info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SAS Institute GmbH |

SAS präsentiert Version 2.3 seiner Supplier Relationship Management Lösung auf dem BME-Symposium „Einkauf und Logistik“ vom 4. bis 6. November in Berlin

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Starke analytische Komponenten garantieren verbesserte Lieferantenbewertung / Live-Demos am Stand 37 in Raum Potsdam demonstrieren Leistungsgewinn

Der Business Intelligence-Marktführer SAS präsentiert auf dem BME-Symposium „Einkauf und Logistik“ die neue Version 2.3 seiner Lösung für Supplier Relationship Management (SRM). Vor allem die erweiterten Ranking- und Optimierungs-Komponenten erlauben es Unternehmen, ihr Lieferantenportfolio detailliert zu analysieren, zu bewerten und gezielte strategische Entscheidungen zu treffen. Am SAS Stand können sich Kongressbesucher anhand von Live-Demonstrationen mit Echtdaten von der Leistungsfähigkeit der neuen SRM-Lösung überzeugen. Das vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. (BME) veranstaltete Symposium findet vom 4. bis 6. November im Hotel InterContinental in Berlin statt.

Als einziger Business Intelligence-Anbieter bietet SAS eine echte analytische Lösung für SRM: Die Version 2.3 von SAS Supplier Relationship Management erlaubt jetzt noch einfacher zu bedienende Analysen und liefert Managern wie Mitarbeitern im Unternehmen entscheidende Erkenntnisse über Kostensenkungs-Potenziale und Synergien im Unternehmen. Leistung und Qualität jedes einzelnen Lieferanten werden transparent dargestellt und lassen sich kontinuierlich steuern und bewerten.

Die umfangreichen Analysefunktionen der SAS SRM-Lösung generieren wertvolles Wissen aus den im Unternehmen verteilten Daten: Zunächst sammelt und bereinigt die SAS Lösung Lieferanten- und Produktdaten – unabhängig davon, in welchen Datenquellen und Formaten sie vorliegen. Daraufhin werden die Daten einheitlich zusammengefasst und in aussagekräftige Informationen umgewandelt. So wird schnell klar, welche Lieferantenbeziehungen strategische Bedeutung haben und wo sich Einspar- und Optimierungspotenziale nutzen lassen.

„Der Einkauf ist immer noch der größte ungesteuerte Kostenblock im Unternehmen; mit SAS SRM wird dieses Problem gelöst und strategischer Kostensenkung zugeführt “, sagt Brigitte Ley, Manager Product & Solution Marketing bei SAS Deutschland. „Durch die SAS SRM Spend Analysis mit der integrierten Lieferantenbewertung erkennen die Entscheider sehr schnell, mit welchen Lieferanten sie idealerweise in Zukunft zusammenarbeiten sollten, um ihre Unternehmensziele zu erreichen. Das neue Release 2.3 der SAS Supplier Relationship Management-Lösung ermöglicht größere Einsparpotenziale als je zuvor.“

circa 2.000 Zeichen

Diesen Text können Sie von http://www.haffapartner.de oder
http://www.sas.de herunterladen.

Über SAS

Gegründet im Jahr 1976, ist SAS heute der weltweit führende Anbieter von Business Intelligence-Lösungen und Services, die Unternehmen befähigen, aus Geschäftsdaten wertvolles Wissen für strategische Entscheidungen zu generieren. Die SAS Lösungen helfen Unternehmen, die Beziehungen zu ihren Kunden und Lieferanten sowie die internen Geschäftsprozesse zu optimieren.

Weltweit arbeiten mehr als 38.000 Unternehmen und Organisationen mit Software von SAS – darunter 99 Prozent der Fortune 100-Unternehmen. Als einziger Business Intelligence-Anbieter integriert SAS modernste Data Warehousing-Technologien, komplexe analytische Verfahren und herkömmliche BI-Anwendungen. Firmensitz der US-amerikanischen Muttergesellschaft ist Cary, North Carolina (USA). SAS Deutschland hat seinen Sitz in Heidelberg.

Weitere Informationen unter www.sas.de

Weitere Informationen:

SAS Institute GmbH

In der Neckarhelle 162
D-69118 Heidelberg
Fon +49 (0)62 21 / 415-0
Fax +49 (0)62 21 / 415-140
http://www.sas.de
Petra Moggioli
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 15
Petra.Moggioli@ger.sas.com
Claudia Steppacher
Fon +49 (0)62 21 / 415-12 14
Claudia.Steppacher@ger.sas.com

Agenturkontakt:

Dr. Haffa & Partner
Public Relations GmbH
Burgauerstraße 117
D-81929 München
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-0
Fax +49 (0)89 / 99 31 91-99
http://www.haffapartner.de
Barbara Wankerl
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-40
sas@haffapartner.de
Sebastian Pauls
Fon +49 (0)89 / 99 31 91-46
sas@haffapartner.de


Web: http://www.sas.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Wankerl, Sebastian Pauls, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 460 Wörter, 3983 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: SAS Institute GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SAS Institute GmbH lesen:

SAS Institute GmbH | 22.02.2013

SAS ist "Leader" bei Big Data Analytics

Heidelberg, 22.02.2013 - Heidelberg, 22. Februar 2012 ---- SAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wurde als Leader im Report "The Forrester Wave: Big Data Predictive Analytics Solutions, Q1 2013" (http://www.forrester.com/pimages/rws/reprin...
SAS Institute GmbH | 18.02.2013

SAS ist "Leader" im Magic Quadrant für BI- und Analytics-Plattformen

Heidelberg, 18.02.2013 - - SAS unterstreicht starke Position im Big-Data-Markt- Analysen im Hauptspeicher sparen Zeit- Eine Milliarde Datensätze in neun Sekunden analysierenSAS, einer der weltgrößten Softwarehersteller, wird vom Marktforschungsunt...
SAS Institute GmbH | 06.02.2013

Forsa-Umfrage: Sicherheit ist deutschen Bankkunden wichtiger als hohe Zinssätze

Heidelberg, 06.02.2013 - Den deutschen Bankkunden geht es bei der Geldanlage vor allem darum, dass die Banken vorsichtig mit ihrem Geld umgehen. Für ein solches Risikobewusstsein sind 84 Prozent der Bevölkerung sogar bereit, niedrigere Zinsen bei k...