipendium ist deshalb auch ein klarer Praxisbezug eingeschlossen."

Gameforge-CTO Alexander Rösner, erklärt: „Wir sind uns der Vorbildfunktion bewusst, die wir aufgrund unserer Marktführerschaft einnehmen. Wir sehen es deshalb als unsere Pflicht, uns auch um den Nachwuchs in der Spieleentwicklung zu kümmern.“

Mit einer Wachstumsrate von 350 Prozent liefert Gameforge für die kommenden Jahre jede Menge spannende Aussichten. Im vergangenen Jahr wurde das erfolgreiche Unternehmensmodell von Gameforge mit entscheidenden Wirtschaftspreisen wie dem ‚Technology Pioneer 2009’, dem ‚Red Herring 100 Europe’, dem ‚Deloitte Technology Fast 50 Rising Stars’ und der Ernennung zum ‚Entrepreneur des Jahres 2008’ ausgezeichnet.


Über Gameforge:

Gameforge ist der weltweit größte unabhängige Anbieter von browser- und clientbasierten MMOGs (Massively Multiplayer Online-Games). Das Unternehmen bietet mehr als zwölf Spiele in über 50 Sprachen an. Mehr als 65 Millionen Spieler haben sich weltweit für Gameforge-Spiele registriert, über 14 Millionen Menschen spielen die MMOGs aktiv.

Zu den wohl bekanntesten browserbasierten MMOGs des Karlsruher Gaming-Spezialisten zählt OGame. Daneben bietet Gameforge mit Ikariam, Legend Online, WarpFire, Gladiatus oder BiteFight weitere Top-Spiele im schnell wachsenden Markt der Online-Games und zählt mit seinem breiten Spieleportfolio zu den marktführenden Entwicklern und Publishern von Browser-Games in Europa. Der zweite strategische Kernbereich des Unternehmens ist das Publishing clientbasierter Online-Games wie Metin2, dem größten MMOG Europas.

Im Dezember 2003 gründeten Klaas Kersting und Alexander Rösner, der ehemalige Mitgründer der Schlund & Partner AG, die Spieleschmiede Gameforge. Mit Accel Partners ist seit August 2007 ein renommierter Investor am Unternehmen beteiligt. 2008 wurde Gameforge mit dem Red Herring 100 Europe, dem Entrepreneur des Jahres 2008 und dem Technology Fast 50 Rising Stars ausgezeichnet. Das Weltwirtschaftsforum ernannte Gameforge zum 'Technology Pioneer 2009'.

Weitere Informationen zum Unternehmen und zu den Spielen finden Sie unter www.gameforge.de


Pressekontakt Gameforge AG
Brigitte Kötting
Tel.: +49 721 354 808-216
pr@gameforge

Kontakt LEWIS PR
Carsten Otte
Tel.: +49 69 3085-5852
Gameforge@lewispr.com

Web: http://www.gameforge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carsten Otte, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 626 Wörter, 5131 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von LEWIS Communications lesen:

LEWIS Communications | 30.06.2009

Lexmark: Sicherheitsanforderungen verändern das Druckverhalten in Unternehmen

Lexmark hat bereits erfolgreich Lösungen und Services im Einsatz, die einerseits dem IT-Sicherheitsbedürfnis von Unternehmen entsprechen und andererseits sowohl die Anzahl der gedruckten Seiten als auch die Druckkosten reduzieren. Unternehmen erwar...
LEWIS Communications | 31.03.2009

Neue Lexmark Laser-Multifunktionsgeräte mit viel Leistung für kleine und mittlere Arbeitsgruppen

„Es sind unsere Kunden, denen wir für die Leistungsfähigkeit unserer Laserprodukte zu danken haben“, sagt Marty Canning, Lexmark Vice President und Präsident der Printing Solutions and Services Division. „Sie geben uns wertvolles Feedback zu de...
LEWIS Communications | 24.03.2009

Trautes Heim, Shopping-Glück allein!

München, 24. März 2009. Sind Straßengeschäfte passé? Luxuriöse Einkaufspassagen und aufwendig designte Schaufenster scheinen den Konsumenten weniger zum Kauf zu verleiten als der bequeme Mausklick in den eigenen vier Wänden. Laut der aktuellen...