info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
AIM-D e.V. |

RFID SysTech 2009: Aktuelle Chancen und Herausforderungen für RFID

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


AIM-D unterstützt RFID-Konferenz (16. und 17. Juni in Bremen) als wichtige wissenschaftliche Plattform für den Austausch über RFID-Technologie


Lampertheim / Köln, 14. Mai 2009 – Sicherheit und Wirtschaftlichkeit von RFID-Lösungen sind zwei wichtige Themen der vom VDE ausgerichteten und von
AIM-D unterstützten RFID SysTech 2009. Der europäische RFID-Workshop vom 16. bis 17. Juni in Bremen findet in diesem Jahr bereits zum fünften Mal statt. Im Fokus der Vorträge internationaler RFID-Experten aus Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft steht unter anderem die Einbindung von RFID-Technologie in IT-Infrastrukturen mit den Schwerpunkten Event Processing und Software-as-a-Service (SaaS). Zudem diskutieren die Teilnehmer aus Ländern wie Deutschland, Spanien und Norwegen über den Einsatz von RFID in Materialfluss, Logistik und Instandhaltung. Gastgeber der RFID SysTech 2009 ist das BIBA, Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH an der Universität Bremen und Forschungszentrum für RFID-Anwendungen in der Logistik.
Sicherheitsaspekte und Anwendungsbeispiele stehen im Mittelpunkt
Der RFID-Experte Klaus Finkenzeller thematisiert in seinem Keynote-Vortrag zum Start des Kongresses sicherheitskritische Angriffsszenarien auf RFID-Systeme und zeigt Alternativen auf. „Beim Umgang mit RFID-Technologie vernachlässigen Anwender oft, dass RFID-Systeme auch drahtlos angegriffen werden können. Wirkungsvolle Abwehrmechanismen, wie sie zum Beispiel bereits für das kontaktlose Ticketing oder den elektronischen Reisepass eingesetzt werden, rücken nun auch für Logistiksysteme zunehmend in den Fokus“, so Klaus Finkenzeller, Technologieverantwortlicher für kontaktlose Chipkarten und RFID bei Giesecke & Devrient. In einem zweiten Keynote-Vortrag geht Prof. Dr. Bernd Scholz-Reiter, Geschäftsführer des BIBA-Institutes an der Universität Bremen, auf die Optimierung von Logistikprozessen durch RFID ein.
Im Rahmen des Konferenzprogramms, an dessen Konzeption AIM-D maßgeblich mitwirkt, stellen Experten namhafter nationaler und internationaler Hochschulen, des Fraunhofer IMS sowie von führenden Unternehmen praktische Anwendungsbeispiele von RFID vor und erläutern, wie sich der Mehrwert der Technologie nachweisbar feststellen lässt. Präsentationen aktueller RFID-Lösungen ergänzen die Vorträge auf der RFID SysTech 2009.

AIM-D fördert Expertenaustausch über RFID-Technologie
„Mit der RFID SysTech bauen wir eine Brücke von der RFID-Forschung hin zum industriellen Einsatz der RFID-Technologie – und dies auf einem hohen technischen Niveau“, so Wolf-Rüdiger Hansen, Geschäftsführer von AIM-D und Mitglied im Programmkomitee der RFID SysTech. „Die wissenschaftliche, internationale Ausrichtung unterscheidet die RFID SysTech von anderen RFID-Konferenzen und trägt maßgeblich dazu bei, den technologischen Fortschritt voranzutreiben.“
Durch die programmatische Mitarbeit an der SysTech 2009 fördert AIM-D die professionelle und wissenschaftliche Entwicklung der RFID-Technologie. AIM-D e.V. ist der führende Industrieverband für Automatische Identifikation (AutoID), Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Der Verband fördert den Einsatz und die Standardisierung von AutoID-Technologien und -Verfahren.
Weitere Informationen über die RFID SysTech 2009 und die Experten-Vorträge sowie eine Möglichkeit zur Online-Registrierung gibt es unter www.RFID-SysTech.org. Über die Verbandsarbeit von AIM-D informiert die Website www.AIM-D.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Beatrice Gaczensky, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 411 Wörter, 3411 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von AIM-D e.V. lesen:

AIM-D e.V. | 04.11.2013

Industrieverband AIM führt Normung für die Codierung von Internet-Adressen in zweidimensionalen QR Codes herbei ..

Lampertheim, 04.11.2013 - Der Industrieverband AIM hat angesichts der rasanten Ausbreitung des zweidimensionalen QR Codes zur Nutzung von Internet-Adressen in Medien und Werbung daraufhin gewirkt, dass für deren Codierung eine internationale Norm ge...
AIM-D e.V. | 27.05.2013

AIM präsentiert auf der Fachmesse transport-logistic in München AutoID-Technologien für "Industrie 4.0"

Lampertheim, 27.05.2013 - .- Forum RTLS am 4. Juni 2013 mit den Referenten Stefan Heimerl (Mecomo), Herbert Hohmann (Identec Solutions) und Uwe Zylka (Ubisense) - organisiert von AIM.- Forum Industrie 4.0 am 6. Juni 2013 mit den Referenten Prof. Dr. ...
AIM-D e.V. | 16.08.2012

AIM startet zusammen mit dem neuen AIM-Mitglied nanotron Technologies den Arbeitskreis RTLS: Echtzeit-Lokalisierungssysteme

Lampertheim, 16.08.2012 - Der Industrieverband AIM-D (Deutschland, Österreich, Schweiz) und die nanotron Technologies GmbH in Berlin, neues AIM-Mitglied und Spezialist für die Entwicklung von RTLS-Systemen (Realtime Location Systems), starten am 7....