info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
REALTECH AG |

REALTECH mit neuem theGuard! ServiceLevelAnalyzer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neue Software hilft IT-Verantwortlichen die Leistung ihrer Systemlandschaft transparent darzustellen


Ab sofort liefert REALTECH, führender Anbieter von Technologieberatung und Softwarelösungen für das Applikations- und Systemmanagement, die neue Software theGuard! ServiceLevelAnalyzer aus. Hiermit erhalten IT-Verantwortliche sowie IT-Organisationen innerhalb von Unternehmen eine innovative Lösung, um vereinbarte Service Level Agreements in Echtzeit zu überwachen und zu dokumentieren. Mit dem theGuard! ServiceLevelAnalyzer ergänzt REALTECH sein Lösungsportfolio rund um das Anwendungs- und Systemmanagement. Die neue Software arbeitet nahtlos mit den übrigen Komponenten der theGuard! System Management Suite zusammen und wird ausschließlich über einen Web-Browser bedient.

Schwarz auf weiß die Leistung nachweisen

Mit Hilfe von System-Management-Software wird die höchstmögliche Verfügbarkeit von IT-Infrastrukturen sichergestellt. Aber erst durch die Definition und Einhaltung von Service Level Agreements (SLA) gewährleisten IT-Verantwortliche die bestmögliche Performance von Applikationen und Netzwerken. IT-Manager stehen daher vielfach vor dem Problem, die vertraglich definierte Leistungsfähigkeit einer Systemlandschaft nachzuweisen. Der neue theGuard! ServiceLevelAnalyzer überwacht die Leistung verschiedener Systemkomponenten in Echtzeit und stellt hierfür ausführliche Reports bereit.

Basis der von theGuard! ServiceLevelAnalyzer erstellten Reports sind Daten, die von den installierten Komponenten der theGuard! System Management Suite geliefert und gegen das Vertragsregelwerk geprüft werden. Entsprechend stehen SLA-Reports für theGuard! NetworkManager, theGuard! SystemManagementPortal, theGuard! ApplicationManager, theGuard! Helpdesk und theGuard! InventoryManager zur Verfügung.

Regeln sorgen für Klarheit

Die vertraglich vereinbarten Service Level Agreements lassen sich innerhalb des theGuard! ServiceLevelAnalyzers detailliert spezifizieren. Dazu zählen beispielsweise die Haupt- und Nebenzeit des vereinbarten IT-Service und die Wartungszeiten. Hinzu kommen funktionsspezifische Regeln. In Zusammenarbeit mit dem theGuard! ApplicationManager lassen sich Regeln definieren für die Transaktionsperformance von SAP-Anwendungen, für die Application Middleware und Datenbanken. Für den theGuard! NetworkManager stehen unter anderem Überwachungsfunktionen für die Auslastung von Netzwerkkomponenten und der Bandbreite aller kontrollierten Leitungen bereit. Mit theGuard! Helpdesk lassen sich beispielsweise Reaktions- und Lösungszeiten überwachen und mit theGuard! InventoryManager die tatsächlich benötigten Lizenzen in Relation zu den maximal vorhandenen Lizenzen.

Auf den Punkt gebracht

Administratoren können die gesammelten Service-Level-Informationen als Reports flexibel zusammenstellen. Die Reports dürfen beispielsweise Angaben erhalten wie die Anzahl der angemeldeten Benutzer, die System-Verfügbarkeit oder die Antwortzeiten. Die frei definierbaren Berichte lassen sich auf die verschiedenen Gruppen innerhalb einer IT-Organisation wie Firma, Kostenstelle oder Region zuschneiden. Unterstützt wird der Anwender durch einen Planungskalender, der den regelmäßigen Versand von Reports unterstützt.

Bei Abweichung einschreiten

Wird ein zuvor definierter Service-Level-Parameter überschritten, kann sich der Administrator über die Konsole oder per SMS informieren lassen. Für alle Reaktionen sind dabei genau definierte Eskalationsroutinen und Verhalten zu definieren.

Verfügbarkeit und Preise

Ab August 2002 ist theGuard! ServiceLevelAnalyzer für den theGuard! ApplicationManager lieferbar. Im Dezember 2002 sollen die Komponenten NetworkManager, Helpdesk, InventoryManager und SystemManagementPortal unterstützt werden. Die Preise beginnen bei 7.950 Euro.

Presseservice:
Unter www.realtech.de/pr/download finden Interessierte Screenshots des theGuard! ServiceLevelAnalyzer in druckfähiger Auflösung (300 dpi).

REALTECH AG

Die REALTECH AG hat sich spezialisiert auf Technologie-Consulting und Softwareentwicklung für das Applikations- und Systemmanagement. Führend in Deutschland ist der IT-Dienstleister in der technischen Beratung zum Betrieb von mySAP und SAP Systemen. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen haben sich für REALTECH entschieden: zur internationalen Kundeliste gehören Firmen wie DaimlerChrysler AG, Andreas Stihl AG & Co., FIAT ITS, KSB AG, Trumpf GmbH & Co. KG, Merz + Co. GmbH & Co., Diners Club Europe und die Deutsche Post AG.

Das Unternehmen wurde 1994 in Walldorf bei Heidelberg gegründet und ist seit dem 26. April 1999 am Neuen Markt notiert. Heute verfügt REALTECH über vier Geschäftsstellen in Deutschland sowie Niederlassungen in Großbritannien, Italien, Spanien, USA, Singapur, Australien, Neuseeland, Argentinien, Portugal und Japan. Im Geschäftsjahr 2001 erzielte der Konzern einen Umsatz von 56,5 Mio. EUR. Zum Stichtag 30. Juni 2002 waren weltweit 666 Mitarbeiter beschäftigt.


Ihr Pressekontakt:

REALTECH AG
Public Relations
Kathinka Meier
Industriestraße 39c
69190 Walldorf
Telefon +49 6227 / 837 - 653
Telefax +49 6227 / 837 - 837
E-Mail: pr@realtech.de

Hiller, Wüst & Partner GmbH
Kai-Uwe Wahl
Weißenburger Straße 30
63739 Aschaffenburg
Telefon +49 6021 / 386 66 - 25
Telefax +49 6021 / 386 66 - 13
E-Mail: k.wahl@hwp.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Monika Staab, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 527 Wörter, 4647 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von REALTECH AG lesen:

REALTECH AG | 22.06.2009

REALTECH - Infotag „Compliant Identity Management“

Walldorf, 22. Juni 2009 — REALTECH bietet der SAP Community mit dem Infotag „Compliant Identity Management“ ein weiteres Highlight in 2009. In Kooperation mit der SAP und SECUDE dreht sich am 16.Juli im Flughafen Stuttgart alles um Security, Ident...
REALTECH AG | 22.10.2003

REALTECH: Vorläufige 9-Monatszahlen 2003

Der Konzernumsatz der REALTECH AG minderte sich im 9-Monatszeitraum 2003 um 5% auf 41,1 Mio.EUR (9-Monatszeitraum 2002: 43,1 Mio.EUR). Die Software verzeichnete einen leichten Zuwachs auf 6,2 Mio.EUR (6,1 Mio.EUR), während der Consulting-Umsatz mit ...
REALTECH AG | 08.10.2003

Wieland setzt auf System-Management-Lösung von REALTECH

Da Geschäftsprozesse heute mehr denn je vom reibungslosen Funktionieren der IT abhängig sind, entschlossen sich die IT-Verantwortlichen der Wieland-Werke zum Einsatz einer Lösung für das System-Management. Im Rahmen eines mehrstufigen Ausschreibu...