info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Randstad Stiftung |

Das Qualifizierungskonzept der Randstad Stiftung »Lernen im Job« kann kostenlos und branchenweit umgesetzt werden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Eschborn / Berlin, 08. April 2009 – Flexibel bei Personalentscheidungen zu sein und stets ausreichend qualifiziertes Personal zu haben – diese beiden Faktoren werden für Unternehmen immer wichtiger, um ihren Wettbewerbsvorteil zu halten.

Ein Beispiel dafür ist der Zeitarbeitnehmer Claudius Kappek – der 100. erfolgreiche Teilnehmer des Konzepts „Lernen im Job - Kompetenzerwerb in der Zeitarbeit“ der Randstad Stiftung. Der 25-jährige Gabelstaplerfahrer hat während seines Einsatzes im Kundenunternehmen, einer Molkerei, die Qualifizierungsrichtung »Lagerassistent« durchlaufen und diese nun mit einer Prüfung abgeschlossen. Aus den Händen von BZA-Hauptgeschäftsführer Ludger Hinsen und dem Vorstand der Randstad Stiftung, Hans-Peter Brömser, hat er das entsprechende Zertifikat des TÜV Rheinlands erhalten. Das Konzept „Lernen im Job“ ist ein Projekt der Randstad Stiftung und steht ausdrücklich allen Zeitarbeitsunternehmen zur Verfügung.

Kappek verfügte zwar über einen Hauptschulabschluss, hatte aber keine abgeschlossene Berufsausbildung. Als Zeitarbeitnehmer hat er nun durch die Arbeit einen anerkannten Abschluss erworben: „Ich bin stolz, dass ich das geschafft habe. Ich habe meine Chance genutzt, die mir die Zeitarbeit geboten hat“, sagt Kappek, der seit dem Jahr 2007 bei Randstad im niedersächsischen Elsdorf beschäftigt ist.

Mit dem Konzept „Lernen im Job“ stehen bislang drei Qualifizierungsrichtungen, Lager-, Büro- und Produktionsassistent (w/m), zur Auswahl. Die einfache Umsetzung erfolgt im regulären Tagesgeschäft der Zeitarbeit anhand eines Qualifizierungspasses. In diesem werden die erworbenen Kenntnisse nach Beendigung eines Einsatzes beim Kundenunternehmen dokumentiert. Sind alle erforderlichen Module nachgewiesen, kann ein Test bei der IHK oder dem TÜV Rheinland abgelegt werden. Im März 2009 haben nun bereits zum sechsten Mal Abschlusstests im gesamten Bundesgebiet stattgefunden. 100 erfolgreich zertifizierte Absolventen kann die Randstad Stiftung bis heute verzeichnen.

Der Bundesverband Zeitarbeit (BZA) unterstützt das Qualifizierungsprojekt und empfiehlt seinen Mitgliedsunternehmen das Konzept zur kostenlosen Umsetzung: „Eine wichtige Funktion der Zeitarbeit ist die der Qualifizierung. Denn Zeitarbeit bietet Kundenunternehmen nicht nur flexible Mitarbeiter – sondern damit stets auch die aktuelle Qualifizierung und Spezialwissen. Trotz der Krise suchen Firmen händeringend nach Fachkräften – das Konzept der Randstad Stiftung ist eine hervorragende Lösung, dieser Nachfrage nachzukommen, Beschäftigte weiterzuqualifizieren und sie mit einem am Arbeitsmarkt benötigten Wissen zu versorgen. Wir freuen uns, dass dieses Konzept – und damit ein anerkanntes Zertifikat – ausdrücklich allen Unternehmen zur Verfügung steht“, so Ludger Hinsen, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Zeitarbeit Personal-Dienstleistungen e.V.

„Die Unterstützung des BZA ist ein wertvoller Beitrag zur branchenweiten Umsetzung unseres Konzeptes, um den Anteil an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu steigern“, freut sich Hans-Peter Brömser, Geschäftsführender Vorstand der Randstad Stiftung.


Randstad Stiftung
Sabine Strobl
Helfmann-Park 8
65760 Eschborn

Fon (0)6196 – 777 13 56
Fax (0)6196 – 777 13 58
info@randstad-stiftung.de
www.randstad-stiftung.de




Web: http://www.randstad-stiftung.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine Strobl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 411 Wörter, 3384 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Randstad Stiftung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Randstad Stiftung lesen:

Randstad Stiftung | 27.08.2012

Früh übe sich, wer sich engagieren will: Jugend und Ehrenamt

(ddp direct) Für zwei Drittel der 18-29-Jährigen ist es vorstellbar, sich ehrenamtlich und unentgeltlich für Menschen einzusetzen, die nicht aus ihrem direkten Bekannten- oder Freundeskreis kommen. Dieser Bereitschaft zum ehrenamtlichen Engagement...
Randstad Stiftung | 27.08.2012

Welche Personengruppen stoppen den Fachkräftemangel?

(ddp direct) Insbesondere Langzeitarbeitslose und Alleinerziehende sollten nach Meinung der Befragten vermehrt in den Arbeitsmarkt integriert werden. Dass Personen, die schon länger ohne Beschäftigung und auf der Suche nach einem Arbeitsplatz sind,...
Randstad Stiftung | 07.10.2011

Randstad Stiftung im Dialog mit Experten aus Wissenschaft & Forschung

Eschborn, 07.10.2011 / Am 07.10.2011 diskutierte die Randstad Stiftung mit neun Wissenschaftlern im Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung aktuelle Trends und Entwicklungen der Arbeitswelt. Vertreter von Universitäten und Forschungsinstitute...