info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
daseinstein |

Neuer Knotenpunkt des täglichen Lebens in Haidhausen: ehemaliges Stahlgruber-Center wird „daseinstein“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Tausende Münchner wählen daseinstein als neuen Namen für den komplett aufgewerteten Stahlgruber-Komplex an der Einsteinstraße / Eröffnung am 14. Mai 2009 / Neues Konzept: Mit daseinstein entsteht ein pulsierender Knotenpunkt für Shoppingmöglichkeiten im R


München, 23. April 2009 – Der Vorhang wird gelüftet: „daseinstein“ (www.daseinstein.de) heißt ab sofort der neu entstehende Knotenpunkt des täglichen Lebens in Haidhausen. Auf dem Gelände des ehemaligen Stahlgruber-Centers entsteht unter dem Dach eines innovativen Architekturkonzeptes ein freundlicher, pulsierender und anziehender Ort für jedermann: Der eine nutzt daseinstein zum Einkaufen für den Alltag oder kommt zum Shoppen im Rekordformat. Andere genießen die neugeschaffenen, maßgeschneiderten Büroflächen in direkter Nähe zum schnellen, städtischen Leben. Für alle anziehend ist zudem das neu entstehende Gastronomieangebot auf rund 1.000 Quadratmetern, bei dem jeder auf seinen Geschmack kommt.

Kurz gefasst bedeutet dies: Das gesamte Spektrum eines freundlichen, urbanen Alltags wird im daseinstein erlebbar. Insgesamt beläuft sich die Bruttogeschossfläche des einstein auf rund 36.000 Quadratmeter, das entspricht der Fläche von mehr als fünf Fußballplätzen. Eine der Attraktionen wird dabei der weltweit größte Media Markt, der deutlich größer sein wird wie der bisherige Weltrekordhalter in Berlin. Die dortige Verkaufsfläche beläuft sich auf rund 8.000 Quadratmeter.

„Ganz München und besonders die Menschen aus den angrenzenden Stadtvierteln haben durch ihre aktive Teilnahme an der Namensfindung im Internet, bei dem drei Möglichkeiten zu Wahl standen, ihr Interesse für das Projekt bekundet. Wir freuen uns sehr, dass allem Anschein nach ein starkes Interesse in der Bevölkerung an einem neuen Knotenpunkt in Haidhausen in Form eines lebendigen Shopping- und Bürokonzepts an traditionsreicher Stelle besteht“, freut sich Jan-Baldem Mennicken, Geschäftsführer von Pramerica Real Estate. „Wir arbeiten hart dafür, den Gewerbepartnern und Büromietern genauso wie den vielen Besuchern etwas Außergewöhnliches zu bieten und daseinstein so zu einer Top-Adresse in München zu machen.“

daseinstein: Eröffnung am 14. Mai

Vom 14. Mai an werden täglich mehrere zehntausend Besucher in daseinstein eintauchen und die Einkaufsmöglichkeiten und die Gastronomieangebote nutzen. Parallel dazu beziehen die ersten Unternehmen die neugeschaffenen, hochmodernen Büroflächen im daseinstein in der Einsteinstraße 130. Geplant sind zudem umfangreiche Fitness- und Relaxmöglichkeiten im obersten Stockwerk des Gebäudes.

daseinstein wird so zu einer lebendigen, quirligen und freundlichen Anlaufstelle im Münchner Südosten. „Hier genießt jedermann die Vorteile eines architektonisch spannenden Einkaufs- und Bürokomplexes in infrastrukturell sehr gut erschlossener Stadtnähe, ohne auf das pulsierende Leben einer Innenstadt beim Einkaufen und Arbeiten zu verzichten“, so Mennicken. „Unternehmen, die als Grundlage für ihren Geschäftserfolg kurze Wege vom Büro ins alltägliche Leben benötigen, die Inspiration vieler Begegnungen schätzen und zahlreiche Austauschmöglichkeiten in einem lebendigen Umfeld suchen, finden im daseinstein perfekte Bedingungen.“

Alles neu ab Mai: Modernes Konzept und durchdachte Architektur

„daseinstein fügt sich nicht nur perfekt in das städtebauliche Quartier Haidhausen ein, sondern prägt dank seiner richtungsweisenden Architektur und dem neuen Konzept nachhaltig den Stadtteil. daseinstein wird nicht nur die Bürgerinnen und Bürger im Stadtviertel begeistern, sondern zahlreiche Menschen aus Nah und Fern nach Haidhausen locken“, veranschaulicht Norman Schaaf, der als Geschäftsführer der Cells Bauwelt GmbH das Projekt leitet, die Aufwertung gegenüber dem ehemaligen Stahlgruber-Center.

„Den Kern des Konzepts bildet die neue Architektur des Einstein“, so Schaaf weiter. Denn nur die beeindruckende Größe der Fassaden des Gebäudes zur Einsteinstraße und am Leuchtenbergring werden ab Mai noch an das ehemalige Stahlgruber-Center erinnern, darüber hinaus sind lediglich einzelne Flächen im Erdgeschosses, sowie die Tiefgaragen bestehen geblieben. Der Rest wurde entweder umgestaltet oder neu errichtet, wie zum Beispiel auch das neue Parkhaus.

Ein echter Hingucker: Der neue Eingang

daseinstein bietet in seinem neu gestalteten Haupteingang an der Einsteinstraße mit den unverwechselbaren, schrägen Säulenträgern einen imposanten Blickfang mit hohem Wiedererkennungswert. An der neuen Fassade am Leuchtenbergring ermöglichen stockwerkhohe Fenster im Erdgeschoss den direkten Blick auf die leckeren Lebensmittelangebote und erwecken so die Lust auf einen Einkauf bei dem rund 2.400 Quadratmeter großen EDEKA. Ebenfalls im Erdgeschoss werden bspw. auch der Discounter Netto oder die Drogeriemarkt-Kette DM Markt großflächige Geschäfte eröffnen.

Klare Sichtachsen und eindeutige Beschilderungen im Inneren des einstein eröffnen dem Besucher Räume und führen ihn direkt zu seinem Ziel, sei es zu einem der Geschäfte, zu einem Snack oder auch gar zu einem ausgiebigen Mittagessen – oder aber zu den weitläufigen Terrassen, die daseinstein nach Westen über mehrere Treppen zur Bothestraße öffnen und den Gebäudekomplex so sehr transparent und einladend gestalten. Separate Aufzüge zu den Büroflächen schaffen die notwendige Distanz zwischen den quirligen Shoppern und dem geschäftigen Büroalltag.

„daseinstein überrascht durch seine Transformation. Aus ehemals isolierten Einzelkörpern wird nun ein Ganzes formuliert. Gestalt und Einheit erhält es durch eine strenge, horizontale Ordnung. daseinstein überrascht durch den angestoßenen Dialog von Innen und Außen, realisiert durch zahlreiche neue Durchblicke und Ausblicke sowie einem richtungsweisenden Licht- und Raumkonzept“, sagt Peter Bohn, Architekt des einstein.

daseinstein: Für Mieter und Besucher die richtige Adresse

„Fast alle Gewerbeflächen sind bereits seit langem erfolgreich vermietet“, erklärt Schaaf. „Das neue Konzept hat unsere Partner sofort begeistert. Wir freuen uns besonders, dass im daseinstein der weltgrößte Media Markt eröffnen wird.“ Doch auch alle anderen Partner bieten den Besuchern von Nah und Fern gute Einkaufsmöglichkeiten. Insgesamt ist davon auszugehen, dass alleine der Media Markt und das Gastrokonzept täglich rund 20.000 Besucher in daseinstein locken werden.
„Die bisherige Nachfrage nach den Büromietflächen übertrifft unsere Erwartungen ebenfalls bei weitem. Wir sind daher sehr zuversichtlich, die noch freien Flächen bald und langfristig vermietet zu haben“, bilanziert Schaaf.

Über daseinstein:

daseinstein ist der Knotenpunkt des täglichen Lebens in München-Haidhausen: Das Einkaufs-und Bürozentrum in der Einsteinstraße 130 verbindet Einkaufsmöglichkeiten, Büroflächen, Gastronomieangebote und Begegnungsflächen unter einem Dach.
daseinstein steht an traditionsreicher Stelle: Die 36.000 Quadratmeter große Immobilie rückt an die Stelle des ehemaligen Stahlgruber-Centers.

Pressekontakt:

wbpr Public Relations
Jan Manz
Münchner Straße 18
85774 Unterföhring
Tel.: +49 89 99 59 06-13
Mail: jan.manz@wbpr.de


Web: http://www.daseinstein.de/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jan Manz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 886 Wörter, 7052 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema