info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Akademie Deutsche POP |

Neu auf dem Bildungsmarkt: Ausbildung zum „Mastering Engineer“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Akademie Deutsche POP bietet erstmalig fachspezifische Ausbildung


Recording, Mixing, Mastering: Der Mastering Engineer gibt Musikaufnahmen den letzten Schliff, bevor sie auf Tonträgern verewigt werden.

Mit Werkzeugen wie Equalizer, Kompressor und Limiter veredelt der Mastering Engineer Musikproduktionen und erstellt schließlich pressfähige „Master“. Seine Auftraggeber: Interpreten, Bands, Tonstudios, Musikverlage oder Plattenfirmen.

Der Einstieg in diesen Beruf war bisher nur über eine Tontechnik-Ausbildung möglich, eine spezielle Ausbildung gab es jedoch nicht. Die Akademie der Musik- und Medienbranche Deutsche POP hat jetzt eine fachspezifische Ausbildung zum Mastering Engineer entwickelt und bietet diese an all ihren vier Standorten Berlin, Hamburg, Köln und München an.
Neben technischem Spezialwissen (Einsatz von Masteringwerkzeugen, Signalfluss, Pegelkontrolle) spielt im Lehrplan die Gehörbildung eine wichtige Rolle. Der Mastering Engineer lernt nicht nur charakteristische Merkmale unterschiedlicher musikalischer Stilrichtungen zu erfassen, sondern auch Frequenzanhebungen und -absenkungen zu hören.
Die Deutsche POP-Schulungsräume zeichnen sich dabei durch eine besonders atmosphärische und komfortable Einrichtung aus und sind mit modernstem Equipment ausgestattet. Für den Ausbildungsgang „Mastering Engineer“ können Studenten zusätzlich zu den Ton- auch eigene Mastering-Studios nutzen. Denn die Akademie Deutsche POP legt großen Wert auf Praxis. „Learning by Doing bereitet am Besten für den späteren Berufsalltag vor“, so Akademieleiter Christian Einsiedel.

Zusatzinformationen:
Die Kursmodule beinhalten in der Regel vier Unterrichtsstunden pro Woche. Hinzu kommen Tutorien, Lern- und Übungszeiten sowie Praxisprojekte.
Die Kurse starten viermal im Jahr (Januar, April, Juli und Oktober), um je nach persönlicher Situation auch einen flexiblen Einstieg zu ermöglichen.

Unterricht – gelehrt wird, was gelebt wird
Als Dozenten kommen nur aktive Profis zum Einsatz, von deren Know-how und Erfahrung die Studenten direkt profitieren
Im Gegensatz zu anderen, reinen Ausbildungsinstitutionen, ist die Akademie eng mit dem Musik- und Medienproduktionsbetrieb music support group verbunden - dem Unternehmen, das hinter der Akademie steht und das viele Leistungen und Produkte rund um Musik und Medien aus einer Hand anbietet (von der Tonstudioaufnahme bis zur fertigen CD).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Kathrin Thierfelder, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 281 Wörter, 2240 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Akademie Deutsche POP lesen:

Akademie Deutsche POP | 24.06.2009

Die Leidenschaft zum Beruf machen

Studiomusiker, Remixer, Eventmanager oder Moderator? Die Akademie der Musik- und Medienbranche macht Leidenschaften zum Beruf. Die 38 praxisnahen Ausbildungsgänge gliedern sich in die Bereiche Musik, Ton, Management, Design, Bild um Kommunikation ...
Akademie Deutsche POP | 16.06.2009

Ausbildung zum/r Fotodesigner/in an der Akademie Deutsche POP

Digital fotografieren und ein bisschen nachbearbeiten können viele. Wirklich gute Bilder setzen aber jede Menge handwerkliches Know-how voraus. Ob Werbung, Mode oder Produkte – Fotodesigner müssen den digitalen Workflow von Dateiformaten bis zum F...
Akademie Deutsche POP | 25.05.2009

„Wochenende der Musik“ – Akademie Deutsche POP öffnet zum Infotag

Für Wolfhagen Sobirey, Präsident des Hamburger Landesmusikrats, ist das Thema Musik eine Herzensangelegenheit. In einem Artikel zum „Wochenende der Musik“ im Hamburger Abendblatt vom 12. Mai 2009 freut er sich über die allgemeine gestiegene Wert...