info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Topcall |

Optimierte, unternehmensweite Kommunikation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Neuer TOPCALL Line Server: Maximale Leistung auf minimalem Platz


Die TOPCALL International AG gab heute die Realisierung der lang erwarteten Hardware-Plattform der nächsten Generation – Line Server LS1 – bekannt. Der schlanke LS1 (45mm Höhe) zeichnet sich durch eine offene, auf IP basierende Architektur aus – flexibler bzgl. Anwendungsserver, kann auch als Branch Box genutzt werden – und ist beliebig skalierbar. Eine erhöhte Ausfallsicherheit ist durch Hot-Swappable-Schnittstellenkarten und 2 LAN-Schnittstellen gegeben. Die neue Architektur bietet zusätzlichen Schutz für Unternehmensdaten.

Die Plug- & Play-Lösung LS1 gewährleistet Schutz gegen alle Single Points of Failure – ein großer Vorteil gegenüber ähnlichen Lösungen im Markt. Allgemein bieten Unified Messaging Provider heute Server mit mehreren Schnittstellenkarten an. Bedingt da-durch fallen bei einem Ausfall des Servers zugleich auch alle Karten aus. Unternehmen, die bei der Kommunikation auf eine 24-Stunden Verfügbarkeit angewiesen sind, bereitet diese Fehlerquelle beträchtliche Probleme. Dagegen werden bei dem IP-basierenden Line Server von TOPCALL die Ressourcen auf multiple Anwendungsserver verteilt, so dass beim Ausfall eines Servers sämtliche Voice- und FAX-Kanäle weiter arbeiten. Die Hot-Swappable- Schnittstellenkarten vereinfachen darüber hinaus den Austausch de-fekter Karten, ohne dass dabei die Box jemals geöffnet bzw. der Anwendungsserver ab-geschaltet werden muß, und gewährleisten so höchste Verfügbarkeit.

Der LS1 wird direkt mit der Telefonanlage eines Unternehmens bzw. PTT-Leitungen verbunden, um den Versand von Voice- und FAX-Nachrichten parallel zu gewährleisten sowie zu verwalten. Das flache Design der LS1-Lösung eignet sich insbesondere für die Skalierung innerhalb von Rack-Systemen. Ein einziges LS1-System unterstützt bis zu 30 Voice- und FAX-Leitungen. Die Zahl der eingesetzten Kanäle läßt sich ganz einfach durch den Anschluß eines weiteren IP-basierenden Line Servers an den dedizierten LAN-Switch sowie durch die Konfiguration der neuen Kanäle auf dem Anwendungsser-ver erhöhen. Die erforderliche Prozessorleistung wird durch bis zu 4 Signalprozessoren gewährleistet.

Bei der LS1-Lösung handelt es sich um eine Standalone Plug- & Play-Komponente, die ohne zusätzliche Installation von Hard- oder Software auskommt. Somit werden eventu-elle Schwierigkeiten (Updates, Kompatibilität, etc.), die beim Einsatz unterschiedlicher Technologien verschiedener Hersteller auftreten können, vermieden. Die Lösung ist mit einem TC-Server sowie mit jedem Windows 2000 HCL-fähigen Server einsetzbar.

Ein weiterer großer Vorteil der LS1-Architektur ist die gebotene „0-Zugriffsgarantie“ auf die Netzressourcen. So verwehrt die LS1-Lösung jeglichen Zugriff auf das Unterneh-mensnetz. Auf Wunsch des Kunden kann die Lösung mit einer Firewall, die zwischen dem Line Server und dem Anwendungsserver sitzt, ausgestattet werden, um so den Schutz gegen unerwünschten Zugriff auf Unternehmensdaten zu verdoppeln. Ein wichti-ger Bankkunde in der Schweiz kommentiert: „Die Integrität unserer Daten ist für unser Unternehmen eine zwingende Voraussetzung und die neue Architektur von TOPCALL ermöglicht uns die Integration der maßgeblichen Geschäftsprozesse, ohne dabei die Daten oder das Unternehmensnetz zu gefährden.“

„Die neue LS1-Hardware ist ein weiterer Schritt, die von uns gebotenen Standards in Bezug auf eine optimale Verfügbarkeit und Skalierbarkeit für den Kunden zu sichern,“ erklärt Frans Bouwmeester, Chief Technology Officer bei TOPCALL. „Mit der LS1-Lösung garantieren wir unseren Kunden sowohl eine einfache Installation als auch ein-fache Upgrades sowie eine virtuell unbegrenzte Skalierbarkeit. Damit ist die LS1-Lösung prädestiniert für den Einsatz in Filialen und Zweigniederlassungen und ermöglicht Un-ternehmen anhand eines einzigen Servers die Unterstützung etlicher Niederlassungen bei Null-Wartungsbedarf.“

Das Single-Server-Konzept von TOPCALL ermöglicht die Integration, Verwaltung und Archivierung der gesamten Unternehmenskommunikation auf einer einzigen Plattform, dem TOPCALL Server. Diese Technologie vereinfacht somit das Netzwerk-Management und optimiert maßgeblich die Geschäftsabläufe.

Eine Abbildung des LS1 finden Sie unter:
http://www.topcall.com/de/news/press_detail.asp?releaseID=325

Der TOPCALL Server ist eine Gesamtlösung für die Geschäftskommunikation. Die Ar-chitektur der Lösung erlaubt Unternehmen, die gesamte Kommunikation auf einem ein-zigen, hochverfügbaren Server zu integrieren, zu verwalten und zu archivieren. Das „Single Server“-Konzept vereinfacht das Netzwerk-Management und vermeidet den Be-darf an Software-Installation bei Endgeräten. Das verfügbare Lösungsspektrum umfasst Unified Messaging, Network and Production Faxing, Interaction Management and Com-puter Telephony (IVR/CTI). Weiterhin bietet TOPCALL Kommunikationslösungen für ASPs und eine Produktpalette, welche den Ausbau von Call-Centern in multimediafähi-ge Contact Center unterstützt.

TOPCALL (NASDAQ Europe: TOPC) ist ein weltweit tätiger Anbieter von geschäftskri-tischen Kommunikationslösungen (Unified Communication, UC). Diese Kommunikati-onslösungen unterstützen Unternehmen bei der besseren Nutzung ihrer bestehenden IT-Umgebungen (z.B. ERP- oder CRM-Systeme), bei der Vereinfachung oder Be-schleunigung von Geschäftsprozessen und bei der Erzielung besserer Ergebnisse sowie eines raschen ROI. TOPCALL ist in diesem Geschäftsfeld seit 25 Jahren tätig und zählt den Großteil der “Fortune 500”-Unternehmen zu seinen Kunden. Auf Basis dieser Erfah-rungen ist TOPCALL heute in der Lage, alle Medientypen in alle IT-Umgebungen zu in-tegrieren und dadurch Geschäftsprozesse über Kommunikation zu optimieren. Bisher wurden über 4.000 UC-Lösungen weltweit installiert und durch TOPCALL’s weltweite Support- und Consulting-Services unterstützt. TOPCALL ist mit 24 Niederlassungen und 18 dedizierten Vertragspartnern weltweit präsent. Der Unternehmenssitz befindet sich in Wien, Österreich. Weitere Informationen sind unter http://www.topcall.com verfügbar.


Weitere Informationen:

TOPCALL International AG
Stefan Slabina
Product Manager
Talpagasse 1
A - 1230 Wien

Tel.: +43 (1) 863 53 - 0
Fax: +43 (1) 863 53 – 21
http://www.topcall.com


Web: http://www.sprengel-pr.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, asig, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 697 Wörter, 5801 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Topcall lesen:

Topcall | 09.10.2003

ad hoc: In der außerordentlichen Hauptversammlung vom 17. Dezember 2002 wurde ein Aktienrückkaufprogramm bis 10% der eigenen Aktien durch die TOPCALL International AG beschlossen.

Im Zuge des ersten Teils des Aktienrückkaufprogramms (19.12.2002 bis 28.2.2003) wurden durch das Unternehmen 128.867 eigene Aktien zurückgekauft. Der Vorstand der TOPCALL International AG beabsichtigt nun in Fortsetzung dieses Programms weitere...
Topcall | 26.09.2003

ConfigWorks gewinnt mit der CW Advisor SuiteÔ den TOPCALL

„Gute Verkäufer sind rar gesät“, meint ConfigWorks Geschäftsführer Christian Russ. Daher hilft das Klagenfurter Unternehmen seinen Kunden mit webbasierten Lösungen die Fähigkeiten ihrer besten Verkäufer über die verschiedenen Vertriebskanä...
Topcall | 25.09.2003

TOPCALL steckt sich hohe Ziele und setzt die „Vision 2007“ um

Im September 1978 mieteten zwei Studenten ein Büro in der Papierfabrik Eugen Dahm im niederösterreichischen Traiskirchen. Unter dem Namen Eugen Dahm Electronics GmbH (EDE Elektronik) erhielten die beiden von der Wiener TOPCALL GmbH den Auftrag, ein...