info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Healy Hudson AG |

Impact Catalog und eCatalog: Effizientes Katalogmanagement von Healy Hudson senkt Prozess- und Betriebskosten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Lösungen jetzt als eigenständige Produkte verfügbar – einfache Integration in bestehende Beschaffungslösungen über SAP OCI 3.0 und andere Schnittstellen

Der Purchasing Automation-Anbieter Healy Hudson bietet mit „Impact Catalog“ jetzt ein eigenständiges Produkt für das Management von Lieferantenkatalogen. Speziell auf die Anforderungen des öffentlichen Sektors ausgerichtet ist das Tool „eCatalog“, das ansonsten den gleichen Funktionsumfang aufweist wie Impact Catalog. Das modular aufgebaute System besteht aus einer Kalalog-Engine und einem Lieferantenportal mit integrierten Werkzeugen zur Katalogerstellung,
-klassifizierung und -konvertierung. Es vereinfacht damit den Austausch elektronischer Daten und Kataloge und ermöglicht sowohl Einkäufern als auch Lieferanten, im Betrieb von Einkaufs-Plattformen signifikante Einsparungen zu erzielen. Aufgund der Mandantenfähigkeit und des offenen Schnittstellenkonzepts lässt sich Impact Catalog/eCatalog in alle gängigen Beschaffungslösungen integrieren – so ist die Lösung zum Beispiel SAP OCI 3.0 zertifiziert.

Bislang waren Impact Catalog und eCatalog lediglich als Bestandteile der markterprobten E-Procurement-Software „Impact Ordering“ beziehungsweise der behördenspezifischen Lösung „eBeschaffung“ erhältlich. Als eigenständiges Modul ist Impact Catalog bereits beim Automobilzulieferer ZF Friedrichshafen im Einsatz. Impact Catalog/eCatalog ermöglicht es den Mitarbeitern im Einkauf, mit einem Browser schnell und bequem Lieferantenkataloge zu durchsuchen und Warenkörbe zusammenzustellen. Zudem wird die Integration und Pflege der Kataloge für die Lieferanten durch ein breites Spektrum an Content Services abgerundet. Umfangreiche Suchfunktionalitäten erlauben den Bestellern, in allen ihnen zur Verfügung gestellten Katalogen zu recherchieren – mit einer hierarchisch strukturierten Suche, einer Suche über bestimmte Begriffskombinationen oder einer Stichwort-Volltextsuche. Darüber hinaus lassen sich auch anwenderspezifische – zum Beispiel lieferantenübergreifende Kataloge – definieren.

Die gewünschten Produkte werden in einem Warenkorb zusammengefasst, der dann an das Procurement-System übergeben wird. Impact Catalog/eCatalog ist mehrsprachenfähig und wird standardmäßig in den Sprachen Deutsch und Englisch ausgeliefert. Die Lösung ist multimandantenfähig und besticht durch ihr vielschichtiges, flexibles Rollen- und Rechtekonzept. Auch die Lieferanten profitieren von der Healy Hudson-Lösung, da sich die Kataloge sehr einfach in das System einbinden lassen: Kataloge können per Diskette, CD-ROM oder E-Mail im BMEcat XML-Format angeliefert werden. Zudem können weitere etablierte ASCII- oder XML-Formate über einfach zu bedienende Konverter in das Zielformat gebracht werden.

Abgerundet wird das Angebot für Kunden und Lieferanten durch State-of-the-Art Content Management Dienstleistungen von Sourcing Content, einem strategischen Partner von Healy Hudson. Ausgefeilte technische Prüfroutinen stellen sicher, dass beim Import neuer Kataloge oder beim Einpflegen neuer Produkte und Preise in einen bestehenden Katalog keine technischen Fehler auftreten. Zudem bestehen umfangreiche fachlich-organisatorische Prüfmöglichkeiten für den Katalogmanager. Gängige Klassifikationsstandards wie eClass oder UNSPSC werden voll unterstützt und automatisch gemappt. Nach Abschluss der Kontrollverfahren kann der Administrator den Mitarbeitern im Einkauf differenzierte Zugriffsmöglichkeiten auf die Kataloge einrichten.

„In Impact Catalog/eCatalog steckt die Erfahrung von sechs Jahren täglichem Katalogeinsatz bei Impact Ordering-Kunden und -Lieferanten. Bereits 1998 haben wir das erste Katalogbeschreibungformat in XML (ecos) veröffentlicht, noch bevor BMEcat entworfen und als Standard akzeptiert wurde,“ erklärt Dr. Jutta Feldmeier, Vice President Product Management von Healy Hudson. „Jetzt haben auch die Nutzer anderer Beschaffungslösungen die Möglichkeit, mit Impact Catalog ihr Katalogmanagement effizienter zu gestalten und ihre Prozesskosten im Einkauf zu senken: Impact Catalog kann schnell und einfach in existierende eProcurement-Plattformen wie SAP EBP oder Oracle integriert werden.“

circa 3.500 Zeichen

Diesen Text und den angehängten Screenshot können Sie vom Dr. Haffa & Partner Online-Service (www.haffapartner.de) sowie vom Healy Hudson-Pressroom (www.healy-hudson.de) auf Ihren Rechner laden.

Die Healy Hudson AG, 1998 in München gegründet, ist mit ihrer Purchasing-Automation-Plattform der führende Anbieter für den bedarfsgerechten elektronischen Einkauf und die elektronische Bestellung. Das Ziel der Healy Hudson AG ist es, für ihre Kunden eine Steigerung von Produktivität, Geschwindigkeit und Qualität zu erreichen sowie signifikante Kostensenkungen im Einkaufsprozess zu realisieren. Die modular aufgebaute Purchasing Automation Software, qualifizierte Beratung und Support ermöglichen einen branchen-übergreifenden Einsatz der Lösungen bei internationalen Unternehmen, Internet-Marktplätzen und öffentlichen Einrichtungen. Healy Hudson verfügt über mehrere Niederlassungen in Europa und arbeitet mit einem weltweit operierenden Partnernetzwerk. Zu seinen Kunden gehören u.a. DaimlerChrysler, Siemens, D2 Vodafone, Dresdner Bank, HypoVereinsbank, Alstom Power, Texas Instruments, Cegelec, der Freistaat Bayern, KID Magdeburg und die Finanzbehörde Hamburg.
Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.healy-hudson.de/

SourcingContent ist das Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen für Lieferanten und Einkäufer. Ziel ist es, den Kunden bei den Themen Content-Management von elektronischen Katalogen und elektronischem Sourcing beratend, aber vor allem in der Umsetzung zur Seite zu stehen. Firmenzweck ist es, Business-to-Business-Content der dritten Generation zu generieren und zu vertreiben. Content der dritten Generation besteht aus gereinigten, klassifizierten elektronischen Katalogdaten, die gemäß den aus der Einkaufsstrategie abgeleiteten, qualitativen und quantitativen Kriterien zeit- und kosteneffizient vom Betreiber einer Marktplatz- bzw. Procurementlösung genutzt werden können.

Weitere Informationen:

Healy Hudson AG
Sabine Eigner
Zweigstr. 10
D-80336 München
Fon +49 (0)89 / 51 114-130
E-Mail: Sabine.Eigner@healy-hudson.com
Fax: +49 (0)89 / 548 8488-130
http://www.healy-hudson.de

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner Public Relations GmbH
Barbara Wankerl
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
E-Mail: HealyHudson@haffapartner.de
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de


Web: http://www.healy-hudson.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 745 Wörter, 6524 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Healy Hudson AG lesen:

Healy Hudson AG | 18.12.2002

Healy Hudson beschleunigt Wachstumskurs

Die Healy Hudson AG geht gestärkt ins neue Geschäftsjahr 2003. Entgegen dem aktuellen Trend auf dem Softwaremarkt hat der Purchasing-Automation-Anbieter sein Wachstum 2002 fortgesetzt und seine elektronischen Lösungen für den strategischen Einkau...
Healy Hudson AG | 04.11.2002

Impact Sourcing von Healy Hudson ermöglicht die Senkung der Beschaffungskosten der HypoVereinsbank um mehrere Millionen Euro pro Jahr

Der Purchasing-Automation-Spezialist Healy Hudson realisiert die Optimierung der Beschaffungsprozesse der HypoVereinsbank: Das Finanzinstitut nutzt die Software-Lösung Impact Sourcing, um seine Einkaufsvorgänge zu automatisieren und mit der gleiche...
Healy Hudson AG | 23.10.2002

Deutsche Flugsicherung setzt auf E-Procurement-Technologie von Healy Hudson

Die Deutsche Flugsicherung DFS hat sich für die Einführung der Purchasing Automation-Technologie von Healy Hudson im Bereich des Allgemeinen Einkaufs entschieden. Mit dem DFS E-Procurement System „DeSy“ können DFS-Mitarbeiter seit August 2002 C-...