info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Trend Micro Deutschland GmbH |

Trend Micro meldet Ergebnis für das 1. Quartal 2009

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der Content-Security-Spezialist Trend Micro Incorporated (TSE:4704) hat die Ergebnisse für das 1. Quartal 2009 vorgestellt. Danach verzeichnet Trend Micro einen konsolidierten Nettoabsatz von 22,915 Millionen Yen (oder 244 Millionen US-Dollar bei 93,79 JPY = 1 US-Dollar). Das Unternehmen gab einen Betriebsertrag von 7,028 Millionen Yen (oder 74 Millionen US-Dollar) und einen Nettogewinn von 4,821 Millionen Yen (oder 51 Millionen US-Dollar) für dieses Quartal bekannt. Diese Zahlen bedeuten einen Zuwachs von fünf Prozent beim Nettogewinn gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.
In der Region Japan verzeichnete das Unternehmen ein weiterhin flaches Umsatzwachstum von null Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Trotz eines gesunden Umsatzwachstums in der Region Nordamerika im Jahresvergleich, stand das Quartal unter dem negativen Einfluss des Japanischen Yen und resultierte in einem Umsatzrückgang von vier Prozent.
In den Regionen Europa, Asien-Pazifik und Lateinamerika sank die Zuwachsrate beim Umsatz zweistellig im Vergleich zum selben Zeitraum vor einem Jahr aufgrund von Wechselkursschwankungen. "Wir konnten dieses Quartal einige wichtige strategische Allianzen schließen, die uns dabei unterstützen werden, innovative Produkte und Lösungen auf den Markt zu bringen", sagt Eva Chen, CEO. "Mit der Kombination der Big Fix-Plattform mit Trend Micro Endpoint Security können wir nicht nur unseren Marktanteil zu Lasten unserer größten Wettbewerber erweitern. Vielmehr setzen wir damit einen neuen Standard zum Thema Endpunktschutz. Des Weiteren arbeitete unser Team intensiv mit Cisco zusammen, um Home Network Defender vorzustellen - eine der ersten Internet-Sicherheitslösungen für drahtlose Router, mit der Eltern mehr Kontrolle erhalten. Diese Partnerschaften werden wir kontinuierlich aufbauen, um unser Produktportfolio für Sicherheitslösungen zu erweitern. Ein gutes Beispiel dafür ist die kürzliche Akquisition von Third Brigade."
Auf Basis aktuell verfügbarer Unternehmenszahlen wird für das zweite Quartal zum 30. Juni 2009 ein konsolidierter Nettoabsatz von 23,800 Millionen Yen (oder 250 Millionen US-Dollar, basierend auf einem Wechselkurs von 95 JPY = 1 US-Dollar) erwartet. Der Betriebsertrag und Nettogewinn werden voraussichtlich bei 7,200 Millionen Yen (oder 75 Millionen US-Dollar) und 4,600 Millionen Yen (oder 48 Millionen US-Dollar) liegen.
Die Umsatzzahlen wurden gemäß den Ergebnissen in japanischen Yen berechnet, weshalb es aufgrund von Wechselkursschwankungen zu Abweichungen im US-Dollar-Vergleich kommen kann.
Highlights des 1. Quartals
? In Zusammenarbeit mit BigFix stellt Trend Micro im Januar eine umfassende und modular angelegte Management-Lösung für Endpunktsicherheit vor, die auf den Bedarf sehr großer Unternehmen mit mehr als 10.000 Endpunkten skaliert werden kann. Das erste verfügbare Modul der neuen Reihe war Trend Micro Web Protection für den proaktiven Schutz von Endpunkten vor Web Threats und erweiterten Schutz für BigFix-Plattformen.
? Mit der Ankündigung von Home Network Defender revolutionieren Trend Micro und Cisco im Februar die Internetsicherheit für Heimanwender: Trend Micros Sicherheitssoftware wurde in die Router von Linksys by Cisco integriert.
? Im Frühjahr eröffnete Trend Micro in Moskau seine erste russische Niederlassung. Russland ist der drittgrößte IT-Markt in der Region EMEA und dessen Erschließung Teil der langfristigen Trend Micro-Strategie, das Trend Micro Smart Protection Network in einen neuen Markt mit einem großen Bedarf an IT-Sicherheit einzuführen.

Auszeichnungen im 1. Quartal 2009
Unternehmen
? Zum fünften Mal in Folge erhielt Trend Micro den 1. Platz in der Kategorie Software vom Magazin Nikkei Solution Business. Dies ist das Ergebnis einer Partnerzufriedenheitsstudie, die das Magazin durchgeführt hat und in der Trend Micro in 11 von 12 Kategorien den 1. Platz belegte.
? Trend Micro Japan gewann den "Best Security Software 2009"-Award von Business Computer News und konnte damit den bisherigen siebenfachen Gewinner Symantec schlagen.
? Trend Micro erhielt auf dem Customer Management Forum während der Customer Experience Awards 2008 in Shanghai die Auszeichnung Global Leader im Bereich Customer Experience Management (CEM). Trend Micro war das einzige Unternehmen, das bei der Veranstaltung zwei der insgesamt sieben Awards erhielt. Geehrt wurde damit Trend Micros Strategie, das Bemühen und die Vision, das "freundschaftlich-technische" Erlebnis für Kunden und Partner stetig zu verbessern.
? Trend Micro erhielt den BYTE 2009 Editor"s Choice Award EMEA.

Produkte
? Trend Micros Worry-Free? Business Security erhielt von eWeek Channel Insider die Auszeichnung "Product of the year" für Host-/Client-Sicherheit.
? In einem Vergleichstest von zehn Anti-Spam-Produkten überzeugten Trend Micro InterScan? Messaging Hosted Security und Trend Micro InterScan? Messaging Security Suite mit der höchsten Spam-Erkennungsrate.
? SC Magazine zeichnete Trend Micros InterScan Web Security in einem unabhängigen Vergleichstest mit vier von fünf Sternen aus, mit dem Vermerk, dass das Produkt "einfach zu installieren und zu nutzen" sei und "innerhalb weniger Minuten Schutz vor Internetbedrohungen bietet".
? Trend Micros Worry-Free Business Security 5.0 erhielt ein positives Testergebnis von Information Security Magazine mit der Begründung: "WFBS ist eine einfache und bezahlbare Möglichkeit für kleine Unternehmen, alle Sicherheitsebenen abzudecken."
? VNUNet.com testete Trend Micro Internet Security Pro 2009 und resümiert: "Das Produkt ist ein beeindruckendes Paket."
? InfoWorld führte einen Vergleichstest mit OfficeScan durch und schlussfolgerte, dass das Produkt ein "gutes Universal-Paket zur Absicherung von Windows-basierten Clients" ist.
? Channel Insider testete Trend Micros Home Network Defender und sagt: "Das Produkt erfüllt ganz klar die Aufgaben, die es soll, und ist dank seiner leichten Verständlichkeit auch für Computerneulinge geeignet."
? ChannelWeb empfiehlt Worry-Free Business Security Advanced als eines der "7 Hot Security and Storage Products".
? InfoWorld schlussfolgerte nach einem Vergleichstest von E-Mail-Security-Services: "Trend Micro InterScan Messaging Hosted Security bietet hohe Performance und eine exzellente Zusammenstellung an Funktionen bei einem günstigen Preis und guter Funktionalität."
? Nach einem Test von HouseCall schrieb PC World als Fazit: "HouseCall ist ein großartiges Tool für jeden, der vermutet, dass sein Computer mit infizierten Dateien oder Sicherheitslücken behaftet ist. Oder für all jene, die einfach sichergehen wollen, dass ihr installiertes Sicherheitsprogramm richtig funktioniert."

Patente
Trend Micro hat im 1. Quartal 2009 das folgende Patent erhalten:
Patent-Nr.: US 7,496,960 "Tracking and Reporting of Computer Virus Information."

Neukunden im 1. Quartal 2009

In China: Zhengzhou Yutong Group Co., Ltd. (Yutong Group) - Fertigungsindustrie (Omnibusfertigung); Beijing Yanjing Beer Group Corporation; China CITIC Bank; China Tobacco Hunan Industrial Co., Ltd.; Baosteel Group Corporation (Baosteel)
In Indonesien: Pamapersada Nusantara
In EMEA: Aloysius; Norgren GmbH
In Nordamerika: Kennewick School District; Carbon Lehigh Intermediate Unit; Norwegian Cruise Lines

Die US-Originalmeldung ist unter folgendem Link abrufbar:
http://us.trendmicro.com/imperia/md/content/us/pdf/aboutus/financialdata2009/q1_2009_earnings_final.pdf



Trend Micro Deutschland GmbH
Hana Göllnitz
Lise-Meitner-Straße 4
85716 Unterschleißheim
+49(0) 89 37479-700
+49(0) 89 37479-799
www.trendmicro.de



Pressekontakt:
phronesis PR GmbH
Magdalena Brzakala
Max-von-Laue-Straße 9
86156
Augsburg
info@phronesis.de
0821-444800
http://www.phronesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Magdalena Brzakala, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 965 Wörter, 7859 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Trend Micro Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Trend Micro Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...